Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

Fünf Siege in sechs Spielen
Rot-Weiss Essen oben auf - So sieht's in der Regionalliga West aus

(Symbolfoto: Schulte)

Dortmund – Sechs Spiele sind in der Regionalliga West absolviert. Und bisher ist Rot-Weiss Essen das Maß der Dinge. Mit 15 Punkten steht RWE an der Spitze der Tabelle. Wer ist gut, wer eher schlecht in die Saison gekommen? Wir geben den Überblick...

Die ersten sechs Spiele sind in der Regionalliga West mittlerweile absolviert und so langsam lassen sich die ersten Tendenzen ablesen. Rot-Weiss Essen beispielsweise macht einen starken Eindruck. Nach der Auftaktniederlage in Rödinghausen gewann der Traditionsklub aus Essen jedes Spiel und ist mit 15 Punkten Tabellenführer. Am vergangenen Wochenende war RWE gegen den Bonner SC siegreich. Vor 10.000 Zuschauern an der Hafenstraße war es Timo Brauer, der den Siegtreffer erzielen konnte.

Wie auch in den Vorjahren ist Viktoria Köln ein großer Kandidat für die Meisterschaft in der West-Staffel der Regionalliga. Und diesen Eindruck hat der Klub bisher auch bestätigen können. Mit 14 Punkten ist der Klub den Essenern an der Tabellenspitze dicht auf den Fersen. Am Wochenende wurde der SC Wiedenbrück in die Schranken gewiesen: Viktoria gewann deutlich mit 3:0.

Aachen startet schwach

Auf dem dritten Platz folgt RW Oberhausen. Dahinter findet sich der Pokalschreck Rödinghausen wieder. Nach den Erfolgen in DFB- und Westfalenpokal gelangen jedoch in der Liga zuletzt nur zwei Remis. Unter anderem gegen Aufsteiger SV Straelen, der auch ordentlich in der Liga angekommen ist. Nach sechs Spieltagen kann der SV auf zwei Siege, zwei Niederlagen und zwei Remis blicken.

Nicht so toll gelang der Start in die neue Spielklasse dem 1. FC Kaan-Marienborn. Der Meister der Oberliga Westfalen hat erst drei Punkte auf der Habenseite. Drei Remis und ebensoviele Niederlagen stehen bisher zu Buche. Auf den ersten Sieg wartet der Klub noch. Ebenso wie die U23 des 1. FC Köln, die sich vor Kaan-Marienborn auf dem vorletzten Platz in der Tabelle findet.

In die Hose ging der Saisonstart auch für Alemannia Aachen. Der einstige Bundesligist hat in den ersten sechs Spielen nur magere fünf Punkte gesammelt und findet sich momentan dick in der Abstiegszone wieder. Ebenso wie der Bonner SC und Liga-Neuling TV Herkrath.

BVB II startet mittelmäßig

Als ein Favorit auf die vorderen Plätze zählt auch Borussia Dortmund II. Doch die U23 des BVB startete eher durchschnittlich in die neue Saison. Mit einem Spiel in der Hinterhand finden sich die BVB-Amateure bisher auf dem sechsten Platz wieder. Zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage stehen im bisherigen Arbeitsnachweis.

 

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »