1_FC_Koeln Bayer 04 Leverkusen Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach Eintracht Frankfurt FC Augsburg FC Bayern München FC Schalke 04 FSV Mainz 05 Hannover 96 HSV Hertha BSC SC Freiburg SV Werder Bremen TSG Hoffenheim RB Leipzig VfB Stuttgart VfL Wolfsburg
Unser Service... Alle exklusiven westline-Texte über die Fohlen, über Borussia Mönchengladbach auf Facebook und Twitter!

Kommentar
Borussia wollte Champions League - Borussia bekommt Champions League

Das sind die Gegner... (Foto: dpa)

Mönchengladbach – Borussia Mönchengladbach spielt im Konzert der ganz Großen gegen die ganz Großen und darf in der Champions League gegen den FC Barcelona und Manchester City antreten. Was als Hammerlos gewertet werden kann, ist allerdings auch ein Traumlos. Ein Kommentar.

Todesgruppe. Hammerlos. Chancenlos. Das waren die ersten Reaktionen in den sozialen Netzwerken, als um 18:45 Uhr am frühen Donnerstagabend feststand, dass Borussia Mönchengladbach in der Königsklasse in der Gruppe C gegen Manchester City, den FC Barcelona und Celtic Glasgow antreten muss.

Einige wenige Fans twitterten aber: Wir wollten Champions League, wir bekommen Champions League. Und zwar volle Pulle. Borussia Mönchengladbach spielt im Konzert der ganz Großen gegen die ganz Großen und kann gegen Pep Guardiola und City und die Katalanen aus Barcelona wahre Fußballfest zelebrieren. 

Für die Gladbacher Anhänger werden die Spiele bei der Crème de la Crème des europäischen Fußballs großartige Abenteuer, die Spieler der Borussia dürfen sich mit Weltstars und Starensembles messen. Nach dem deutlichen Sieg über Youngs Boys Bern (6:1) in den Playoffs für die Champions League, hatten sich die Gladbacher quasi unisono gewünscht, gegen die Messis dieser Welt antreten zu dürfen.

Und es gibt ein Wiedersehen mit einem Mönchengladbacher Jungen: Nationaltorwart Marc-André ter Stegen kehrt mit seinem FC Barcelona an den Niederrhein zurück. Damit erfüllt sich ein Wunsch von Manager Max Eberl: „Wir haben einige hochkarätige Spieler in Europa verteilt, wenn man den einen oder anderen wiedersehen würde, wäre das schön.“

Borussia Mönchengladbach hatte in der vergangenen Saison ein Hammerlos, als der Bundesligist gegen City, Juventus Turin und den FC Sevilla antreten musste. In dieser Saison ist das Los ungleich leichter, die Partien aber werden noch attraktiver und übrigens gilt auch hier: Jedes Spiel beginnt bei 0:0. Und wie man Pep schlägt, weiß Gladbach auch.


Lade Umfrage...

 

Nächstes Spiel

Bundesliga, 8. Spieltag
Gladbach - Mainz 05
Sonntag, 21. Oktober, 18 Uhr

Nächste Gladbach-Themen


-
Immer auf dem Laufenden bleiben: Folgt unseren Gladbach-News auf Twitter und Facebook!

Mönchengladbach


Weitere Artikel: Mönchengladbach »