Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Oberliga Westfalen, 31. Spieltag
SC Paderborn II macht kurzen Prozess mit Eintracht Rheine

(Symbolfoto: Schulte)

Die Reserve von SC Paderborn 07 erteilte FC Eintracht Rheine eine Lehrstunde und gewann mit 5:0. 

Auf beiden Seiten gab es ein neues Gesicht in der Startelf. Bei Paderborn war das jenes von Itter, der den Platz von Schindler erhielt, während auf der anderen Seite Mladenovic Röhe weichen musste. 51 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Gastgeber schlägt – bejubelten in der sechsten Minute den Treffer von Darryl Julian Geurts zum 1:0. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Tim Mannek schnürte einen Doppelpack (13./42.), sodass der SCP II fortan mit 3:0 führte. Zuvor hatte nach nur 27 Minuten Tejan Fofana vom FCE das Feld verlassen, Colin van den Berg war in die Partie gekommen. Der Gast rettete sich mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause. Zunächst blieb es beim Status quo. In der 61. Minute gab es dann eine personelle Veränderung, für Ron Schallenberg spielte Jan-Steven Erisa bei SC Paderborn 07 II weiter. Mannek beseitigte mit seinen Toren (65./68.) die letzten Zweifel am Sieg von Paderborn. Bei einem Doppelwechsel in der 76. Minute lösten Cagatay Karaca und Benjamin Lütkemeier die Teamkollegen Mustafa Dogan und Nick Neumann auf dem Feld ab. Letztlich feierte der SCP II gegen FC Eintracht Rheine nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 5:0-Heimsieg.

SC Paderborn 07 II kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile 16 zusammen hat. Ansonsten stehen noch sieben Siege und vier Unentschieden in der Bilanz. Im Tableau hat der Sieg von Paderborn keine Auswirkungen, es bleibt bei Platz 14.

In der Verteidigung von Rheine stimmt es ganz und gar nicht: 57 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam der FCE auf insgesamt nur vier Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können. Trotz der Niederlage behält FC Eintracht Rheine den neunten Tabellenplatz.

Über eine sattelfeste Defensive verfügen beide Teams normalerweise nicht: Durchschnittlich 2,0 Gegentreffer des SCP II stehen 2,2 bei Rheine gegenüber. Im heutigen Spiel gelang es ersteren aber zur Abwechslung, keinen Gegentreffer zuzulassen. Am kommenden Mittwoch trifft SC Paderborn 07 II auf die Zweitvertretung von DSC Arminia Bielefeld (19:30 Uhr), der FCE reist tags darauf zum 1. FC Kaan-Marienborn (15:00 Uhr).

Datenquelle: Fussball.de

 

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »