Borussia Dortmund bei Facebook

Unser Service... Alle BVB-Artikel exklusiv auf Facebook

Laut SportBild
Der BVB will keine Bayern-Wechsel mehr

(Foto: dpa)
8

Dortmund – Borussia Dortmund geht als Spitzenreiter in die Rückrunde. Und will den Vorsprung vor dem FC Bayern sicherlich auch ins Ziel bringen. Damit die Dortmunder auch auf Dauer wieder mit dem Branchenprimus konkurrieren können, haben sich die Bosse der Vereins ein paar Sachen überlegt...

Borussia Dortmund grüßt seit geraumer Zeit von der Tabellenspitze und hat nach derzeitigem Stand durchaus die Möglichkeit, die Saison 2018/2019 als neuer Deutscher Meister zu beenden. Das direkte Duell gegen den FC Bayern hat der BVB gewonnen, geht mit sechs Punkten Vorsprung in die Rückrunde.

Damit das Duell auch auf Dauer wieder enger als in den letzten Jahren wird, hat die Vereinsführung der Borussia offenbar beschlossen, keine Spieler mehr an den FC Bayern München zu verkaufen. Das berichtet die SportBild am Mittwoch. 

Ein erstes Beispiel dafür sei der Wechsel von Christian Pulisic zum FC Chelsea. Bereits im Sommer habe der Amerikaner signalisiert, seinen Vertrag beim BVB nicht mehr zu verlängern. Einem Wechsel des Flügelspielers waren die Bosse ab diesem Zeitpunkt nicht abgeneigt. Nur zum FC Bayern solle es eben nicht gehen. Und so kam es dann ja auch. Wie auch zuvor schon bei den Abgängen von Ousmane Dembele und Pierre-Emerick Aubameyang.

Keine Abgaben

Weiterhin, so der Artikel, will der BVB im Winter keine Spieler abgeben. Es gebe zwar durchaus ernstes Interesse von Paris Saint-Germain, Julian Weigl zu verpflichten. Doch im Winter hat der französische Top-Klub offenbar keine Chance auf einen Transfer. Denn Lucien Favre sieht in Weigl den direkten Ersatzmann für Axel Witsel, sollte der Belgier einmal ausfallen. 

Für den Sommer, so schreibt es die SportBild weiter, suche der BVB mindestens einen neuen Außenverteidiger. Und in der Offensive soll ein Flügelspieler und ein Stürmer dazugenommen werden. Als Nachfolger von Christian Pulisic ist bekanntlich Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach im Gespräch.

Investitionen ins Trainingsgelände

Doch nicht nur in Beine will der BVB investieren. Auch das Trainingsgelände in Brackel soll aufgewertet werden. Ein weiterer Platz wird dort mit einer Rasenheizung ausgestattet. Im Kabinentrakt wird ein Kältezimmer gebaut und zusätzlich soll auch noch ein Kältebecken errichtet werden.

Dadurch erhofft sich der BVB auch weiterhin die Chance auf die internationalen Talente. "Wir müssen auf dem neuesten Stand sein, gerade auch dann, wenn wir beim Werben um internationale Toptalente konkurreren", wird Hans-Joachim Watzke zitiert.

Und so soll dann sukzessive auch der (wirtschaftliche und sportliche) Rückstand auf den FC Bayern weiter schrumpfen...

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

Bundesliga, 30. Spieltag
SC Freiburg - BVB
Sonntag, 21. April, 15.30 Uhr
Liga-Spielplan | BVB-Spielplan
Kader | BVB-Forum

Weitere BVB-Termine

derzeit keine weiteren Termine

 


Tabelle

31. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern3079:295070
2Dortmund3072:363669
3RB Leipzig3057:233461
4Frankfurt3058:352353

BVB


Weitere Artikel: BVB »