Arminia Bielefeld auf Twitter & Facebook

Unser Service... Alle Arminia-Artikel exklusiv auf Facebook

westline vor Ort
„Als Test okay“ - Frauenteam von Arminia Bielefeld verliert in Essen

(Foto: Jan-Hendrik Grotevent)

Essen – Seit einer Woche bereitet sich die Frauenmannschaft von Arminia Bielefeld auf die Rückrunde in der Zweiten Bundesliga Nord vor. Und während die Herren in Osnabrück testen, ist Jan-Hendrik Grotevent exklusiv vor Ort beim Testspiel der Damen in Essen gewesen.

Etwa 80 Zuschauer haben sich rund um den Kunstrasen Platz der „Ardelhütte“ in Essen-Schönebeck eingefunden, um dem Testspiel des Bundesligafünften SGS Essen gegen den Zweitligafünften aus Bielefeld beizuwohnen. Für die Spielerinnen von Markus Wuckel ist es ein echter Härtetest: In Reihen der Schönebeckerinnen stehen vier Nationalspielerinnen. Die Japanerin Kozue Andō hat den Weltmeistertitel im Lebenslauf.

Linda Dallmann nutzt die Findungsphase der schwarzweißblauen Defensive und schiebt nach einem Angriff über links zum 1:0 in der zweiten Spielminute ein. Arminia steht tief zur Beginn der Partie, die SGS ist feldüberlegen. Die Innenverteidigung der Schönebeckerinnen eröffnet das Spiel mit variablen Pässen auf die Flügel. Hier tut sich vor allem Nationalspielerin Sara Doorsoun als Aktivposten hervor.

Den Bielefelderinnen ist die Winterpause anzumerken. Arminia braucht etwas, um in das Spiel zu finden. Etwa ab der 20. Minute bringen die Blauinnen Ordnung ins Spiel. In der 22. Minute schließt Karolina Bochra, auffälligste DSC-Akteurin in der ersten Halbzeit, eine gefällige Kombination ab. Arminia gestaltet die Partie nun etwas offener, steht taktisch etwas dichter und kommt auch zu dem einen oder anderen Torabschluss. Die SGS Essen bleibt vor allem über die Flügel gefährlich. Kurz vor der Halbzeit sorgt ein Doppelpack der SGS durch Manjou Wilde (43.Minute) und Charline Hartmann (45.) für die 3:0- Pausenführung.

Kurz nach Wiederanpfiff trifft die eingewechselte Sarah Freutel zum 4:0. Die Essenerinnen sind in der zweiten Halbzeit deutlich feldüberlegen. Arminia wehrt sich nach Kräften, ist aber stark in der Defensive gebunden und schafft kaum Befreiung. In der 75. Minute rettet der Pfosten für die geschlagene Vivien Brandt. Erst in der Schlussphase kommt der DSC zu ein paar Offensivszenen. Ein abgefälschter Ball geht an den Pfosten. Kurz darauf zielt Karolina Bochra nach einer wiederum schönen Kombination knapp am langen Eck vorbei.

Im Spiel wurde der Klassenunterschied deutlich. Die SGS Essen wird auch in der Rückrunde der Bundesliga mit ihrem schnellen und gefälligen Flügelspiel eine gute Rolle spielen. Arminia konnte sich phasenweise kämpferisch und auch taktisch auf den höherklassigen Gegner einstellen.

„Wir wollten defensiv lange die Null halten.“, sagt Markus Wuckel nach dem Spiel, „Das wurde durch das frühe Gegentor zunichte gemacht. Wir haben mit Viererkette gespielt, das hat nicht so gut geklappt. Später haben wir mit zwei Ketten gespielt, das war dann geordneter. Wir sind erst seit Montag im Training. Essen hat natürlich andere Spielerinnen. Als Test war das Spiel okay.“

Die SGS Essen machte sich nach dem Spiel auf zum Hallencup nach Hoffenheim. Für die Blauinnen startet die Rückrunde am 19. Februar gegen den SV Werder Bremen im Waldstadion Quelle.

 

Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

2. Liga, 1. Spieltag
1. FC Heidenheim - Arminia
Sonntag, 5. August, 15.30
Zweitliga-Spielplan | Arminia-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Arminia-Termine

  Derzeit keine Termine  

 

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
2Nürnberg3461:392260
3Holstein3471:442756
4Arminia3451:47448
5Regensburg3453:53048
6Bochum3437:40-348

Arminia