Borussia Dortmund bei Facebook

Unser Service... Alle BVB-Artikel exklusiv auf Facebook

Kleine Meisterchance bleibt bestehen
Der BVB zittert sich zu einem 3:2 gegen Fortuna Düsseldorf

(Foto: dpa)
287

Dortmund – Nur noch zwei Punkte Rückstand und ein letztes Spiel vor der Brust: Borussia Dortmund hat sich mit dem 3:2-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf eine kleine Chance auf die Deutsche Meisterschaft bewahrt. Denn gleichzeitig kam Bayern München in Leipzig nicht über ein 0:0 hinaus. Auch aus anderen Gründen wurde das letzte Dortmunder Heimspiel der Saison emotional.

Vor der Partie gab es zunächst einige Dämpfer zu verkraften, denn der BVB war im Saisonendspurt auch noch von Verletzungspech geplagt. Marwin Hitz kam für den an Oberschenkelproblemen laborierenden Roman Bürki zu seinem zweiten Ligaeinsatz. Lukasz Piszczek ersetzte bei seinem Comeback Abdou Diallo auf der rechten Abwehrseite und Jacob Bruun Larsen kam für Jadon Sancho, der immerhin auf der Ersatzbank saß. Achraf Hakimi (Mittelfußbruch) war auch weiter kein Thema.

Dortmunds Offensivabteilung startete sehr verhalten. Stattdessen dominierte Fortuna die Anfangsphase. Die erste gute Chance hatte Markus Suttner bereits in der zweiten Spielminute. Piszczek konnte den Ball an der rechten Strafraumkante der Borussen aber sicher ablaufen. Bis sich die Partie mehr in die Hälfte der Gäste verlagerte, dauerte es rund zehn Minuten. Der erste Anflug eines Abschlusses gelang Pulisic in seinem letzten BVB-Heimspiel, der als Schuss aber zu weit am Tor vorbeiging und als Vorlage keinen Abnehmer fand.

Nach 19 Minuten ein kurzer, aber heftiger Schock für die Dortmunder: Dodi Lukebakio verstolperte den Ball zunächst, setzte sich trotzdem irgendwie gegen die gesamte Hintermannschaft des BVB durch und schob locker ein. Nach kurzer Beratung mit dem Videoassistenten entschied Schiedsrichter Stieler zu Recht auf Abseits. Keine Minute nach dieser Entscheidung hatte Guerreiro auf der Gegenseite die beste Chance für Schwarz-Gelb. Düsseldorfs Keeper Michael Rensing reagierte jedoch glänzend und verhinderte vorerst die schwarz-gelbe Führung.

Pulisic trifft zum Abschied

Fünf Minuten vor Ende der ersten Hälfte führte der erste wirklich gut ausgespielte Dortmunder Angriff zum ersten Treffer. Dass der Torschütze Pulisic hieß, passte in jederlei Hinsicht. Die sehenswerte Kopfballvorlage kam von Thomas Delaney, die Flanke zuvor von Guerreiro. Mit dem 1:0 der Borussen wurde die Partie deutlich lebendiger und weckte Hoffnungen auf eine insgesamt ansehnlichere zweite Hälfte.

Tatsächlich hielt Durchgang zwei einige Höhepunkte bereit und begann gleich mit einem echten Knaller. Ersatzkeeper Hitz faustete sich den Ball nach einem mittelmäßigen Kopfball von Düsseldorfs Kapitän Oliver Fink selbst durch die Beine – Ausgleich! Die Dortmunder Antwort folgte auf dem Fuß, und zwar auf dem von Delaney. Dessen 2:1 stellte die auf dem Papier herrschenden Kräfteverhältnisse wieder her, sorgte aber nicht für Ruhe.

Nach einem Zusammenprall von Lukebakio und Hitz musste Dortmunds Torhüter nicht nur rund drei Minuten lang behandelt werden, sondern dann auch noch zum Elfmeter durch den zuvor Gefoulten antreten. Düsseldorfs Stürmer trippelte sich im Anlauf offenbar selbst so durcheinander, dass er den Ball rechts neben das Tor setzte.

Kurz nach dem verschossenen Elfmeter wurde Bruun Larsen durch Sancho ersetzt, der offenbar fit genug für eine halbe Stunde Einsatzzeit war. Der letzte Aufreger der Partie knapp zehn Minuten vor Spielende drehte sich dann auch um den Youngster: Adam Bodzek senste den englischen Nationalspieler um und erhielt dafür die Rote Karte. Sancho wurde behandelt, konnte aber weitermachen.

Das Spiel endete mit Standing Ovations für Pulisic, für den Marcel Schmelzer ins Spiel kam. Das sollte aber noch nicht alles gewesen sein, denn die fünf Minuten Nachspielzeit boten einiges. Zunächst erhöhte Mario Götze auf 3:1. Wie wichtig sein Treffer war, stellte sich erst wenig später heraus. Dawid Kownacki gelang es noch, auf 3:2 zu verkürzen. Dabei blieb es letztlich trotz zwei weiterer Chancen der Fortuna. Mit dem Sieg und dem gleichzeitigen 0:0 der Bayern in Leipzig bewahrt sich Dortmund eine kleine Meisterchance für das letzte Saisonspiel bei Borussia Mönchengladbach am kommenden Samstag.

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel


Es ist Sommerpause
Liga-Spielplan | BVB-Spielplan
Kader | BVB-Forum

Weitere BVB-Termine

derzeit keine weiteren Termine

 


Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern3488:325678
2Dortmund3481:443776
3RB Leipzig3463:293466
4Bayer 043469:521758

BVB


Weitere Artikel: BVB »