Arminia Bielefeld auf Twitter & Facebook

Unser Service... Alle Arminia-Artikel exklusiv auf Facebook

Spielernoten, Teil 2
Die Saison-Bewertung für Arminia Bielefeld: Die Innenverteidiger...

Brian Behrendt. (Foto: dpa)
4

Bielefeld – Zeit für die Spielernoten einer ganzen Arminia-Saison. Nach dem ersten Teil mit Torhütern und Außenverteidigern kommen nun die Innenverteidiger an die Reihe... 

Julian Börner: Note 3

Kapitän, Führungsspieler, Torschütze, aber teilweise Unsicherheitsfaktor. So könnte die Beschreibung für Börner diese Saison aussehen. Es war sicher nicht seine beste Saison, aber eigentlich doch eine relativ solide. Er war der Kartensammler der Mannschaft (11 gelbe Karten) und bester Torschütze aller Abwehrspieler (4 Tore). Seine Kopfballstärke für die Tore vorne half ihm auch hinten. Dennoch muss er sich eingestehen, den einen oder anderen Stellungsfehler zu viel gemacht zu haben. Generell stach kein Spiel positiv bei ihm heraus, negativ nur das Spiel gegen Duisburg, in dem alle miserabel waren. Insgesamt eine grundsolide Saison mit Potenzial für mehr. 

Brian Behrendt: Note 3+

Börners Stammpartner in der Innenverteidigung. Mitte der Hinrunde zwar mit einem Bankplatz, doch nach seiner Rotsperre aus dem Ingolstadt-Spiel aus der Innenverteidigung nicht mehr wegzudenken. Oftmals konnte er gefährliche Situationen mit seiner Schnelligkeit und Abgeklärtheit noch retten. War wie Börner die gesamte Saison grundsolide, leistete sich aber weniger Fehler als sein Nebenmann. Offensiv wie immer eine Waffe, wenn er zum Weitschuss ansetzt. Das wurde diese Saison nur gegen Kiel belohnt. Tragisch jedoch, dass er sich in diesem Spiel das Innenband riss und den Rest der Saison ausfiel. Bis dahin jedoch eine unauffällige Saison. Was für einen Innenverteidiger ein Lob ist. 

Stephan Salger: Note 3

Seine Vielseitigkeit ließ ihn auf 21 Saisonspiele kommen. Obwohl Börner und Behrendt größtenteils gesetzt waren. Spielte am Anfang der Saison häufiger von Anfang an, fiel aber nicht groß auf. Wie bei Börner jedoch auch zu häufig mit Stellungsfehlern. Wirkte darüber hinaus manchmal etwas zu leichtfüßig. Besonders das Spiel in Regensburg war sein persönlicher Tiefpunkt. Er fand wie Teixeira überhaupt nicht ins Spiel und war viel zu inkonsequent. Zum Saisonende dann wieder Stammspieler, als Börner und Behrendt ausfielen. Auch hier unauffällig, aber grundsolide. Ein guter Backup für die Innenverteidigung, zu mehr wird es aber wohl nicht reichen. 

Henri Weigelt: Note 3

Der Jungspund der Innenverteidigung. Machte insgesamt neun Spiele diese Saison, davon sieben von Beginn an. Saibene hält große Stücke auf ihn. Daher wurde er nach Behrendts Verletzung auch Stephan Salger vorgezogen. Weigelt ist trotz seines Alters schon abgeklärt, dazu in der Luft recht stark. Manchmal war ihm aber die mangelnde Erfahrung anzusehen, gerade in Ingolstadt stieß er in puncto Antizipation und Raumdeckung an seine Grenzen. Dafür, dass es seine erste richtige Profisaison war, war es insgesamt sehr ordentlich. Wenn er sich gut weiterentwickelt, wird er über kurz oder lang Stammverteidiger der Arminia werden. Das Potenzial dafür ist da. 

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

2. Bundesliga, 22. Spieltag
Arminia Bielefeld - 1. FC Magdeburg
Sonntag, 17. Februar, 13.30 Uhr
Zweitliga-Spielplan | Arminia-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Arminia-Termine

  -  

 

Tabelle

22. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
8Bochum2232:31130
9Regensburg2133:33029
10Bielefeld2131:31027
11Gr. Fürth2122:38-1627
12Aue2127:28-125

Arminia