Borussia Dortmund bei Facebook

Unser Service... Alle BVB-Artikel exklusiv auf Facebook

Endlich wieder Spannung
Der letzte Spieltag wird ein Fest für Fußballromantiker und Statistikfreunde

Bayern München oder Borussia Dortmund heißt der Meister der Bundesliga-Saison 2018/19. Foto: Matthias Balk (Matthias Balk)
9

Dortmund – An diesem Samstag wird der Deutsche Fußball-Meister ermittelt. Same procedure as every year? Nicht wirklich, denn die Entscheidung zieht sich somit bis zum letzten Spieltag hin. Das gab es seit neun Jahren nicht mehr. Und das ist nicht das einzige Ereignis, das in dieser Saison „zum ersten Mal seit ...“ zu erleben ist. Ein augenzwinkernder Kommentar rund um den endlich wieder spannenden Titelkampf in der Bundesliga.

Das erste Mal. Gefühlt Tausende Male ist dieser Begriff in den letzten Tagen und Stunden rund um den Meisterschaftskampf in der Fußball-Bundesliga gefallen. Zwei Beispiele: Zum ersten Mal seit 19 Jahren kann der FC Bayern den Titel wieder im eigenen Stadion feiern. Doch noch sind die Münchner nicht durch. Borussia Dortmund ist weiterhin im Rennen, braucht einen Sieg in Mönchengladbach und dazu ein kleines Wunder. Doch faktisch wird der finale Kampf um die Schale zum ersten Mal seit neun Jahren (wenn auch selbst damals nur theoretisch) wieder erst am 34. Spieltag ausgefochten. Schreibt man alle vier Ziffern dieser ersten Male nebeneinander, ergibt das übrigens die Zahl 1909: das Gründungsjahr des BVB. Zufall? Definitiv.

In jedem Fall freuen sich alle über diese ersten Male. BVB-Trainer Lucien Favre sowieso: „Dass wir gewonnen haben, war das Wichtigste. Sonst hätten wir keine Chance mehr auf den Titel“, sagte der Schweizer nach dem Sieg gegen Fortuna Düsseldorf. Deren Coach Friedhelm Funkel schien die eigene Niederlage fast zu begrüßen, mit der sein Team die Spannung in der Liga erst möglich machte: „Endlich ist es wieder so weit, dass die Entscheidung am letzten Spieltag fällt.“ Und selbst Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic war nach dem 0:0 in Leipzig keine ehrliche Enttäuschung über den (noch) nicht eingetüteten Titel anzumerken.

Dass die Freude über die ersten Male so groß ist, liegt sicherlich an der generellen Lust des Menschen an etwas Neuem. Denn wie das so ist bei ersten Malen seit so und so vielen Jahren, liegt das letzte Mal jeweils ganz schön lange zurück. Die diesjährigen i-Dötzchen kennen keinen anderen Deutschen Meister als den FC Bayern. Und Kommunionkinder halten es womöglich für ein Gesetz, dass der Bundesliga-Champion schon lange vor dem letzten Spieltag feststehen muss, um ein lockeres Auslaufen zum Saisonende zu ermöglichen. Da ist es nett, wenn die Kleinen mal etwas zumindest für sie noch nie Dagewesenes erleben.

Nun könnte man berechtigterweise einwenden, „zum ersten Mal seit ...“, das sind doch gar keine richtigen ersten Male. Aber auch davon gibt es im Schlussspurt der Fußball-Bundesliga einige. Ereignisse, die so noch nie zuvor passiert sind, ehrlich wahr, versprochen! Zum ersten Mal seit immer sozusagen. So hat zum Beispiel in Borussia Dortmund zum ersten Mal überhaupt eine Bundesliga-Mannschaft in allen Heimspielen einer Saison jeweils mindestens zwei Tore erzielt. Und zum ersten Mal überhaupt gibt es am letzten Spieltag zwei parallele Duelle, in denen jeweils ein Titelkandidat auf jeweils einen Champions-League-Anwärter trifft.

Das sind alles Zufälle, sagen Statistiker. Mag sein. Aber schöne Zufälle. Weil sie sich eben nicht steuern oder vorhersehen lassen. Anders als das erste Mal von Hans-Joachim Watzke, der eigentlich immer nach dem letzten Heimspiel der Saison mit zur Pressekonferenz kommt: „Aber immer nur, wenn wir gewonnen haben. Das letzte Mal habe ich es mir geschenkt, nach der Niederlage gegen Mainz“, gab Dortmunds Boss unumwunden zu. Und selbst wenn der BVB in Gladbach bei gleichzeitigem Unentschieden der Bayern nicht 17 Tore schießt, selbst dann können sich Fußballromantiker zumindest ein kleines bisschen freuen. Dann ist der FC Bayern wieder Deutscher Meister. Zum ersten Mal seit letztem Jahr.

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel


Es ist Sommerpause
Liga-Spielplan | BVB-Spielplan
Kader | BVB-Forum

Weitere BVB-Termine

derzeit keine weiteren Termine

 


Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern3488:325678
2Dortmund3481:443776
3RB Leipzig3463:293466
4Bayer 043469:521758

BVB


Weitere Artikel: BVB »