12. Januar 2014 21:28 Uhr

: Mit Herz und Einsatz

«
1/2
»

Ostbeverns Volleyballerinnen mussten sich gegen den Oberliga-Konkurrenten BW Aasee zwar geschlagen geben, doch das Team von Trainer Dominik Münch sicherte sich beim 2:3 zumindest einen Punkt. 

Zwei Mannschaften auf Augenhöhe, das hatte BSV-Volleyballtrainer Dominik Münch vor dem Spiel seiner Volleyballerinnen gegen Oberliga-Konkurrent BW Aasee vorhergesagt. Und es war tatsächlich eine Begegnung zweier gleichwertiger Mannschaften, allerdings mit dem besseren Ende für die Gastgeberinnen.

„Wir sind nicht abgezockt worden“, sagte Trainer Münch nach dem Spiel. „Es wäre aber sicherlich mehr drin gewesen“, ärgerte er sich doch ein wenig darüber, dass es seine Spielerinnen nicht verstanden hatten, ihr Können zu zeigen. „Das Ganze war in Ordnung, weil alle mit Herz und Einsatz spielten. Aber es ist spielerisch reichlich Luft nach oben.“

Im ersten Satz sah es nach einer klaren Sache für die Gastgeberinnen aus Münster aus. Mit 25:13 straften sie die Ostbevernerinnen regelrecht ab. „Wir hatten keine Schnitte“, so Münch, der sich dann aber darüber freuen konnte, dass seine Truppe tief in die Motivationskiste packe und zu toller Form auflief. Mit 25:17 und 25:22 wurde die Begegnung gekippt. „Wir hatten dann die Chance, den Sack zuzumachen. Doch Aasee bewies seine Klasse“, sagte der BSV-Coach. Aller Mühen der Gäste zum Trotz glich der Hausherr mit 25:21 zum 2:2 aus und sicherte sich den Sieg im Tiebreak mit 15:8. „Am Ende hatte Aasee die personell größeren Reserven“, sagte Münch, der über weite Strecken auf Stellspielerin Lea Dreckmann verzichten musste. Zwar erhielt Luisa Heidorn ein dickes Kompliment des Trainers. „Das war mehr als solide.“ Doch die überraschenden Momente fehlten.

„Wenn man verliert und hat spielerisch nicht alles abgerufen, ist das nicht gut. Aber wichtig war der eine Punkt. Wir haben den Anschluss nach oben nicht verloren.“

Quelle: Westfälische Nachrichten


Westfalen

Alles aus Ihrer Stadt: Hier finden Sie Lokalnachrichten und den Lokalsport.

Das Lokalarchiv bei westline
Im Lokalarchiv von westline sind rund 1,9 Millionen Artikel zwischen Anfang 2001 und dem 31. Dezember 2009 gespeichert. Enthalten sind Artikel aus den Bereichen Lokalnachrichten und Lokalsport, die auch online verfügbar waren.
Hier geht es zum Lokalarchiv

ANZEIGE
Lokalsport

SV Rinkerode 2 – BSV Ostbevern

Für den BSV Ostbevern ist die Zielsetzung klar: die nächsten drei Punkte sollen her. Der nächste Gegner ist ein Aufsteiger. Am Sonntag um 13 Uhr wird die Partie in Rinkerode angepfiffen.

Volle Konzentration auf Handball

„Üben, üben, üben.“ Das ist die klare Parole, die Trainer Alpár Jegenyés für das Trainingslager seiner Landesliga-Handballer des TV Friesen Telgte am Wochenende ausgegeben hat. Anfang September starten die Telgter in den Liga­alltag, zuvor gibt es aber noch eine Menge zu tun.

„Das ist ein Vorzeigemodell“

Schon im letzten Jahr waren sie erfolgreich, nun nimmt die Volleyballabteilung des SV Ems Westbevern erneut an der Aktion „1000 x 1000 Euro“ teil.

Auftaktpleite für Ems

Der Wille war vorhanden, doch es fehlte an der erfolgreichen Umsetzung des in der Vorbereitung Erarbeiteten. Und so musste die erste Fußballmannschaft des SV Ems Westbevern im Heimspiel gegen den FC Greffen in eine 0:3 (0:0)-Niederlage einwilligen.

Henning-Elf holt einen Punkt

SG-Fußballtrainer Stefan Henning war zufrieden, wirklich begeistert war er nach dem 1:1-Unentschieden aber nicht. „Angesichts dessen, dass wir gegen Arminia Ibbenbüren in den vergangenen Jahren nicht wirklich viel geholt haben, ist ein Punktgewinn zufriedenstellend“, sagte der Übungsleiter aus der Wallfahrtsstadt.

Die Rekorde purzelten

Wir sind Glückskinder“, strahlte Bernd Lüdemann, während sich die Sportler und Besucher im Beverstadion tummelten. Inder Nacht zuvor noch Starkregen, am Morgen nieselte es – doch rechtzeitig zum ersten Start der zehnten Auflage des Volksbank-Bever-Laufs war das Wetter optimal: nicht zu heiß, wenig Wind. „Tolles Wetter, tolle Stimmung.

Knein erleidet Kreuzbandriss

Ein Trainingsunfall mit erheblichen Folgen ereignete sich beim Bezirksligisten SG Telgte. Kapitän Gerrit Knein erlitt einen Kreuzbandriss.

Jeden Tag im Stall

Im Westfalen-Team erklomm die 14-jährige Telgterin Carolin Cordes beim Bundesnachwuchschampionat in Warendorf den bisherigen Höhepunkt ihrer noch jungen Reitsportkarriere.

Neuer Anmelderekord

Der Countdown für die Jubiläumsveranstaltung „10. Volksbank-Bever-Lauf 2014“ am 9. August in Ostbevern läuft auf Hochtouren. Die Voranmeldungen lassen eine tolle Veranstaltung mit vielen ambitionierten Läuferinnen und Läufern erwarten.

Westbevern rutscht ab

Mit beeindruckenden Leistungen überzeugten die heimischen Amazonen und Reiter bei der Pferdeleistungsschau des RZFV Ennigerloh-Neubeckum, wobei vorwiegend Springprüfungen auf der Zeittafel standen, bei denen am Sonntagabend mit dem Springen der Klasse S* der Höhepunkt gesetzt wurde.

Wedekind steigt auf

Im vogtländischen Auerbach fand der viertägige Sommerlehrgang des SKID (Shotokan Karate International Deutschland) statt. Aus ganz Deutschland waren rund 160 Karateka gekommen, um unter Bundestrainer Akio Nagai Shihan (8. Dan) und Gasttrainer Yasuyuki Aragane Shihan (8. Dan) zu trainieren. Während der täglichen Einheiten achtete Aragane besonders auf die korrekte Ausführung der Grundtechniken.

Lea und Lena holen Silber

Lea Dreckmann und Lena Ottens vom BSV Ostbevern haben bei der Deutschen Jugend-­Beach­meisterschaft U 18 die Silbermedaille gewonnen und damit nach 2013 zum zweiten Mal den Titel des deutschen Vizemeisters in ihrer Altersklasse geholt. Einen „herzlichen Glückwunsch, ihr macht uns wieder einmal mächtig stolz“, gab es dafür von BSV-Abteilungsleiter Dominik Münch.

Neuer Anlauf zum Aufstieg

Technik und Angaben waren die Schwerpunkte in der Vorbereitungsphase bis zur Sommerpause. Danach sind es Abwehr und Annahme, dem folgt der Feinschliff des Angriffs. Westbeverns Trainer Fritz Krause will mit seinen Volleyballerinnen für die kommende Spielzeit der Bezirksliga gut gerüstet sein. Die Saison beginnt am 13./14. September.

Gegen Vellern, Wadersloh und Stromberg

Die zweite Damenmannschaft des BSV Ostbevern muss sich erst mal neu orientieren. Bokel, Enniger, Vellern und Stromber sind jetzt die Ziele der Fußballerinnen aus der Bevergemeinde.

Der Tag ist dann gelaufen

Je höher die Klassen, desto weiter die Fahrten – eine klare Sache. Und doch: Wer Sport als Hobby betreibt, muss diesen Einsatz schon überdenken, schließlich sind zwei oder drei Stunden entfernte Spielorte nicht so einfach zu händeln. Ein Tag für ein Meisterschaftsspiel ist dann schnell weg.

Lokalsport