Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

Regionalliga West, 33. Spieltag
Westfalia Rhynern unterliegt Viktoria Köln nur knapp

(Symbolfoto: Schulte)

Viktoria Köln trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen Westfalia Rhynern davon. Den großen Hurra-Stil ließ die Viktoria vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier. 

Im Vergleich zum letzten Spiel startete der Gastgeber mit zwei Änderungen. Diesmal begannen Hahnemann und Cieslak für Hönicke und Eul. Auch Viktoria Köln baute die Anfangsaufstellung auf einer Position um. So spielte Müller anstatt Wunderlich.

Das 1:0 der Viktoria durfte Simon Handle bejubeln (36.). Der Gast führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Bei Viktoria Köln kam zu Beginn der zweiten Hälfte Sven Kreyer für Tobias Müller in die Partie. Nach der Rückkehr aus der Kabine fielen keine weiteren Tore, sodass der Viktoria der 1:0-Halbzeitstand für den dreifachen Punktgewinn genügte.

Im Angriff weist Westfalia Rhynern deutliche Schwächen auf, was die nur 27 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Seit sieben Spielen wartet der Tabellenletzte schon auf einen dreifachen Punktgewinn. Rhynern musste sich nun schon 24-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Westfalia Rhynern insgesamt auch nur fünf Siege und drei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Nach 32 absolvierten Begegnungen nimmt Rhynern den 18. Platz in der Tabelle ein.

Die Defensive von Viktoria Köln (32 Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Regionalliga West zu bieten hat. Seit 24 Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, die Viktoria zu besiegen. Trotz des Sieges bleibt Viktoria Köln auf Platz zwei. Als Nächstes steht Westfalia Rhynern Rot-Weiss Essen gegenüber (Mittwoch, 19:00 Uhr). Die Viktoria trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf Borussia Mönchengladbach U23.

Datenquelle: Fussball.de

 

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »