Arminia Bielefeld auf Twitter & Facebook

Unser Service... Alle Arminia-Artikel exklusiv auf Facebook

Zweistellige Millionensummer erwartet
Arminia Bielefeld: Verkauf der Schüco-Arena steht bevor

Die Schüco-Arena. (Foto: Jan Ahlers)
1

Bielefeld – Seit Anfang des Jahres dreht sich bei Arminia Bielefeld einiges um die Stadionfrage. Die Schüco-Arena soll verkauft werden, damit Arminia seine Verbindlichkeiten abbauen kann. Vielleicht geht es ganz schnell. 

Bis zum 30. Juni 2018 soll der Verkauf der Schüco-Arena über die Bühen gehen. Der Zeitplan hatte zuletzt etwas gewackelt, weil ein Wertgutachten zur Kaufpreisermittlung sich verzögert hatte. Nun berichtet die "Neue Westfälische", dass es mit einem Verkauf der Arena doch noch pünktlich klappen könnte.

Der Klub erhofft sich eine deutlich zweistellige Summe - die Rede ist von mindestens 20 Millionen Euro - für das Stadion. Der Käufer könnte, so haben es die "NW" berechnet, mit jährlichen Einnahmen von bis zu 750.000 Euro rechnen. Das Risiko allerdings besteht in der Liga-Zugehörigkeit. Stiege Arminia auf, würden höhere Erlöse möglich sein, ein Abstieg allerdings würde die Einnahmen spürbar sinken lassen. 

Das Stadion war in den vergangenen Jahren für die Arminia immer ein Klotz am Bein. Die hohen Investitionskosten und der Unterhalt haben den Klub finanziell fast abstürzen lassen. Der geplante Verkauf der Arena soll nun nach dem Einstieg des "Bündnisses OWL" dafür sorgen, dass auch die letzten Verbindlichkeiten abgebaut werden können. Arminia würde dann befreit von finanziellen Belastungen weitermachen können - lediglich eine überschaubare Forderung der Stadt Bielefeld bliebe noch abzuzahlen. 

Der kleine Pferdefuß: Natürlich müsste Arminia nach einem Verkauf eine jährliche Pacht oder Miete für die Spieltage zahlen. Dieser Betrag dürfte aber im unteren sechsstelligen Bereich liegen und wäre für Arminia (mindestens in) der 2. Liga leicht zu stemmen. 

Fünf möglche Käufer sollen interessiert sein, berichtet die "Neue Westfälische". Darunter möglicherweise auch der Vermarkter Lagardére. Weil verschiedene Gläubiger im Zuge des Verkaufspokers ihre Forderungen gestundet hatte, ist es für Arminia wichtig, den Verkauf so schnell wie möglich abzuschließen. 

Wichtig für Fans: Der Erlös aus dem Stadionverkauf käme nicht für die Verstärkung der Mannschaft in Frage. Mit dem Kaufpreis werden lediglich Verbindlichkeiten abgebaut. Aber indirekt wird das den finanziellen Spielraum des Klubs natürlich verbessern. 

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

2. Bundesliga, 32. Spieltag
Arminia Bielefeld - SC Paderborn
Freitag, 3. Mai, 18.30 Uhr
Zweitliga-Spielplan | Arminia-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Arminia-Termine

  -  

 

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
5Heidenheim3455:451055
6Holstein3460:51949
7Bielefeld3452:50249
8Regensburg3455:54149
9St. Pauli3446:53-749

Arminia