Fußball-Mix
Geheimtipp: kostenlos parken am Stadion in Dortmund

(Foto: dpa)

Das Stadion in Dortmund ist das größte in Westfalen und wird zahlreiche Bundesligaspiele genutzt. Wer sich jedoch ein Spiel im Stadion anschauen möchte, kennt die Schwierigkeiten rund um die Parkplatzsituation. Wir haben für euch die besten Tipps zum Parken am Stadion in Dortmund zusammengestellt. Das ehemalige Westfalenstadion hat Platz für mehr als 80.000 Zuschauer – das hört sich nach Verkehrschaos an – dem ist auch so. Damit euer Ausflug zur Borussia stressfrei und möglichst günstig verläuft, haben wir dir einige Tipps zum Thema kostenlos parken am Westfalenpark recherchiert.

Kostenlose Parkplätze an der Westfallenhalle

Umsonst Parken in Dortmund am Signal Iduna Park ist durchaus möglich. In der Grotenbachstrasse und in der „Am Beilstück 48“ Straße gibt es einen kostenlosen Park and Ride (P+R) Parkplatz mit unmittelbarer Nähe zur U-Bahn-Station (U42), die einen zum Dortmunder Stadion bringt. Der Netto-Parkplatz in der Stockumer Straße 241 ist ebenfalls kostenfrei und nur 30 Gehminuten vom Stadion entfernt. Weitere kostenlose Parkplätze an den Westfalenhallen sind bei der A.T.U. in der Luisenglück 35 Straße, bei Kaufland in der Luisenglück 43 Straße, im Aussigring 4, beim Vaerstenberg am Straßenrand, im Stadtteil Hacheney oder in der Harkortstraße direkt an der S-Bahn Station „Dortmund Barop“. Auch in der Lindemannstraße, in der Straße „Am Segen“, bei der „Soccerworld“ in der Bunsen-Kirchhoff-Straße 9, beim Freibad Hardenberg im Badweg 30, beim Grillrestaurant Strobels und am Stadion „Rote Erde“ direkt am Signal Iduna Park, in der kleinen Seitenstraße bei der Joseph-Scherer Straße, beim Max-Planck-Gymnasium und an den Straßen nördlich der B1 (Kreuzviertel/ Saarlandstraßenviertel) kann man kostenfrei parken.

 

Die Anreise zum Signal Iduna Park

Ob man nun Anhänger vom FC Bayern München oder vom FC Schalke 04 ist, die Anfahrt mit dem Auto nach Dortmund geht schneller als mit der Bahn – oder? Dortmund ist mit seinem 72 km langen Autobahnring zwar gut erreichbar, aber gefühlt gibt es dort jeden Tag Stau. Im Zuge des 110 Mio. Euro teuren A40-Ausbaus von der Stadtkrone-Ost bis zum Kreuz Dortmund/ Unna muss auch bis zur offiziellen Fertigstellung im Jahr 2023 mit Vollsperrungen gerechnet werden. Diese werden leider an den heiligen Fußballwochenenden stattfinden. Vor allem Fußballfans aus Paderborn oder Lippstadt müssen mit längeren Fahrtzeiten rechnen oder am besten gleich eine neue Umgehungsroute planen.
Der BVB empfiehlt diese Anfahrtswege zum Signal Iduna Park:
Aufgrund der Ausbaumaßnahmen sollten Fans aus dem Norden sich über eine mögliche Autobahnabsperrung informieren. Selbiges gilt für Großveranstaltungen im Format eines Helene Fischer Konzerts, die an einem Spieltag stattfinden. Hier kann es aufgrund der drohenden Verkehrsbehinderungen ratsam sein, die Reise schon ein paar Stunden früher anzutreten.

 

Stressfrei parken in Dortmund zu günstigen Preise

Wer frühzeitig seine Anreise zum Spiel plant, kann auch auf den kostenpflichtigen Parkplätzen stressfrei und günstig in der Nähe zum Stadion parken. Sobald die Reiseroute geplant ist, gilt es nun sich vorsorglich über einen geeigneten Parkplatz am Signal Iduna Park/ Messezentrum Westfalenhallen zu informieren. Das Parken auf einem der über 10.000 zur Verfügung stehenden Parkplätze im unmittelbaren Umfeld des Stadions kostet in der Regel nicht mehr als 7,- Euro pro Tag. In einigen Hallen, wie der Westfalenhalle C2, liegt der Tagespreis bei sogar nur 5,- Euro für PKWs und 12,- Euro für Busse.
Eine weitere Möglichkeit zum Parken ist das Uni-Gelände in der Otto-Hahn-Straße. Einen PKW Stellplatz bekommt man dort für schlappe 2,- Euro und das Fußballstadion ist mit dem Shuttlebus in wenigen Minuten erreicht.
Das Parken in der Dortmunder Innenstadt beziehungsweise in der Nähe vom Hauptbahnhof ist nur im Notfall zu empfehlen. Zwar kann man von dort aus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der VRR problemlos zum Stadion gelangen, die begrenzte Anzahl an Parkplätzen und das komplizierte Parkleitsystem empfiehlt sich jedoch nicht unbedingt für Auswärtige.
Die Pressemitteilungen des Vereins sollten im Auge behalten werden. Bei einigen Spielen werden exklusive Fan-Parkplätze empfohlen, um Verkehrsstörungen zu vermeiden.

Park and Ride Möglichkeiten für Events im Stadion
Park and Ride ist eine praktische Lösung, die das städtische Verkehrssystem entlasten soll. Diese Parkplätze liegen etwas abseits vom Signal Iduna Park, verfügen allerdings über eine gute öffentliche Nahverkehrsanbindung. Die Regionalbahn/ Regionalexpress oder S- und U-Bahn bringt einen von dort aus Richtung Stadion. An Spieltagen setzt die DSW21 (Dortmunder Stadtwerke) Sonderbahnen ein und die U45 fährt an solchen Tagen sogar fast direkt bis zur Tribüne. Eine offizielle Liste der P+R- Stellplätze findet man hier.

 

Kostengünstige Alternative für Gruppen

Kaum einer geht allein auf eines der Großevents im Signal Iduna Park. Doch je größer die Gruppe, desto schwieriger die geordnete Anreise. Bereits seit einigen Jahren hat sich der Trend zum Event-Camping bewährt. Dortmund bietet direkt an der Ruhr an der Ruine Hohensyburg die Möglichkeit zum Zelten und damit genug Platz für Gruppen und Familien mit viel Gepäck oder einem Wohnmobil einen sommerlichen Kurzurlaub mit Event-Stopp im Stadion. Extrem angesagt sind die Stellplätze am Zeltplatz auch für Bulli-Fans mit Dachzelt, nicht zu verwechseln mit einer Dachbox. Und wer noch keinen Bulli hat, kann sich für diesen Trip sogar einen mieten! Damit ist dann auch das Parkplatzproblem gelöst, denn mit dem Bus kommt man ganz leicht in einer Stunde zum Stadion. An der Haltestelle „Syburg“ fährt man mit dem BUS 442 bis zur Station „Am Lieberfeld“ um von dort aus mit dem Bus E450 bis Hacheney zu gelangen. In Hacheney kann man dann mit der U 49 bis zum Westfalenpark Dortmund fahren. Eine andere Möglichkeit wäre von der Station „Syburg“ mit dem BUS 432 bis „Hörde Bahnhof“ zu fahren und dann in die Regionalbahn 53 zu steigen, die einen direkt bis zum Signal Iduna Park bringt. Detailliertere Auskünfte zu den öffentlichen Verkehrsmitteln erhalten sie hier.

Spielplan

20.04.2019
1. FSV Mainz 05
15:30
Fortuna Düsseldorf
Bayer 04 Leverkusen
15:30
1. FC Nürnberg
FC Augsburg
15:30
VfB Stuttgart
FC Bayern München
15:30
Werder Bremen
Borussia Mönchengladbach
18:30
RasenBallsport Leipzig
FC Schalke 04
20:30
1899 Hoffenheim
21.04.2019
SC Freiburg
15:30
Borussia Dortmund
Hertha BSC
18:00
Hannover 96
22.04.2019
VfL Wolfsburg
20:30
Eintracht Frankfurt

 

Tabelle

30. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern2978:294967
2Dortmund2968:363266
3RB Leipzig2955:223358
4Frankfurt2957:342352
5M'gladbach2948:351351
6Hoffenheim2960:392147
7Bremen2952:411146
8Bayer 042951:48345
9Wolfsburg2947:44345
10Düsseldorf2939:56-1737
11Hertha BSC2941:48-735
12Mainz 052934:50-1633
13Freiburg2939:50-1132
14Augsburg2940:55-1528
15Schalke 042930:47-1727
16Stuttgart2927:61-3421
17Nürnberg2924:54-3018
18Hannover2925:66-4114