Berichte aus der Oberliga Westfalen

Unser Service... Unsere Texte aus der Oberliga Westfalen exklusiv auf Facebook

Stadion am Schloss Strünkede saniert
Westfalia Herne kehrt ins alte, neue Stadion zurück

(Foto: Schulte)
1

Herne – Ein Jahr lang konnte Westfalia Herne nicht im eigenen Stadion spielen - die Anlage am Schloss Strünkede wurde umfangreich saniert und alles dauerte länger als gedacht. Bald ist die Wartezeit vorüber...

Bilder: Das Stadion am Schloss Strünkede

Ganz ehrlich: Das alte Stadion am Schloss Strünkede hatte schon bessere Tage gesehen. Und auch jetzt, nach dem absehbaren Ende der Sanierungsarbeiten, ist aus der alten Anlage kein Champions-League-Stadion geworden. Dafür blättert doch noch überall der Lack.

Aber insgesamt hat sich der Zustand doch erheblich verbessert, vor allem durch den neuen Kunstrasen als Herzen des Stadions. Dort ist zur neuen Saison endlich wieder ungestörter Fußball möglich. Kein Gedanke mehr als ausgefallene Spiele oder tiefen Boden. 

Am 22. Juni wird der "German Flavours Park", wie das Stadion seit 2017 heißt, offiziell übergeben. Neben dem neuen Rasen wurde auch auf der Tribüne der Anstrich erneuert, ein neuer Nebenplatz angelegt. Zudem wurden neue Bänke für Trainer und Auswechselspieler angeschafft. Und prompt sieht alles etwas freundlicher aus... 

Insgesamt 1,9 Millionen Euro waren für den Umbau eingeplant, im Juli 2017 ging es los. Schon zum Winter sollte das Stadion wieder übergeben werden, doch dann verzögerte sich der Umbau erheblich. Nun hat es doch ein volles Jahr gedauert. 

Bilder vom "alten" Stadion

 


Lade Forenbeiträge...

Oberliga Westfalen


Weitere Artikel: Oberliga Westfalen »