Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

Regionalliga West, 1. Spieltag
Derby zwischen SC Wiedenbrück und SC Verl endet unentschieden

Rein in die Saison. (Foto: Schulte)
1

Wiedenbrück – Das war also der erste Spieltag in der Regionalliga West. Und am Ende hatte das Lokalderby zwischen dem SC Wiedenbrück und dem SC Verl keinen Sieger. Danach sah es zur Pause noch nicht aus... 

Wenn der Verband ausgerechnet das Nachbarschaftsderby zwischen dem SC Wiedenbrück und dem SC Verl zum Auftaktspiel der Regionalliga West hatte machen wollen, dann wusste er um den Zündstoff in der Partie. Und was der Verband ahnte, bekam er wohl auch.

Vor allem in der ersten Hälfte war es ein phasenweise zerfahrenes Derby mit vielen Unterbrechungen, ein paar Rudelbildungen, gelben Karten und durchaus harten Zweikämpfen. Nein, es war kein brutales Spiel oder ein ausgesprochen ungewöhnliches Spiel. Es war einfach das Derby mit all seinen kleinen und großen Auffälligkeiten.

Das bekam übrigens auch Verbandschef Hermann Korfmacher zu spüren. Gemeinsam mit den beiden Klub-Chefs und der Gemeinde-Spitze von Wiedenbrück eröffnete er die Viertliga-Saison offiziell - und bekam aus der Verler Ecke lautstarke "Korfmacher raus"-Rufe zu hören. Sie haben es schwer dieser Tage, die Verbandsleute überall. 

Nun denn, rein ins Spiel. Denn das ging gleich los mit allem, was der Fußball so hergibt. Nach vier Minuten mussten die Gastgeber direkt wechseln. Wiedenbrücks Neuzugang Marwin Studtrucker ging verletzt raus - bitter für den 28-Jährigen, der bereits ein "gebrauchtes" Jahr hinter sich hatte. 

In die kurze Unordnung der Gastgeber hinein setzte Verl den ersten guten Angriff. Und schloss von rechts über Viktor Maier entschlossen ab. Ein Schuss ins lange Eck und dann ab in die Verler "Kurve" zum Feiern.

Wiedenbrück suchte spürbar nach Linie, aber erstens räumte Verl energisch alles ab und zweitens erspielte sich der SCW einfach viel zu wenig Chancen. Im Grunde bekam Robin Brüseke im Verler Tor nur wenige Bälle wirklich gefährlich aufs Tor. Und die, die er wirklich halten musste, hielt er eben. So wie nach einer knappen Viertelstunde, als David Hüsing einfach mal abzog. Da musste der Verler Schlussmann schon mit starker Hand zur Ecke abwehren. 

 

Da jubelte der SC Verl. (Foto: Schulte)
Feierliche Eröffnung der Regionalliga-West-Saison. (Foto: Schulte)
(Foto: Schulte)
Rein in die Saison. (Foto: Schulte)

Insgesamt hatte der SC Verl die etwas besseren Chancen. Und war nach knapp 44 Minuten wirklich im Pech. Jan Schoppner kam aus ähnlicher Position wie zuvor der Torschütze Maier zum Abschluss. Auch sein satter Schuss in Richtung langes Eck war gut - aber traf nur den Innenpfosten und sprang von dort direkt in die Arme des Wiedenbrücker Torwarts. Puh, durchatmen. 

Nach dem Wechsel traf dann endlich der Gastgeber und brachte die heimischen Fans unter den knapp 2.000 Zuschauern zum Jubeln. Zlatko Muhovic erzielte nach 49 Minuten den Ausgleich.

Es war trotz hitziger Zweikämpfe bereits der Endstand. Insgesamt ging das dann doch in Ordnung und war ein Ergebnis, mit dem am Ende beide Teams leben können. Verl holte den Auswärtspunkt zum Start und Wiedenbrück bewies im Derby Moral und sicherte sich eben noch diesen einen Zähler. 

Verl spielt am kommenden Samstag gegen Fortuna Düsseldorf II, Wiedenbrück reist zum Aufsteiger Straelen.

 


Lade Forenbeiträge...

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »