Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

RWO verpasst 3. Liga knapp
Bildergalerie: Wie der SC Verl Rot-Weiß Oberhausen ärgerte

(Foto: Ahlers)
(Foto: Ahlers)
(Foto: Ahlers)
(Foto: Ahlers)
(Foto: Ahlers)

Oberhausen – Am Ende hätte das Ergebnis so oder so keine Rolle gespielt - ein schwacher Trost für Rot-Weiß Oberhausen. Hart hatte die Mannschaft von Mike Terranova für den Traum von der 3. Liga gekämpft, vielleicht ein wenig zu emotional - der Hau-Ruck-Fußball mit sichtbaren Defensivschwächen kostete gegen zunächst effektive Verler beim 3:3 (1:1) einen Punkt. Hier sind die Bilder.

Hier geht es zum Bericht vom 3:3

Raimund Bertels, Vorsitzender des SC Verl, hatte schon vor Anpfiff gesagt: "Für uns ist das ein geiles Spiel zum Abschluss. Wir werden uns hier sportlich fair verhalten und ein absolut unangenehmer Gegner sein." So kam es dann auch, als Verl trotz 0:1-Rückstand den Weg nach vorne suchte und Schwachstellen in der RWO-Defensive erkannte.

Vielleicht war es auch ein Wink des Schicksals, dass den Ostwestfalen, die in der gesamten Saison immer wieder mit großen Problemen beim Torabschluss zu kämpfen hatten, in diesem Spiel zumindest bis zur 3:1-Führung nach 72 Minuten die meisten ihrer Gelegenheiten eiskalt - und teils mit Hilfe von abfälschenden Abwehrbeinen - wegmachten. Erst danach taten sich Schwächen bei den Kontern auf, sodass Oberhausen trotz eines verschossenen Elfmeters das 3:3-Remis erzwingen konnten.

Für den Aufstieg reichte es dennoch nicht. RWO-Coach Mike Terranova nahm das Verpassen des großen Ziels mit Fassung, sprach immerhin davon, im letzten Spiel nicht verloren zu haben. Seine Spieler hingegen kämpften mit den Tränen, als sie mit Abpfiff erschöpft auf den Rasen fielen. Jeder hatte bis zur allerletzten Sekunde daran geglaubt, Viktoria Köln auf der Zielgerade doch noch überholen zu können.

Im kommenden Jahr ist Rot-Weiß Oberhausen dann einer von vielen ernstzunehmenden Aufstiegskandidaten. Angefangen mit den Absteigern Sportfreunde Lotte und Fortuna Köln über Revier-Rivalen Rot-Weiss Essen mit einem neuen Millionen-Sponsor im Rücken bis hin zum SV Rödinghausen oder den stets gefährlichen Reserven aus Dortmund und Mönchengladbach: Ob RWO erneut um die 3. Liga mitspielen kann, ist offen.

Zumal in der Spielzeit 2019/20 der Weg für die West-Regionalligisten nur über zwei Aufstiegsspiele gegen den Besten der Ost-Staffel führen wird.

 

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »