Die Akte FIFA & DFB
Rekordzahl an Bewerbern für Austragung der WM 2023

Für die Ausrichtung der Frauen-WM 2023 gibt es nach Angaben der FIFA die Rekordzahl von neun Interessenten. Foto: Ennio Leanza/KEYSTONE (Ennio Leanza)

Zürich (dpa) – Für die Ausrichtung der Frauen-WM 2023 gibt es nach Angaben des Fußball-Weltverbandes FIFA die Rekordzahl von neun Interessenten.

Das teilte die FIFA am Dienstag mit. Neben der gemeinsamen Kandidatur von Nord- und Südkorea liegen dem Verband auch Erklärungen aus Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Japan, Neuseeland und Südafrika vor.

Die nationalen Verbände müssen bis zum 16. April ihre Bewerbung bestätigen, am 4. Oktober müssen die notwendigen Dokumente komplett vorliegen. Die Entscheidung über den Ausrichter der WM in vier Jahren fällt voraussichtlich im März 2020. In diesem Jahr findet die WM in Frankreich statt.

Fifa-Mitteilung

Weitere Informationen zum Bieterprozess

 

Die Akte FIFA & DFB


Weitere Artikel: Die Akte FIFA & DFB »