Bauen und Wohnen
Die richtige Pflege für massive Holzmöbel

Holzmöbel bringen Wohlfühlatmosphäre und Natürlichkeit in das eigene Zuhause. Die natürlichen Farben und Muster sorgen für eine angenehme Stimmung.

Beispielsweise Massivholzbetten ab Werk zu kaufen hat den Vorteil, dass der Zwischenhändler wegfällt. Es ist somit möglich, ein maßgeschneidertes Bett zu kaufen. Ein weiterer Vorteil von Holzmöbeln ist, dass das Material ökologisch angebaut werden kann. Ökologische Holzmöbel tragen somit ihren Teil zum Umweltschutz bei. Allerdings brauchen Möbel aus Massivholz auch Pflege. Dabei ist Pflege nicht gleich Pflege.

Holzmöbel richtig pflegen

Nach dem Kauf der Möbel, sollten sofort die ersten Maßnahmen getroffen werden. Zum Aufpolieren der Oberflächen sind Öle und Wachse optimal. Sie dringen tiefer in das Material ein und schützen es dadurch wirksam vor Feuchtigkeit und Schmutz. Der Schutz ist beständig, sollte allerdings alle paar Jahre erneuert werden. Das gepflegte Material kann weiterhin leicht gereinigt werden und die Diffundierbarkeit der Oberfläche wird nicht beeinträchtigt. Dies verhindert das Aufplatzen des Materials durch zu viel Feuchtigkeit. Herkömmliche Möbelpolituren schaden hingegen oft dem Material. Manche ziehen in das Material ein und machen ein Entfernen somit unmöglich. Manche bilden nach der Zeit einen schmierigen Film auf der Oberfläche, welcher anziehend für Schmutz wirkt.

Weitere Pflege und Reinigung

Sind diese Vorkehrungen erst einmal getroffen, reicht zur weiteren Reinigung das abwischen mit einem normalen Tuch. Größere Verschmutzungen können problemlos mit einem Schwamm und neutraler Seife entfernt werden. Dabei muss nur wenig Wasser verwendet werden und die Stelle anschließend gut trocknen. Meistens bilden sich nach einiger Zeit Flecken auf dem Holz. Dies kann zum Beispiel geschehen, wenn einige Stellen mehr Sonne, als andere bekommen. Holz dunkelt durch UV Strahlen nach. Wird die Oberfläche unterschiedlich stark belichtet, bilden sich Flecken. Diese sind nur durch ein Abschleifen und neuem einölen, wachsen oder lackieren der Oberfläche möglich. Auch Kratzer und kleine Macken sind nur durch erneutes Abschleifen entfernbar.