Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Oberliga Westfalen, 33. Spieltag
Bielefeld II setzt sich gegen Eintracht Rheine durch

(Symbolfoto: Schulte)

Bei der Zweitvertretung vonArminia Bielefeld gab es für  Eintracht Rheine nichts zu holen. Der Gast verlor das Spiel mit 1:2. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten von Rheine gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass der FCE der Favoritenrolle nicht gerecht wurde. 

Der DSC nahm in der Startelf zwei Veränderungen vor und begann die Partie mit Nori und Wlotzka statt Jaddoua und Kording. Auch der FCE tauschte auf drei Positionen. Dort standen Grewe, Weishaupt und Mladenovic für Beckmann-Smith, Osterhaus und Brüggemeyer in der Startformation.

In der 40. Minute verwandelte Connor Wlotzka vor 200 Zuschauern einen Elfmeter zum 1:0 für DSC Arminia Bielefeld II. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich der Gastgeber, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. In der 63. Minute stellte FC Eintracht Rheine personell um: Per Doppelwechsel kamen Emanuel Beckmann-Smith und Witali Ganske auf den Platz und ersetzten Daniel Mladenovic und Kevin Grewe. In der 87. Minute brachte Philip Fontein den Ball im Netz der Arminia unter. Fynn Hagen Rausch-Bönki stellte schließlich in der 90. Minute vom Elfmeterpunkt den 2:1-Sieg für den DSC sicher. Letzten Endes holte DSC Arminia Bielefeld II gegen Rheine drei Zähler.

Mit der Leistung der letzten Spiele vor dem Saisonende wird die Arminia so unzufrieden wie mit dem gesamten Saisonverlauf sein. Drei Punkte aus fünf Partien lautet die jüngste Bilanz. Zum Saisonabschluss weist der DSC lediglich sieben Siege vor, denen zwei Remis und 21 Niederlagen gegenüberstehen. Gäbe es einen Titel für die löchrigste Defensive, bekäme ihn DSC Arminia Bielefeld II. Mit 67 Gegentoren kassierte die Arminia die meisten Treffer. Der DSC steht am Ende dieser enttäuschenden Saison auf dem 15. Platz, sodass man nächste Saison eine Etage nach unten muss.

Der FCE beendet die Saison mit nur vier Punkten aus den letzten fünf Spielen und ist damit sicher alles andere als zufrieden. In der Verteidigung von FC Eintracht Rheine stimmt es ganz und gar nicht: 62 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Nach 29 absolvierten Begegnungen nimmt Rheine den achten Platz in der Tabelle ein. Das nächste Mal ist der FCE am 25.05.2018 gefordert, wenn FC Gütersloh zu Gast ist.

Datenquelle: Fussball.de