Nations League
Torloses Remis gegen Frankreich macht wieder Hoffnung

(Foto: dpa)
2

München – Die deutsche Nationalmannschaft hat nach dem WM-Debakel eine Reaktion gezeigt. Gegen den aktuellen Weltmeister Frankreich erspielte sich die DFB-Auswahl ein verdientes Remis – hatte im zweiten Durchgang sogar die Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. 

Die 67.485 Zuschauer in der ausverkauften Allianz-Arena wurden nicht enttäuscht. Zwar gab es keine Tore zu bejubeln, dafür jedoch eine deutsche Mannschaft, die offenbar verstanden hat, was sie in Russland verbockt hat. Entsprechend war die Unterstützung des Teams. Lediglich Ilkay Gündogan wurde bei seiner Einwechslung erneut mit einigen Pfiffen begrüßt. Dieses Thema ist offenbar noch immer nicht bei allen Fans abgehakt.  Nur Pfiffe gab es allerdings nicht, denn der Großteil des Publikums spendete auch ihm wieder Applaus. Aber zum Spiel …

Halbzeit eins 

Gleich von Beginn der ersten Halbzeit war eines zu erkennen: Nach der verkorksten WM war die deutsche Mannschaft sichtlich um Stabilität und einen geordneten Spielaufbau bemüht. Gegen recht hochstehende Franzosen zeigte die DFB-Auswahl einen soliden Auftritt, wenngleich ihr das Herausspielen von Torchancen noch schwer fiel.  

Während die deutsche Mannschaft in der Anfangsphase sogar leicht überlegen wirkte, steigerten sich die Gäste aus Frankreich im Verlauf des ersten Durchgangs allerdings immer mehr. Wahnsinnig viele Möglichleiten boten sich den Weltmeistern zwar ebenfalls nicht, unmittelbar vor dem Pausenpfiff aber wurde es brenzlig für die Gastgeber. Ein Flachschuss von Mbappé unmittelbar vor den ersten Torpfosten konnte von Giroud jedoch nicht ins Tor befördert werden. Der Angreifer traf den Ball nicht optimal. Glück für die Deutschen. 

Wenige Minuten zuvor hatte Griezmann schon eine Möglichkeit per Freistoß aus 28 Metern. Klasse Schuss des Franzosen, auf Seiten der Gastgeber war aber Manuel Neuer zur Stelle, der sich das Leder schnappte.

Die deutsche Elf brauchte nach dem Seitenwechsel ein wenig Zeit, um wieder ins Spiel zu kommen. Erspielte sich aber im Verlauf der zweiten Halbzeit einige Chancen. So konnte Frankreichs Schlussmann Aréola einen Schuss von Reus in der 65. Minute nur gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte lenken.

Nur vier Minute später bot sich die nächste Chance für die DFB-Elf, endlich in Führung zu gehen – sogar mehrfach: Reus lief einen Konter, spielte dann einen Steilpass auf Hummels. Dieser verstolperte und musste deshalb querlegen auf Müller, der jedoch auch nicht abziehen konnte. Die Kugel landete so wieder bei Hummels, der es dann probierte, jedoch am Gästekeeper scheiterte. Ein Raunen klang quer durchs Stadion. Was für eine Gelegenheit. 

Chancen gab es im zweiten Durchgang klar auf beiden Seiten, auch wenn es – zumindest gefühlt – nach mehr auf der deutschen Seite aussah. Letztendlich aber trennten sich beide Teams mit einem gerechten Unentschieden. Auf diesen Auftritt gegen den Weltmeister Frankreich kann die deutsche Mannschaft aufbauen. 

Nebenbei: Offenbar stieß der Auftritt der Nationalelf trotz des Wochentags auf ein gewisses Interesse. Rund 11,05 Millionen Zuschauer sahen die Partie im ZDF. 

Aufstellungen

Deutschland:Neuer – Ginter, Boateng, Hummels, Rüdiger – Kimmich – Goretzka (66. Gündogan), Kroos – Müller, Werner – Reus (83. Sané) 

Frankreich:Aréola – Pavard, Varane, Umtiti, Hernandez – Kanté, Pogba – Mbappé, Griezmann (80. Fekir), Matuidi (86. Tolisso) – Giroud (66. Dembélé)

 


Lade Forenbeiträge...