Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

Regionalliga West, 28. Spieltag
Der SC Wiedenbrück setzt sich gegen Fortuna Düsseldorf II durch

(Foto: Schulte)

Der SC Wiedenbrück kam am Samstag zu einem 2:0-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf U23. 

Die Fortuna nahm in der Startelf drei Veränderungen vor und begann die Partie mit Froese, Stöcker und Kinjo statt Krafft, Hashimoto und Bormuth. Auch Wiedenbrück tauschte auf vier Positionen. Dort standen Matovina, Brinkmann, Leeneman und Zech für Harder, Duschke, Volkmer und Mohammad in der Startformation.

Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. In Durchgang zwei lief Muhayer Oktay anstelle von Justin Toshiki Kinjo für Fortuna Düsseldorf U23 auf. Die Weichen auf Sieg für den SCW stellte Kresimir Matovina, der in Minute 56 zur Stelle war. Beim Gast kam Stipe Batarilo-Cerdic für Aygün Yildirim ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (63.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Batarilo-Cerdic, der das 2:0 aus Sicht von SC Wiedenbrück perfekt machte (89.). Als Schiedsrichter Nico Fuchs die Begegnung beim Stand von 2:0 letztlich abpfiff, hatte Wiedenbrück die drei Zähler unter Dach und Fach.

Die Fortuna hat auch nach der Pleite die 13. Tabellenposition inne. Die Situation beim Gastgeber bleibt angespannt. Gegen den SCW kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie. Fortuna Düsseldorf U23 musste sich nun schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Fortunen insgesamt auch nur neun Siege und drei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

SC Wiedenbrück liegt im Klassement nun auf Rang vier. Wiedenbrück ist seit vier Spielen unbezwungen. Am kommenden Freitag tritt die Fortuna bei Borussia Dortmund U23 an, während der SCW einen Tag später Westfalia Rhynern empfängt.

Datenquelle: Fussball.de

 

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »