Borussia Dortmund bei Facebook

Unser Service... Alle BVB-Artikel exklusiv auf Facebook

2:2 gegen Hertha
Schwache Chancenverwertung verhindert nächsten BVB-Sieg

Dortmunds Lukasz Piszczek (l) und Abdou Diallo und Berlins Salomon Kalou und Karim Rekik versuchen an den Ball zu kommen. Foto: Bernd Thissen (Bernd Thissen)
328

Dortmund – Die Siegesserie von Borussia Dortmund ist vorerst einmal vorbei. Gegen Hertha BSC verhindert vor allem eine schwache Chancenverwertung den nächsten Sieg der Dortmunder. 

Der Höhenflug von Borussia Dortmund ist vorerst gebremst. Nach sechs Pflichtspielsiegen in Serie musste sich das zuletzt hochgelobte Team von Trainer Lucien Favre gegen Hertha BSC mit einem 2:2 (1:1) begnügen und hat als Tabellenführer der Fußball-
Bundesliga nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Bayern München.

Vor 81.000 Zuschauern im Signal Iduna Park hatte Jadon Sancho (27./61. Minute) zweimal für die BVB-Führung gesorgt. Den Ausgleich für die starken Berliner, die schon bei zwei Siegen gegen die Spitzenteams aus München (2:0) und Mönchengladbach (4:2) überzeugt hatten, erzielte jeweils Salomon Kalou (41./90.+1 Foulelfmeter).

Wie beim famosen 4:0 drei Tage zuvor gegen Atlético Madrid musste der BVB auf Torjäger Paco Alcácer (Oberschenkelblessur) verzichten. Für ihn stand erneut Mario Götze in der Startelf. Darüber fehlte Thomas Delaney wegen einer Fußprellung.

Beide im Vergleich zum vergangenen Auftritt auf drei Positionen veränderte Mannschaften starteten mit hohem Tempo in die Partie. Beflügelt durch die jüngsten Erfolge gingen vor allem die Dortmunder die Partie schwungvoll an. Schon nach wenige Minuten boten sich Achraf Hakimi (3.) und Sancho (4.) gute Chancen zur Führung. Doch auch die Hertha deutete bei einem Kopfball von Niklas Stark (10.) Torgefahr an.

Doch mit zunehmender Spielzeit übernahm der BVB die Regie. Selbst ein nach Video-Beweis aberkannter Treffer von Sancho (18.) konnte den Spitzenreiter nicht stoppen. Neun Minuten später wurde er für seine Offensivpower belohnt. Mahmoud Dahoud setzte mit einem Steilpass Götze gekonnt in Szene. Dessen Zuspiel nutzte Sancho aus kurzer Distanz zur verdienten Führung.

Doch die Berliner behielten auch nach diesem Rückstand die Ruhe - und schlugen eiskalt zurück. Einen Fehlpass von Dahoud fing Maximilian Mittelstädt im Mittelfeld ab und bediente Kalou. Der Ivorer spitzelte den Ball im letzten Moment an BVB-Torhüter Roman Bürki vorbei und sorgte damit kurz vor der Pause für den glücklichen Ausgleich.

Dieser Ausgleich ermutigte die Gäste zu einer forscheren Gangart. Kurz nach Wiederanpfiff verpassten Kalou (47.) und der eingewechselte Vladimir Darida (50.) die Möglichkeit zur Führung. Doch ein kurioser Treffer bescherte der Borussia die nächste Führung. Einen Pass von Hakimi verpasst Reus, was Hertha-Keeper Rune Jarstein und Mittelstädt so verwirrt, dass der Ball den einschussbereiten Sancho erreichte.

Danach boten sich der Borussia weitere Möglichkeiten zum Ausbau der Führung. Die größte verpasste Raphael Guerreiro (78.), der völlig frei an Jarstein scheiterte. Doch auch der eingewechselte Jacob Bruun Larsen zeigte vier Minuten vor dem Ende Nerven. Das wurde in der hektischen Schlussphase noch bestraft. Nach Foul von Dan-Axel Zagdou entschied Schiedsrichter Sascha Stegemann auf Strafstoß, den Kalou sicher verwandelte.

Überschattet wurde die Partie von Ausschreitungen. Fans aus Berlin hatten sich wenige Minuten nach Beginn der Partie auf der Nordtribüne des Stadions eine Schlägerei mit der Polizei geliefert. Dabei waren die Ultras mit Stangen gegen die Polizisten vorgegangen. Diese waren eingeschritten, um ein Spruchband zu entfernen. Das hatten etwas 100 Hertha-Fans zu verhindern versucht.

 

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern3488:325678
2Dortmund3481:443776
3RB Leipzig3463:293466
4Bayer 043469:521758

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel


Es ist Sommerpause
Liga-Spielplan | BVB-Spielplan
Kader | BVB-Forum

Weitere BVB-Termine

derzeit keine weiteren Termine

 


Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern3488:325678
2Dortmund3481:443776
3RB Leipzig3463:293466
4Bayer 043469:521758

BVB


Weitere Artikel: BVB »