Fußball-Mix
Schalke und Borussia: Ganz Westfalen ist Fußball

(Foto: dpa)

Die Champions League 2018 ist in vollem Gange und mit ihr auch die Vereine Schalke und Borussia. Los ging es mit der Liga (Vorrunde zur Qualifikation) am 29. Juni des letzten Jahres. Das finale wird am 1. Juni 2019 in Madrid stattfinden.

In der Vorrunde der diesjährigen Liga spielte Schalke unter anderem gegen den FC Porto (unentschieden am 1. Spieltag), aber auch gegen Galatasaray (2:0 am 4. Spieltag der Vorrunde). Auch Borussia hielt einige Spiele ab, unter anderem gegen Monaco (3:0 am 2. Spieltag). Am 11. Dezember sah es für Borussia dagegen nicht sonderlich gut aus, das Team verlor 0:2 gegen den FC Brügge.

Weiter geht es mit dem Achtelfinale. Die Auslosung fand am 17. Dezember 2018 statt. Hierfür wurden in Nyon Paarungen ausgelost. Für Borussia Dortmund (gegen Tottenham Hotspur) findet das Hinspiel am 13. Februar 2019 und das Rückspiel am 05. März 2019 statt. Das Hinspiel des FC Schalke 04 (gegen Manchester City) ist für den 20. Februar 2019 und das Rückspiel für den 12. März 2019 geplant.

Am 15. März 2019 wird in Nyon das Viertelfinale ausgelöst. Hierfür finden die Hinspiele jeweils am 9. und 10 April 2019 statt, die Rückspiele sind für den 16. und 17. April des aktuellen Jahres geplant.

Wie sieht es aktuell aus?

Der BVB spielt in Gruppe A und konnte (zusammen mit Atlético Madrid) 13 Punkte erreichen. Dortmund steht somit in der eigenen Gruppe auf dem ersten Platz. Schalke schafft es in Gruppe D mit 11 Punkten (statt 16 für FC Porto) nur auf den zweiten Platz der Gruppenphase. Für beide Vereine sehen die Chancen gar nicht schlecht aus, wenn man sich die Quoten der Bundesliga im Detail ansieht.

Viele Fans, nicht nur die Dortmunder, sind ohnehin der Meinung, dass es nach fünf Titeln des FC Bayern München infolge mal wieder Zeit wäre für Abwechslung in der Bundesliga. Die Borussia scheint mit ihrem neuen Trainer Lucien Favre das Potential für eine Meisterschaft zu haben.

Die Statistik spricht gegen eine schwarz-gelbe Meisterschaft

Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. In der vergangenen Saison führte Dortmund die Tabelle bis zum neunten Spieltag an. Kurz zuvor hatte Jupp Heynckes den Trainerposten bei Bayern München übernommen und das Team kurze Zeit später wieder in die Erfolgsspur zurückgeführt. Die Borussia wurde am Ende nur Vierter. In den Meisterschaftsjahren 2010/11 und 2012/12 lief es genau anders herum: Die Mannschaft tat sich zu Saisonbeginn schwer, eroberte dann jedoch die Tabellenspitze und gab die Führung nicht mehr ab.

Und Schalke 04? Zunächst schien Trainer Domenico Tedesco ein Glücksgriff gewesen zu sein. Gleich in seiner ersten Saison bei den Königsblauen gelang ihm die Vizemeisterschaft und damit der Einzug in die Champions League. Fast noch wertvoller war die Aufholjagd beim Derby in Dortmund: Schalke lag 0:4 zurück und sicherte sich am Ende dennoch einen Punkt. Spätestens da war klar: Unter dem jungen Tedesco scheint einiges möglich zu sein und so wurde sein Vertrag im August 2018 bis 2022 verlängert.

Schafft Schalke nun auch die Wende in der Bundesliga?

Doch in dieser Saison ist der Wurm drin. In der aktuellen Bundesligasaison wurde der Großteil der Spiele verloren. Die Torflaute ist sicher ein entscheidender Grund - die vielen Neuzugänge im Sturm konnten sich noch nicht beweisen. Mit einem Sieg gegen Hannover 96, die sich allerdings ebenfalls im Tabellenkeller befinden, und einem Unentschieden gegen RB Leipzig, scheint es zwar aufwärts zu gehen, aber der Verein braucht Siege, um sich nach oben zu arbeiten.

Hoffnung könnte der Sieg gegen Galatasaray Istanbul geben. Die Türken gewannen insgesamt zwar mehr Zweikämpfe, aber nicht die entscheidenden vor dem Schalker Tor. Die Deutschen hingegen waren im Sturm abgeklärt und erzielten zwei sehenswerte Treffer. So könnte es klappen mit dem Achtelfinale in der Champions League. Für die Bundesliga sind die Aussichten deswegen aber nicht besser. Schalke hat schon oft - auch in der vergangenen Saison - zwei, drei Spiele hintereinander gewonnen, ist dann aber wieder eingebrochen. Hier muss der Trainer ansetzen, dann könnte Schalke auch in der nationalen Liga endlich den Sprung ins Mittelfeld schaffen.

 

Tabelle

18. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1Dortmund1845:182745
2FC Bayern1839:192039
3M'gladbach1837:181936
4RB Leipzig1831:181331
5Frankfurt1837:241330
6Wolfsburg1727:22528
7Hoffenheim1833:26725
8Bremen1829:29025
9Hertha BSC1726:27-124
10Bayer 041826:30-424
11Mainz 051820:24-424
12Freiburg1822:28-621
13Düsseldorf1821:34-1321
14Schalke 041720:24-418
15Augsburg1826:31-515
16Stuttgart1814:38-2414
17Hannover1817:36-1911
18Nürnberg1714:38-2411