12. Januar 2014 21:28 Uhr

: Mit Herz und Einsatz

«
1/2
»

Ostbeverns Volleyballerinnen mussten sich gegen den Oberliga-Konkurrenten BW Aasee zwar geschlagen geben, doch das Team von Trainer Dominik Münch sicherte sich beim 2:3 zumindest einen Punkt. 

Zwei Mannschaften auf Augenhöhe, das hatte BSV-Volleyballtrainer Dominik Münch vor dem Spiel seiner Volleyballerinnen gegen Oberliga-Konkurrent BW Aasee vorhergesagt. Und es war tatsächlich eine Begegnung zweier gleichwertiger Mannschaften, allerdings mit dem besseren Ende für die Gastgeberinnen.

„Wir sind nicht abgezockt worden“, sagte Trainer Münch nach dem Spiel. „Es wäre aber sicherlich mehr drin gewesen“, ärgerte er sich doch ein wenig darüber, dass es seine Spielerinnen nicht verstanden hatten, ihr Können zu zeigen. „Das Ganze war in Ordnung, weil alle mit Herz und Einsatz spielten. Aber es ist spielerisch reichlich Luft nach oben.“

Im ersten Satz sah es nach einer klaren Sache für die Gastgeberinnen aus Münster aus. Mit 25:13 straften sie die Ostbevernerinnen regelrecht ab. „Wir hatten keine Schnitte“, so Münch, der sich dann aber darüber freuen konnte, dass seine Truppe tief in die Motivationskiste packe und zu toller Form auflief. Mit 25:17 und 25:22 wurde die Begegnung gekippt. „Wir hatten dann die Chance, den Sack zuzumachen. Doch Aasee bewies seine Klasse“, sagte der BSV-Coach. Aller Mühen der Gäste zum Trotz glich der Hausherr mit 25:21 zum 2:2 aus und sicherte sich den Sieg im Tiebreak mit 15:8. „Am Ende hatte Aasee die personell größeren Reserven“, sagte Münch, der über weite Strecken auf Stellspielerin Lea Dreckmann verzichten musste. Zwar erhielt Luisa Heidorn ein dickes Kompliment des Trainers. „Das war mehr als solide.“ Doch die überraschenden Momente fehlten.

„Wenn man verliert und hat spielerisch nicht alles abgerufen, ist das nicht gut. Aber wichtig war der eine Punkt. Wir haben den Anschluss nach oben nicht verloren.“

Quelle: Westfälische Nachrichten


Westfalen

Alles aus Ihrer Stadt: Hier finden Sie Lokalnachrichten und den Lokalsport.

Das Lokalarchiv bei westline
Im Lokalarchiv von westline sind rund 1,9 Millionen Artikel zwischen Anfang 2001 und dem 31. Dezember 2009 gespeichert. Enthalten sind Artikel aus den Bereichen Lokalnachrichten und Lokalsport, die auch online verfügbar waren.
Hier geht es zum Lokalarchiv

ANZEIGE
Lokalsport

Junioren mit eigenen Plätzen

„Wir haben mit diesem Kleinspielfeld ein Alleinstellungsmerkmal“, sagt Frank Samel vom Vorstand des TC Grün-Weiß Telgte im Brustton der Überzeugung und mit Stolz. Gefördert von der Sparkasse Münsterland Ost können nun die Kinder bis acht Jahre auf „ihrem“ Platz trainieren und spielen.

Kania wieder Vereinsmeister

Bei den Meisterschaften des Golfclubs Gut Hahues konnte Felix Kania seinen Vorjahressieg wiederholen. Zum dritten Mal in Folge gewann der 17-jährige Telgter den Titel des Clubmeisters.

Auf die Abwehr kommt viel Arbeit zu

Der Einstieg in die Saison ist den Friesen-Handballerinnen mit dem umkämpften 23:21-Sieg gegen Greven 09 gelungen. Nun will die Landesliga-Mannschaft von Trainer Sebastian Seitz nachlegen. „Es macht im Training einen Riesenspaß sowohl den Spielerinnen als auch mir“, sagt der Übungsleiter. „Das wollen wir in unsere Meisterschaftspartien übertragen.“

Frommer-Elf schießt sich Frust von der Seele

Kräftig was fürs Torkonto haben Ostbeverns B-Liga-Fußballer im vorgezogenen Spiel gegen die DJK Mauritz getan. Mit 6:0 besiegte die Mannschaft von Trainer Sven Frommer die Münsteraner und katapultierte sich damit wieder an die Tabellenspitze – allerdings mit einem Spiel mehr als die Konkurrenten und nur mit einem Punkt Vorsprung vor Borussia Münster.

Pilotprojekt Westfalenschärpe

Das Aufbauteam um Hugo Bäumer und Baron Hubertus von Beverfoerde war zuletzt jeden Abend im Gelände. An diesem Wochenende findet rund um den Hof Thygs die Neuauflage der Cross Country Days, eine inzwischen traditionelle Vielseitigkeitsveranstaltung mit hohem Wert für die heimischen Reiter. Aber auch weit über die Grenzen hinaus hat sich das CCD des Reit- und Fahrvereins Ostbevern einen guten Ruf erworben.

Merschformann schnell und ohne Fehler

Spannend war´s, und am Ende triumphierte im S-Springen mit Stechen um den Großen Preis der Stadt Telgte/Stadtwerke ETO einmal mehr Markus Merschformann. Er verwies auf Baloupetra im Stechen mit 35,21 Sekunden die gesamte Konkurrenz auf die nachfolgenden Plätze und durfte sich neben der goldenen Schleife auch das satte Preisgeld einstreichen.

Westbevern holt den Dressurpokal

Der RFV „Gustav Rau“ Westbevern überzeugte am Sonntag zum Auftakt als Ausrichter des Mariä-Geburts-Markt-Turniers in den Telgter Emsauen. Aber auch durch die Erfolge seiner Amazonen und Reiter bei dieser Gelegenheit. Sie gingen aus dem Wettstreit um den Dressurpokal der Sparkassen im Kreis Warendorf als Sieger hervor.

Routine setzt sich durch

Mit einem 3:1 (25:23, 21:25, 25:19, 25:21)-Sieg gegen den TV Mesum sind die Ems-Volleyballerinnen in die Bezirksliga Saison gestartet. Und das, obwohl Trainer Fritz Krause mit einem Minikader von nur sieben Spielerinnen auskommen musste. Der aber schlug sich in dem 87 Minuten Match wacker, steigerten sich im Verlauf der Begegnung und war in den Sätzen drei und vier dominierend.

GW-Nachwuchs will neuen Anlauf nehmen

Das war mehr als unglücklich, meint Trainer Patrik Thelen. Ohne eine einzige Niederlage in der Endrunde des Westdeutschen Tennisverbandes erreichte die U 8-Mannschaft des TC GW Telgte den fünften Platz bei der zweitägigen Westfalenmeisterschaft am Landesstützpunkt in Kamen.

Frust ist bei den Fußballern groß

„Der Frust ist riesig“, sagt BSV-Fußballtrainer Sven Frommer. Zwei Niederlagen in Folge, jeweils in den Schlussminuten kassiert, haben die Moral der B-Kreisligisten aus der Bevergemeinde untergraben. „Wir wollen uns mit einem Sieg gegen Mauritz zurückmelden und den Anschluss an die Spitzengruppe halten“, sagt der Übungsleiter.

Erster Sieg unter Dach und Fach

Der erste Saisonsieg ist unter Dach und Fach: Die Friesen-Handballer schickten den starken Landesliga-Konkurrenten aus Emsdetten mit einer 28:29-Niederlage nach Hause.

Westbeverns Turnier ist ein Renner

Die Neuausrichtung für das Turnier des RFV „Gustav Rau“ Westbevern, der den Sonntag nun mit einbezog, hat sich bewährt.

Die Abwehrformation passt

Sebastian Seitz musste Nerven lassen. Doch am Ende überwog die Freude beim Trainer der Friesen-Handballerinnen. Die Landesliga-Mannschaft aus der Emsstadt feierte mit dem umkämpften 23:21-Sieg gegen die Reserve von Greven 09 einen Einstand nach Maß in die Saison.

Wieder zwei Gegentore in der Schlussphase

Das war ein Déja-vu, auf das die BSV-Fußballer gerne verzichtet hätten. Wie schon vor Wochenfrist in Westkirchen gaben sie auch im Heimspiel gegen BW Beelen sicher geglaubte Punkte in der Schlussphase doch noch aus der Hand.

Müheloser Auftakterfolg

Die BSV-Volleyballerinnen machen da weiter, wo sie im Frühjahr aufgehört haben. Sie gewinnen ihre Oberliga-Matches nicht nur, sondern dominieren sie teilweise sogar nach Belieben.

Lokalsport