Arminia Bielefeld auf Twitter & Facebook

Unser Service... Alle Arminia-Artikel exklusiv auf Facebook

Der Rückblick
Arminia nach dem 2:2 in Paderborn: Noch nicht aufgegeben...

(Foto: Grotevent)
1

Paderborn – Nach einer ansprechenden Leistung nimmt Arminia Bielefeld beim 2:2 (0:0) in Paderborn einen Punkt mit. Obwohl mehr drin war, obwohl es wieder zwei merkwürdige Gegentore waren, ist es doch ein Punktgewinn, für Optimisten vielleicht sogar ein gefühlter Sieg. Denn es zeigte sich in vielerlei Hinsicht, dass die Blauen noch lange nicht am Boden sind.

Was hatten die Fans des DSC vor der Fahrt in die Nachbarschaft nicht alles befürchtet. Das Kopfkarussell, das die Mannschaft blockiert. Die spielerischen Defizite, die das nach sich zieht. Die Abwehrfehler. Eine hohe Niederlage. Und auch die immer ernstere Frage, ob und wie lange Jeff Saibene noch Arminias Trainer ist. Einen Stimmungsumschwung.

Und dann zeigte Arminia sich kämpferisch und konzentriert und dominierte die ersten 20 Minuten des Spiels. Die Mannschaft zeigte sich gegenüber den letzten Wochen deutlich verbessert in den Zweikämpfen. Auch der Paderborner Treffer zum 1:1 kurz nach der eigenen Führung brachte keinen Knick in das Spiel der Blauen. Und wenn ein Fabian Klos nach dem Schlusspfiff zu seinen Mannschaftskameraden sagen kann, dass Ausgleichstore in der letzten Minute im Fußball halt passieren, dann sagt das auch etwas über die Mentalität der Spieler an diesem Freitag Abend aus.

Sie wissen noch, wo das Tor steht

Auch spielerisch zeigten sich Fortschritte, auch wenn das Team noch lange nicht auf dem Niveau des Saisonbeginns, geschweige denn der Vorsaison ist. Da waren schon einige fiese Fehlpässe dabei. Da waren schon ein paar Abstimmungsprobleme in der Defensive.

Da waren – mal wieder – zwei vermeidbare Gegentore. Aber da war auch die Kompromisslosigkeit im Abwehrverhalten. Lieber den Ball auf die Tribüne hauen als ihn zu verdaddeln. Da war das hohe Pressing und den Gegnern zu Fehlern zwingen, was einige Male funktionierte. Da waren auf engem Raum ein paar nette Ballstafetten zu sehen. Und da war ein in letzter Zeit oft gescholtenes Sturmduo, das doch nicht vergessen hatte, wo das Tor steht.

Und die Fans gingen mit. Sie spürten, dass die Mannschaft wollte. Sie erlebten, dass die Mannschaft zumindest abschnittsweise konnte. Sie gaben sich nach dem Stimmungsboykott in der ersten Halbzeit ebenso kämpferisch wie das Team auf dem Platz. Trotz des späten Ausgleichs feierten sie die Spieler nach dem Schlusspfiff. Und Jeff Saibene wurde lautstark vor den Gästeblock gefordert und mit Jubel empfangen, als er kam.

Sicherlich ist noch nicht alles optimal. Wie auch nach dem Spiel in Ingolstadt betonten die Aktiven im Nachgang, dass das Spiel wichtig für das kollektive Gemüt sei. Nun wird sich zeigen müssen, ob das Gefühl nicht schon wieder trügt. Aber die Fortschritte, die in Paderborn sichtbar wurden, mental und spielerisch, zeigen genau wie den Zuspruch der Fans für den Moment erstmal eins: Aufgegeben hat sich Arminia Bielefeld, sei es bewusst oder unbewusst, noch lange nicht.

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern3488:325678
2Dortmund3481:443776
3RB Leipzig3463:293466
4Bayer 043469:521758
5M'gladbach3455:421355
6Wolfsburg3462:501255
7Frankfurt3460:481254
8Bremen3458:49953
9Hoffenheim3470:521851
10Düsseldorf3449:65-1644
11Hertha BSC3449:57-843
12Mainz 053446:57-1143
13Freiburg3446:61-1536
14Schalke 043437:55-1833
15Augsburg3451:71-2032
16Stuttgart3432:70-3828
17Hannover3431:71-4021
18Nürnberg3426:68-4219

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

2. Bundesliga, 32. Spieltag
Arminia Bielefeld - SC Paderborn
Freitag, 3. Mai, 18.30 Uhr
Zweitliga-Spielplan | Arminia-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Arminia-Termine

  -  

 

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
5Heidenheim3455:451055
6Holstein3460:51949
7Bielefeld3452:50249
8Regensburg3455:54149
9St. Pauli3446:53-749

Arminia