Fotostrecke
VfL Bochum: Saisonrückblick 2016/17

Auftakt nach Maß: Der VfL Bochum startete mit einem 2:1-Heimsieg gegen Union Berlin in die neue Saison.
Auftakt nach Maß: Der VfL Bochum startete mit einem 2:1-Heimsieg gegen Union Berlin in die neue Saison. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 1/35
...und punktete eine Woche später auch in Karlsruhe. Doch auf das 1:1 im Wildpark...
...und punktete eine Woche später auch in Karlsruhe. Doch auf das 1:1 im Wildpark... (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 2/35
...folgte die Pokalschmach in Walldorf. Beim Regionalligisten verlor der VfL in der Verlängerung.
...folgte die Pokalschmach in Walldorf. Beim Regionalligisten verlor der VfL in der Verlängerung. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 3/35
Ganz anders trat die Mannschaft schon eine Woche später auf. Bei der Hitzeschlacht gegen Hannover ergatterte sie immerhin einen Punkt.
Ganz anders trat die Mannschaft schon eine Woche später auf. Bei der Hitzeschlacht gegen Hannover ergatterte sie immerhin einen Punkt. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 4/35
In Würzburg hingegen lief es weniger gut. Beim Aufsteiger verlor der VfL 0:2.
In Würzburg hingegen lief es weniger gut. Beim Aufsteiger verlor der VfL 0:2. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 5/35
Ein Argument für den Stadionbesuch lieferte Bochum prompt gegen Nürnberg. 5:4 endete der Kracher am Freitagabend.
Ein Argument für den Stadionbesuch lieferte Bochum prompt gegen Nürnberg. 5:4 endete der Kracher am Freitagabend. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 6/35
Doch die Freude währte nur kurz. In Düsseldorf ging der VfL mit 0:3 unter.
Doch die Freude währte nur kurz. In Düsseldorf ging der VfL mit 0:3 unter. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 7/35
Nur zu Hause lief es mehr als ordentlich. Gegen Stuttgart war der VfL sogar die bessere Mannschaft, das 1:1 hochverdient.
Nur zu Hause lief es mehr als ordentlich. Gegen Stuttgart war der VfL sogar die bessere Mannschaft, das 1:1 hochverdient. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 8/35
Den ersten Auswärtssieg landeten die Bochumer schließlich in Aue. Peniel Mlapa erzielte das 4:2...
Den ersten Auswärtssieg landeten die Bochumer schließlich in Aue. Peniel Mlapa erzielte das 4:2... (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 9/35
...lag nach der nächsten Partie aber schon wieder am Boden. Das 2:2 gegen Sandhausen war mehr als glücklich.
...lag nach der nächsten Partie aber schon wieder am Boden. Das 2:2 gegen Sandhausen war mehr als glücklich. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 10/35
Noch schlimmer endete der Abend in Kaiserslautern: 3:0 gewannen die Pfälzer gegen harmlose Gäste aus dem Revier.
Noch schlimmer endete der Abend in Kaiserslautern: 3:0 gewannen die Pfälzer gegen harmlose Gäste aus dem Revier. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 11/35
Ein Bild, das für sich spricht: Nach dem 2:1 gegen Heidenheim war Gertjan Verbeek sichtlich erleichtert.
Ein Bild, das für sich spricht: Nach dem 2:1 gegen Heidenheim war Gertjan Verbeek sichtlich erleichtert. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 12/35
Doch prompt folgte der nächste Rückschlag. Fürth besiegte Bochum knapp mit 2:1.
Doch prompt folgte der nächste Rückschlag. Fürth besiegte Bochum knapp mit 2:1. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 13/35
Am Spieltag danach zeigte der VfL wieder das Heimgesicht, dominierte das Spiel und erkämpfte sich ein 1:1 gegen Braunschweig.
Am Spieltag danach zeigte der VfL wieder das Heimgesicht, dominierte das Spiel und erkämpfte sich ein 1:1 gegen Braunschweig. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 14/35
Die nächste Punkteteilung folgte in Dresden. Wer nach dem 2:2 in Sachsen allerdings Hoffnung schöpfte...
Die nächste Punkteteilung folgte in Dresden. Wer nach dem 2:2 in Sachsen allerdings Hoffnung schöpfte... (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 15/35
...wurde in Bielefeld wieder enttäuscht. Nach einer indiskutablen Leistung verlor der VfL Bochum mit 0:1.
...wurde in Bielefeld wieder enttäuscht. Nach einer indiskutablen Leistung verlor der VfL Bochum mit 0:1. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 16/35
Die Achterbahnfahrt der Gefühle setzte sich fort. Co-Trainer Jan de Jonge coachte den VfL gegen 1860 München zum Heimsieg. Sein Chef wurde zuvor auf die Tribüne.
Die Achterbahnfahrt der Gefühle setzte sich fort. Co-Trainer Jan de Jonge coachte den VfL gegen 1860 München zum Heimsieg. Sein Chef wurde zuvor auf die Tribüne. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 17/35
Zum Jahresabschluss gab es - natürlich - ein 1:1 am Millerntor.
Zum Jahresabschluss gab es - natürlich - ein 1:1 am Millerntor. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 18/35
Den Rückrundenstart hatte man sich anders vorgestellt: Gegen Union Berlin gab es eine 1:2-Auftaktniederlage.
Den Rückrundenstart hatte man sich anders vorgestellt: Gegen Union Berlin gab es eine 1:2-Auftaktniederlage. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 19/35
Nur unwesentlich besser lief es gegen den KSC. Wie schon im Hinspiel kam die Verbeek-Elf nicht über ein 1:1 hinaus.
Nur unwesentlich besser lief es gegen den KSC. Wie schon im Hinspiel kam die Verbeek-Elf nicht über ein 1:1 hinaus. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 20/35
Die Leistung stimmte, das Ergebnis allerdings nicht. Aufstiegsaspirant Hannover 96 nahm dem VfL alle drei Punkte ab.
Die Leistung stimmte, das Ergebnis allerdings nicht. Aufstiegsaspirant Hannover 96 nahm dem VfL alle drei Punkte ab. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 21/35
Weilandt, Wydra, Wahnsinn! Dank einer Last-Minute-Aufholjagd erspielte sich der VfL gegen Würzburg den ersten Dreier im neuen Fußballjahr!
Weilandt, Wydra, Wahnsinn! Dank einer Last-Minute-Aufholjagd erspielte sich der VfL gegen Würzburg den ersten Dreier im neuen Fußballjahr! (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 22/35
Der Knoten schien geplatzt: Auch in Nürnberg punktete der VfL dreifach. Nils Quaschner erzielte den Treffer des Tages.
Der Knoten schien geplatzt: Auch in Nürnberg punktete der VfL dreifach. Nils Quaschner erzielte den Treffer des Tages. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 23/35
Wenn das zarte Pflänzchen Hoffnung keimt...dann kann der VfL nur selten überzeugen. Gegen Düsseldorf verdaddelten die Blau-Weißen ein Remis in der Nachspielzeit.
Wenn das zarte Pflänzchen Hoffnung keimt...dann kann der VfL nur selten überzeugen. Gegen Düsseldorf verdaddelten die Blau-Weißen ein Remis in der Nachspielzeit. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 24/35
Komisch: Deutlich besser lief es bei Tabellenführer Stuttgart. Das Unentschieden fühlte sich an wie ein Sieg.
Komisch: Deutlich besser lief es bei Tabellenführer Stuttgart. Das Unentschieden fühlte sich an wie ein Sieg. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 25/35
1:1, immer wieder. So auch gegen Erzgebirge Aue. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.
1:1, immer wieder. So auch gegen Erzgebirge Aue. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 26/35
Wie leidensfähig die Fans sind, zeigten sie auch in Sandhausen. Das 0:0 war ebenso nichts für Fußballliebhaber...
Wie leidensfähig die Fans sind, zeigten sie auch in Sandhausen. Das 0:0 war ebenso nichts für Fußballliebhaber... (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 27/35
...wie das 0:0 gegen Kaiserslautern. Keeper Manuel Riemann parierte sogar einen Elfmeter.
...wie das 0:0 gegen Kaiserslautern. Keeper Manuel Riemann parierte sogar einen Elfmeter. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 28/35
Aller
Aller "guten" Dinge sind drei: In Heidenheim fielen ebenfalls keine Tore. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 29/35
Aber gegen Greuther Fürth! Thomas Eisfeld feierte das perfekte Comeback und erzielte das spielentscheidende 1:0
Aber gegen Greuther Fürth! Thomas Eisfeld feierte das perfekte Comeback und erzielte das spielentscheidende 1:0 (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 30/35
Die Freude währte wieder nur kurz: In Braunschweig kassierte der VfL zwei Gegentreffer und eine Niederlage.
Die Freude währte wieder nur kurz: In Braunschweig kassierte der VfL zwei Gegentreffer und eine Niederlage. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 31/35
Was für ein irres Spiel: Zur Pause lag der VfL Bochum gegen Dynamo Dresden noch mit 0:2 in Rückstand. Doch nach der Pause drehten die Gastgeber auf. Endstand? 4:2!
Was für ein irres Spiel: Zur Pause lag der VfL Bochum gegen Dynamo Dresden noch mit 0:2 in Rückstand. Doch nach der Pause drehten die Gastgeber auf. Endstand? 4:2! (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 32/35
Einmal musste es noch sein: Gegen Bielefeld endete das Spiel? Na klar, 1:1!
Einmal musste es noch sein: Gegen Bielefeld endete das Spiel? Na klar, 1:1! (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 33/35
(Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 34/35
Wirklich versöhnlich endete die Saison leider nicht. Am 34. Spieltag setzte es gegen den FC St. Pauli eine 1:3-Niederlage. Der VfL Bochum landet auf Tabellenplatz 9.
Wirklich versöhnlich endete die Saison leider nicht. Am 34. Spieltag setzte es gegen den FC St. Pauli eine 1:3-Niederlage. Der VfL Bochum landet auf Tabellenplatz 9. (Foto: dpa, 28.05.2017)
Foto 35/35
Auftakt nach Maß: Der VfL Bochum startete mit einem 2:1-Heimsieg gegen Union Berlin in die neue Saison.
...und punktete eine Woche später auch in Karlsruhe. Doch auf das 1:1 im Wildpark...
...folgte die Pokalschmach in Walldorf. Beim Regionalligisten verlor der VfL in der Verlängerung.
Ganz anders trat die Mannschaft schon eine Woche später auf. Bei der Hitzeschlacht gegen Hannover ergatterte sie immerhin einen Punkt.
In Würzburg hingegen lief es weniger gut. Beim Aufsteiger verlor der VfL 0:2.
Ein Argument für den Stadionbesuch lieferte Bochum prompt gegen Nürnberg. 5:4 endete der Kracher am Freitagabend.
Doch die Freude währte nur kurz. In Düsseldorf ging der VfL mit 0:3 unter.
Nur zu Hause lief es mehr als ordentlich. Gegen Stuttgart war der VfL sogar die bessere Mannschaft, das 1:1 hochverdient.
Den ersten Auswärtssieg landeten die Bochumer schließlich in Aue. Peniel Mlapa erzielte das 4:2...
...lag nach der nächsten Partie aber schon wieder am Boden. Das 2:2 gegen Sandhausen war mehr als glücklich.
Noch schlimmer endete der Abend in Kaiserslautern: 3:0 gewannen die Pfälzer gegen harmlose Gäste aus dem Revier.
Ein Bild, das für sich spricht: Nach dem 2:1 gegen Heidenheim war Gertjan Verbeek sichtlich erleichtert.
Doch prompt folgte der nächste Rückschlag. Fürth besiegte Bochum knapp mit 2:1.
Am Spieltag danach zeigte der VfL wieder das Heimgesicht, dominierte das Spiel und erkämpfte sich ein 1:1 gegen Braunschweig.
Die nächste Punkteteilung folgte in Dresden. Wer nach dem 2:2 in Sachsen allerdings Hoffnung schöpfte...
...wurde in Bielefeld wieder enttäuscht. Nach einer indiskutablen Leistung verlor der VfL Bochum mit 0:1.
Die Achterbahnfahrt der Gefühle setzte sich fort. Co-Trainer Jan de Jonge coachte den VfL gegen 1860 München zum Heimsieg. Sein Chef wurde zuvor auf die Tribüne.
Zum Jahresabschluss gab es - natürlich - ein 1:1 am Millerntor.
Den Rückrundenstart hatte man sich anders vorgestellt: Gegen Union Berlin gab es eine 1:2-Auftaktniederlage.
Nur unwesentlich besser lief es gegen den KSC. Wie schon im Hinspiel kam die Verbeek-Elf nicht über ein 1:1 hinaus.
Die Leistung stimmte, das Ergebnis allerdings nicht. Aufstiegsaspirant Hannover 96 nahm dem VfL alle drei Punkte ab.
Weilandt, Wydra, Wahnsinn! Dank einer Last-Minute-Aufholjagd erspielte sich der VfL gegen Würzburg den ersten Dreier im neuen Fußballjahr!
Der Knoten schien geplatzt: Auch in Nürnberg punktete der VfL dreifach. Nils Quaschner erzielte den Treffer des Tages.
Wenn das zarte Pflänzchen Hoffnung keimt...dann kann der VfL nur selten überzeugen. Gegen Düsseldorf verdaddelten die Blau-Weißen ein Remis in der Nachspielzeit.
Komisch: Deutlich besser lief es bei Tabellenführer Stuttgart. Das Unentschieden fühlte sich an wie ein Sieg.
1:1, immer wieder. So auch gegen Erzgebirge Aue. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.
Wie leidensfähig die Fans sind, zeigten sie auch in Sandhausen. Das 0:0 war ebenso nichts für Fußballliebhaber...
...wie das 0:0 gegen Kaiserslautern. Keeper Manuel Riemann parierte sogar einen Elfmeter.
Aller
Aber gegen Greuther Fürth! Thomas Eisfeld feierte das perfekte Comeback und erzielte das spielentscheidende 1:0
Die Freude währte wieder nur kurz: In Braunschweig kassierte der VfL zwei Gegentreffer und eine Niederlage.
Was für ein irres Spiel: Zur Pause lag der VfL Bochum gegen Dynamo Dresden noch mit 0:2 in Rückstand. Doch nach der Pause drehten die Gastgeber auf. Endstand? 4:2!
Einmal musste es noch sein: Gegen Bielefeld endete das Spiel? Na klar, 1:1!
Wirklich versöhnlich endete die Saison leider nicht. Am 34. Spieltag setzte es gegen den FC St. Pauli eine 1:3-Niederlage. Der VfL Bochum landet auf Tabellenplatz 9.

Nächstes Liga-Spiel

2. Liga, 31. Spieltag
Erzgebirge Aue - VfL Bochum
Sonntag, 28. April, 13.30 Uhr
Zweitliga-Spielplan | VfL-Spielplan
Kader | Forum

Tabelle

30. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
7Regensburg3044:42245
8St. Pauli3040:46-645
9Bochum3041:43-239
10Bielefeld3044:48-439
11Gr. Fürth3033:48-1538

VfL-Termine

Derzeit keine Termine


Lade Umfrage...


Linkliste in Blau-Weiß

Wo gibt's den VfL Bochum im Internet? Blogs, Fanzines und mehr...

1848 (Blog)  
1848er.eu (Fanzine)  
Commando Bochum (Blog)  
Fantastic-Supporters (Blog)  
Photomafia Bochum (Blog)  
Scudetto (Blog)  
Tremark (Fotos)  
Unser VfL (Forum)  
VfL4u (Forum)