Fußball-Mix
Stützen statt spritzen – Einsatz des Kinesio-Tapes im Fußball

Eine schmerzhafte Verletzung während des Spiels ist Alltag für einen Fußballspieler. Gut, wenn es wirksame Behandlungsmethoden wie das Kinesio-Taping gibt. (Pixabay @ flooy (CCO public domain))

Als David Beckham 2007 nach seinem Match mit Real Madrid sein Trikot abstreifte, enthüllte er für alle Kameras sichtbar auf seinem Oberkörper auffällige pinke Streifen. Dies war der erste höchstprominente Auftritt von kinesiologischen Tapes auf dem Fußballfeld. Die bunten baumwollenen Pflasterstreifen haben seitdem flächendeckend als Behandlungsmethode in der Fußballwelt Einzug gehalten. Wie funktioniert Kinesio-Taping und wo kommen die Bänder zum Einsatz?

Vom Siegeszug eines Baumwoll-Klebebands

Seit der Enthüllung des ehemaligen Stürmer-Stars David Beckham sind kinesiologische Tapes als alternative Therapieform nicht nur unter Profisportlern beliebt. Ganz unbekannt war diese Methode jedoch auch vor der Präsentation durch den englischen Fußballstar nicht. Die erste Fußballmannschaft, die getapt aufs Spielfeld lief, war die japanische Nationalmannschaft bei der WM 2002 in Korea und Japan. Fast ein Heimspiel: Das kinesiologische Taping wurde in den 70er-Jahren vom japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase erfunden. Aus der Kombination verschiedener alternativer Heilbehandlungen wie Akupunktur und Moxibustion mit der konventionellen Lehre der Chiropraktik entwickelte Dr. Kase seinerzeit das Kinesio-Tape. Die ersten Patienten, die Dr. Kase mit dieser natürlichen Methode zur Schmerzlinderung behandelte, waren Sumo-Ringer.

Der Auftritt der japanischen Mannschaft hatte in der westlichen Fußballwelt für Interesse gesorgt. Eine Erfolgsgeschichte: Seit 2002 nutzt auch Klaus Eder, der Physiotherapeut der deutschen Nationalmannschaft, Kinesio-Tapes für seine Fußballer. Wie er in einem Interview mit dfb.de berichtet, hat er zusammen mit dem damaligen Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt das Tapen hierzulande eingeführt. Durch die vielen guten Erfahrungen, die damit gemacht wurden, bekam es einen festen Platz in der Behandlung der Spieler, auch neben dem klassischen Tape-Verband.

Der sanfte Heilungsreiz des Tapings

Die kinesiologische Bewegungslehre vertritt die Annahme, dass bei bestimmten Verletzungen des Bewegungsapparates moderate Bewegungen den Heilungsprozess unterstützen können. Bei einem Außenband-Riss des Sprunggelenks zum Beispiel verhindern klassische Verbände oder Sport-Tapes die Einwärts-Bewegung des Fußes, zum Zwecke der Heilung des Bandes. Kinesiologische Tapes von sl-praxisbedarf.de beispielsweise minimieren hingegen die Fußbewegung nur und schränken sie nicht komplett ein. Durch die Applikation des elastischen Tapes wird zusätzlich ein Reiz auf Bänder, Muskulatur und den Knochenapparat ausgeübt.

Kinesiologische Tapes sind dem menschlichen Gewebe nachempfunden, sie sind hochelastisch, atmungsaktiv und äußerst beweglich. Das Tape bewirkt eine Anhebung der oberen Hautschicht, damit wird das Gewebe besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Schlacken und Entgiftungsstoffe werden schneller abtransportiert und die Wiederbelebung des gesamten verletzten Bereiches stark gefördert. Durch die sensorischen Reize auf die Haut kommt es nicht nur zu einem geförderten Heilungsprozess, sondern auch zu einem verringerten Schmerzempfinden.

Verletzungen am Sprunggelenk zählen zu den typischen Fußaller-Verletzungen. Durch eine Verdrehung des Sprunggelenks kommt es zum Riss des Syndesmosebandes oder zu schmerzhaften Entzündungen, die einen Spieler beeinträchtigen. Hier finden klassische starre Verbände in der Regel am Anfang Einsatz, später helfen die elastischeren Tapes beim Regenerationsprozess.

Ob durch vollen Körpereinsatz oder durch Foul – eine Überdrehung oder Überdehnung des Gelenke-Apparates ist eine typische Fußballer-Verletzung. (Pixabay @ shauking (CCO public domain))

Breite Anwendungsgebiete des Kinesio-Tapes

Nach einem verletzungsbedingten Ausfall helfen die kinesiologischen Tapes einem Sportler, wieder zu trainieren oder mitzuspielen. Dabei gibt es verschiedene Klebetechniken: Muskelanlage-, Ligament-, Faszien- oder Korrekturtechniken. Bei Korrekturtapes beispielsweise wird ein Gelenk wieder in die richtige Position gebracht. Kinesio-Tapes können die physiologischen Prozesse von Lymphgefäßen und Venen unterstützen. So gelangen sie unter anderem bei Rehabilitationen von frischen Gelenk- oder Blutergüssen zum Einsatz. Hier finden spezielle Lymphanlagetechniken Verwendung.

Immer dann, wenn Schmerzen im Muskelapparat, bei Sehen oder Bändern auftauchen, greifen Sporttherapeuten auf die Taping-Methoden zurück. Dabei lassen sich fast alle Körperregionen behandeln, vom Sprunggelenk des Fußes, über die Knieinnen- und Außenseite, die Beinadduktoren, den unteren Rücken, bis zu Schulter, Handgelenk oder Ellenbogen. Je nachdem, ob Bänder und Sehnen überdehnt wurden oder Muskelfasern fixiert werden sollen, werden die Tapes in unterschiedlichen Mustern und nach verschiedenen Klebetechniken auf die Haut angebracht.

Kinesiologische Tapes sind in verschiedenen Farben erhältlich, die jeweils eine besondere Wirkung anzeigen, die hauptsächlich nach der Farbenlehre zugeordnet sind. Je nach persönlicher Präferenz und Notwendigkeit kommt ein anderes Tape zur Anwendung:

  • Rot hat eine aktivierende und wärmende Wirkung

  • Blau verfügt über einen kühlenden und entspannenden Effekt

  • Grün wirkt harmonisierend

  • Gelb steht für Stimmungsaufhellung

  • Schwarz repräsentiert eine absorbierende Wirkung

  • Beige ist neutral einsetzbar

Ein großer Vorteil der Kinesio-Tapes liegt in der sehr individuellen Anwendung. Bei bestimmten Verletzungen können verschiedene Klebetechniken zur Anwendung kommen. Sportärzte nutzen für ihre Top-Spieler auch oft eine prophylaktische Klebeanwendung, in einer Kombination von klassischem und Kinesio-Tape.

Die Tapes haben auch sehr praktische Tragevorteile, die Haltbarkeitsdauer liegt bei bis zu einer Woche, je nach Beanspruchung und Körperregion. Grundsätzlich ist es kein Problem, mit den Tapes zu duschen oder zu baden. Sie trocknen leicht und lassen sich auch einfach ablösen. Sie sind äußerst vielseitig anzubringen und können in jeder Länge zugeschnitten werden, sodass sie in verschiedenen Techniken applizierbar sind.

Heilungsmethode für Profis und Laien

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat sich gemeinsam mit den wichtigen Teamärzten in der Bundesliga in den vergangenen Jahren immer wieder in Wissenschaftskongressen mit neuen Behandlungsmethoden für die Sportler auseinandergesetzt. In der Behandlung von Spitzensportlern müssen stets neue Methoden erprobt werden. Der Erfolg des Kinesio-Tapes gibt all jenen recht, die sich für den Einsatz von ganzheitlichen Methoden starkgemacht haben.

Die Tapes bewirken eine deutliche Schmerzreduktion bereits nach kurzer Zeit. Diese Wirkung kommt jedem Sportler sofort zugute und hilft auch direkt beim Training oder nächsten Spieleinsatz. Bei einer risikoreichen Situation im Spiel, beispielsweise beim Tackling, ist ein getapter Muskel oder ein getaptes Gelenk besser geschützt und die Reflexe schalten schneller.

Die psychologische Schutzwirkung des Tapens ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Hat ein Sportler eine positive Erfahrung mit den kinesiologischen Tapes gemacht, vertraut er auf die Wirkung und Heilkraft dieser Methode. Viele Profisportler schwören auf die Anwendung der fernöstlichen Klebebänder. Doch auch allen Laien-Fußballern oder Hobbysportlern bringt diese Methode Linderung. Nach einer kurzen Anleitung, die es auch kostenlos im Netz gibt, kann sich jeder Verletzte in wenigen Minuten auch selbst tapen.

 

Pixabay @ flooy (CCO public domain)

Pixabay @ shauking (CCO public domain)

 

 

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern3488:325678
2Dortmund3481:443776
3RB Leipzig3463:293466
4Bayer 043469:521758
5M'gladbach3455:421355
6Wolfsburg3462:501255
7Frankfurt3460:481254
8Bremen3458:49953
9Hoffenheim3470:521851
10Düsseldorf3449:65-1644
11Hertha BSC3449:57-843
12Mainz 053446:57-1143
13Freiburg3446:61-1536
14Schalke 043437:55-1833
15Augsburg3451:71-2032
16Stuttgart3432:70-3828
17Hannover3431:71-4021
18Nürnberg3426:68-4219