Arminia Bielefeld auf Twitter & Facebook

Unser Service... Alle Arminia-Artikel exklusiv auf Facebook

Die Spieltags-Nachschau
Arminia weiter sieglos: So viele offene Fragen

(Foto: Grotevent)
2

Bielefeld – Das Bielefelder Publikum muss weiterhin auf einen Dreier seiner Arminia warten. Gegen den SV Sandhausen wurde ein Rückstand egalisiert, nach schwachem Spiel Moral bewiesen und wenigstens nicht verloren. Aber die Blauen blieben vieles schuldig. Vieles bleibt offen.

Arminia begann mit dem selben Personal, dass in Paderborn über weite Strecken überzeugen konnte. Doch im Gegensatz zum Auftritt beim Nachbarn spielten die Blauen im ersten Durchgang gegen Sandhausen deutlich verhaltener. Sie attackierten nicht früh, sondern hielten den Ball in den eigenen Reihen. Das Bemühen, erstmal hinten „zu Null“ zu spielen, war augenscheinlich. „In der ersten Halbzeit kam von beiden Seiten nichts Zwingendes.“, sagte Max Christiansen nach dem Spiel, „Taktisch war vor dem Spiel klar, dass wir nicht so draufgehen können, wie wir das vergangene Woche in Paderborn noch gemacht haben.“. Im Spiel nach vorne passierte entsprechend wenig Zwingendes. Wie schon im letzten Heimspiel gegen Duisburg hatte die Ballsicherung Vorrang vor einem forschen Angriffsspiel.

Im zweiten Durchgang war nach dem mehr als abseitsverdächtigen Gegentor eine deutliche Verunsicherung zu spüren. Kämpferisch legte der DSC dann „eine Schippe drauf“ (Christiansen). Auch die Spielzüge wurden etwas zwingender, auch wenn weiterhin die letzte kreative Idee fehlte. Das 1:1 durch Voglsammer ist dann auch ein Abstaubertor. „Wir hätten den Biss und die Leidenschaft mit in die Zweite Hälfte nehmen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann vieles vermissen lassen“, kommentiert der Torschütze, „Wir spielen lange nicht gut und machen dann noch den Ausgleich. Die Moral stimmt.“

An dieser Stelle könnte das Fazit stehen, dass Arminia nach verschlafener erster Halbzeit und irregulärem Rückstand wieder ins Spiel zurück gefunden hat, sich kämpferisch deutlich und spielerisch leicht steigerte, Moral bewies und nicht verloren hat. Sicherlich ist auch klar, dass in der momentanen Situation keine Glanzlichter zu erwarten sind. Aber...

So viele Fragen bleiben offen

...und die werden hier einmal aufgelistet:

Warum nimmt Arminia die offensive und aggressive Spielweise aus Paderborn nicht mit?

Warum spielt die Mannschaft wie schon gegen Duisburg in einem Sechs-Punkte-Spiel auf Ballsicherung und damit dem Gegner taktisch in die Karten?

Warum ist das klar, wie Max Christiansen feststellte?

Es mag sein, dass Arminia die festgelegten Taktiken in sich schlüssig spielt, aber was ist der Matchplan gegen einen wirklich nicht übermächtigen Gegner?

Welche Halbzeit war denn nun nach den Spielvorgaben schlechter, die erste laut Christiansen oder die zweite laut Voglsammer?

Die Moral mag vielleicht sogar stimmen, aber warum stimmen die Ergebnisse immer noch nicht?

Apropos Moral...was sind das eigentlich für neue Störgeräusche mit disziplinarischen Maßnahmen?

Es wird immer undurchsichtiger, wer diese Fragen beantworten kann, muss oder sollte. Daher bleibt es bei einer alles andere als beruhigenden, weiterhin offenen letzten Frage:

Jungs in Blau, was ist los mit Euch?


Lade Umfrage...

Tabelle

26. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
8Regensburg2638:38037
9Bochum2637:39-234
10Bielefeld2638:41-334
11Aue2633:35-232
12Darmstadt2637:45-832

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

2. Bundesliga, 26. Spieltag
Arminia Bielefeld - VfL Bochum
Sonntag, 17. März, 13.30 Uhr
Zweitliga-Spielplan | Arminia-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Arminia-Termine

  -  

 

Tabelle

26. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
8Regensburg2638:38037
9Bochum2637:39-234
10Bielefeld2638:41-334
11Aue2633:35-232
12Darmstadt2637:45-832

Arminia