Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Oberliga Westfalen, 33. Spieltag
TSG Sprockhövel verliert, aber steigt in die Regionalliga auf...

Sprockhövel – Nach den Sportfreunden Siegen steht seit Sonntag auch der zweite Aufsteiger in die Regionalliga West fest: Die TSG Sprockhövel spielt in der kommenden Saison wieder viertklassig...

Die Siegener hatten am Freitagabend mit ihrer Aufstiegsfeier gegen Stadtlohn vorgelegt. Am Sonntag folgte die TSG Sprockhövel. Die Gastgeber durften sich dabei sogar eine 0:2-Niederlage gegen Neuenkirchen leisten, weil Verfolger SV Lippstadt zeitgleich gegen Zweckel mit 1:3 verlor. Vor dem letzten Spieltag liegt die TSG damit uneinholbar für Lippstadt oder Roland Beckum vorn.

Spannend: Am letzten Spieltag kommt es zu einem besonderen Fernduell um die Meisterschaft in der Oberliga Westfalen. Die beste Ausgangsposition besitzen zwar die Sportfreunde mit 64 Punkten und damit eben 3 Punkte vor der TSG. Aber vielleicht haben die Sportfreunde am kommenden Sonntag die schwierigere Aufgabe: Siegen muss beim Tabellen-3. aus Erkenschwick antreten, Sprockhövel reist zum Tabellenletzten SV Zweckel...

Der Meistertitel ist bekanntlich nicht nur für den Briefbogen hübsch, er sichert auch noch das Qualifikationsspiel um den Einzug in die Hauptrunde des DFB-Pokals. Gastgeber dort wird der Regionalliga-Meister Sportfreunde Lotte sein.

1100 Zuschauer am "Baumhof"

Den Aufstieg feierte die TSG am Sonntag jedenfalls trotz der 0:2-Heimniederlage gegen SuS Neuenkirchen. Die Gastgeber leisteten sich gar den Luxus, einen Elfmeter zu vergeben (Raoul Meister scheiterte nach 47 Minuten an Dennis Fischer). Für die Gäste, die unlängst auch den FC Gütersloh mit einem 1:0-Auswärtssieg überrascht hatten, trafen Mirco Husmann (52.) und Bernd Schlüter (80.).

 

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »