Borussia Dortmund bei Facebook

Unser Service... Alle BVB-Artikel exklusiv auf Facebook

Klare Worte vom Kapitän
Marco Reus: "Ich hoffe, dass wir etwas lernen"

(Foto: dpa)
4

Dortmund – Es war ein bitterer Abend für Borussia Dortmund. Trotz zweifacher Führung in der Verlängerung flog der BVB aus dem DFB-Pokal. Obendrein musste Kapitän Marco Reus verletzt ausgewechselt werden. Was er anschließend zu sagen hatte … 

Eigentlich wollte Michael Zorc möglichst schnell weg. Als der BVB-Manager eine gute halbe Stunde nach dem bitteren Pokal-Aus aus der Mannschaftskabine kam, lief er mit schnellen Schritten Richtung Ausgang erst an den wartenden Journalisten vorbei, drehte sich auf Bitten der Reporter dann aber doch noch mal um. Ein paar Worte fand er noch. Kernaussage des Sportdirektors war, dass es natürlich eine ärgerliche Niederlage sei. Seine Mannschaft sei überlegen gewesen, habe aber eben in den entscheidenden Szenen nicht konsequent genug verteidigt. Soweit das Offensichtliche.

Eine Kritik an Ersatzkeeper Oelschlägel sollte dies jedoch nicht sein. Der Ex-Bremer, der im Pokal aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle von Bürki und Hitz, zu seinem Profi-Debüt kam und dabei vom Helden zum tragischen Helden avancierte, patzte zwar beim 3:3 und machte so das Elfmeterschießen erst möglich. Zuvor hatte der Keeper jedoch mit tollen Paraden aber ein noch früheres Aus während der regulären Spielzeit verhindert. Genau das betonte Zorc, beklagte aber dennoch die momentan doch angespannte Personallage. Neben den beiden Torhütern Bürki und Hitz fehlten Jadon Sancho und Marcel Schmelzer ebenfalls aufgrund eines grippalen Infekts. Zudem musste Lukasz Piszczek wegen einer Fußverletzung passen. 

Und während des Spiels verstärkte sich der Engpass bei den Dortmundern dann obendrein noch: „Aufgrund leichter Muskelprobleme mussten wir dann auch noch Marco zur Halbzeit rausnehmen. Irgendwann ist es dann vielleicht auch ein Spieler zu viel“, so Zorc. Und einen Rat hatte er dann auch noch. "Geht jetzt besser nach Hause, der Abend wird sowieso nicht mehr schön."

Genauso schnellen Schrittes wie Zorc machte sich auch der angeschlagene Kapitän auf den Weg Richtung Ausgang. Aber auch er wurde vor der Tür gestoppt und fand anschließend klare Worte für das bittere Aus: „Wir haben uns etwas dumm angestellt. Wir haben in der Verlängerung zweimal geführt. Das dürfen wir einfach zuhause nicht aus der Hand geben. Aber ich hoffe, dass wir aus dieser Partie lernen, cleverer zu werden.“ 

Und seine Auswechslung? Dass sei eine Vorsichtsmaßnahme gewesen. „Eigentlich wollte ich weiterspielen. Mit Blick auf die nächsten Wochen haben wir in der Pause dann aber zusammen entschieden, dass es besser ist, auf Nummer sicher zu gehen.“ 

Ein kleiner Trost. Nach jetzigem Stand ist also nicht von einer schlimmeren Verletzung des Kapitäns auszugehen. Das hatte auch Zorc so formuliert. Ob Reus aber schon am kommenden Samstag im Spiel gegen Hoffenheim wieder einsatzfähig ist, ist derzeit noch offen. Das Gleiche gilt für die anderen derzeit eingeschlagenen Profis. Aber bis zum Wochenende sind es ja noch ein paar Tage, so dass sich zumindest die von einer Grippe geschwächten Spieler wieder fit melden könnten … 

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

Bundesliga, 22. Spieltag
1. FC Nürnberg - BVB
Montag, 18. Februar, 20.30 Uhr
Liga-Spielplan | BVB-Spielplan
Kader | BVB-Forum

Weitere BVB-Termine

derzeit keine weiteren Termine

 


Tabelle

22. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1Dortmund2154:233150
2FC Bayern2250:262448
3M'gladbach2242:222043

BVB


Weitere Artikel: BVB »