Sonderthemen
Formenträger: So werden aus Kunststoffen Formteile

Formenträger nehmen die auch als Werkzeuge bezeichneten Formen auf, die zur Herstellung von Formteilen aus Polyurethanen oder ähnlichen Kunststoffen benötigt werden. Dabei ist Einsatz von Formenträgern an Stelle von autarken Formen umso wirtschaftlicher, je häufiger ein Produktionsprozess den Wechsel sehr ähnlicher Formen verlangt.

Für optimale Wirtschaftlichkeit erfüllen die modernen Formenträger vielfältige Anforderungen. Beweglichkeit, Kraft, Präzision und Bedienerfreundlichkeit und nicht zuletzt Zuverlässigkeit im Betrieb stehen dabei im Vordergrund. Darüber hinaus ist ein energieeffizienter Betrieb des Formenträgers ein wesentlicher Faktor für eine wirtschaftliche Produktion. Nicht zuletzt sollten Formenträger im Betrieb ein hohes Maß an Arbeitsplatzsicherheit und Umweltschutz gewährleisten.

Zur Herstellung von PUR-Formteilen muss die Form auf jede produktionstechnisch erforderliche Art und Weise beweglich sein. Um diese Beweglichkeit des Werkzeugs zu gewährleisten, verfügen die Formenträger deshalb über Antriebe, die beliebige Bewegungsabläufe ermöglichen:.- Der Formenträger öffnet die gesamte Form gebende Kontur des Werkzeugs ergonomisch so günstig wie möglich. So werden Fertigprodukte leichter aus der Form entfernt, die Reinigung der Form ist einfacher und das Einfüllen von Flüssigkeitsgemischen wird erleichtert. - Die Produktion qualitativ hochwertiger Produkte stellt hohe Anforderungen an die Dichtigkeit einer Form. Die spezielle Bauweise eines Formenträgers muss deshalb hohe Schließkraft bei gleichzeitig optimaler Verteilung der Schließkraft gewährleisten. - Eine vielseitige und kundenspezifisch anzupassende Kinematik der Formenträger sorgt für sicheres Schwenken und Drehen während jeder Phase des Produktionsprozesses. Dabei unterstützten ein kraftvoller Antrieb und die solide Konstruktion die Bewegungsabläufe auch bei hohem Gewicht der Werkzeuge. Zusätzlich erfordern komplexe Bewegungsvorgänge eine hohe Genauigkeit und Zuverlässigkeit bei der Positionierung der Werkzeuge. Das gilt auch dann, wenn die Formen zur Optimierung der Produktqualität in Schräglagen besonders präzise geschwenkt werden müssen..Eine besonders wichtige Anforderung an Formenträger stellt die Individualisierung der Anwendung dar, die man durch Einsatz intelligenter Baukastensysteme realisiert. Solche modularen Konzepte erlauben höchste Flexibilität bei der individuellen Gestaltung der Produktionsanlagen und legen die Grundlagen für einen besonders wirtschaftlichen Betrieb. In dieser Bauweise hergestellte Formenträgersysteme bestehen aus einem Standardwerkzeugträger mit Basisausstattung, der durch zahlreiche kundenspezifisch konfigurierte Module nach Bedarf ergänzt und erweitert wird. Darüber hinaus stehen für Erweiterungen und Ergänzungen zusätzliche Bausteine für die Peripherie und anderes Zubehör zur Verfügung.