Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

DFB-Pokal
Wattenscheid fiebert Pokalauslosung entgegen - Toku hofft auf Lokalderby

Westfalenpokal-Sieger 2016: SG Wattenscheid 09! (Foto: Schulte)
(Foto: Schulte)
1

Die SG Wattenscheid 09 fiebert der DFB-Pokalauslosung in der Nacht von Samstag auf Sonntag entgegen. Erstmals nach 11 Jahren hat sich der Regionalligist wieder für den Wettbewerb qualifiziert. Die ARD überträgt die Ziehung live.

Die Freude in Wattenscheid war vor drei Wochen riesengroß: Mit einem 3:0-Erfolg gegen Rot Weiss Ahlen sicherte sich der frühere Bundesligist die diesjährige Teilnahme am DFB-Pokal.

Das Warten, gegen wen die 09er nun spielen, wird am Wochenende ein Ende haben. In der Nacht von Samstag auf Sonntag findet nämlich die Auslosung statt. Die Ziehung ist eingebettet in die ARD-Sendung "Beckmanns Sportschule". Beginn ist um 23.30 Uhr, das Ende ist für 0.30 Uhr angesetzt. Gesendet wird live aus der Sportschule Malente in Schleswig-Holstein, in der sich früher die deutsche Nationalmannschaft auf große Turnieren vorbereitet hat. Als Ziehungsleiter wird DFB-Präsident Reinhard Grindel fungieren, Losfee ist U 17-Nationalspielerin Caroline Siems.

Das Gute für die SGW: Das Spiel wird definitiv im heimischen Lohrheidestadion stattfinden, die Mannschaft von Trainer Farat Toku hat also garantiert Heimrecht.

Die Erklärung hierfür ist einfach: In gewohnter Weise wird es bei der Auslosung zwei Lostöpfe geben: Einen mit den 32 erfolgreichsten Profiklubs der zurückliegenden Saison, und einen anderen mit 32 "kleineren" (Amateur-)Klubs. In Letzterem befindet sich das Los der Wattenscheider. Duellieren darf sich die Sportgemeinschaft also entweder mit einem Erst- oder aber einem Zweitligisten.

Finanzieller Bonus

Vollkommen unabhängig vom Gegner kassiert die SGW für die erste Pokalrunde in jedem Fall knapp 140.000 Euro durch die zentrale TV-Vermarktung. „Das Geld tut uns gut und wir werden es sinnvoll einsetzen“, verspricht Gabi Vit, die erste Vorsitzende des Vereins. Dass definitiv ein Heimspiel wartet, lässt die 09er zusätzlich hoffen. 40 Prozent der Zuschauereinnahmen darf der Regionalligist für sich behalten.

Während sich Gabi Vit nun die Nachbarn vom FC Schalke 04 wünscht („Mein persönliches Wunschlos. Die Lohrheide wäre dann voll“), setzt Kadermanager Hartmut Fahnenstich auf die großen Bayern („Da hätte wohl niemand etwas gegen“). Trainer Farat Toku will derweil die ganz besondere Herausforderung – und wünscht sich das Lokalderby gegen den VfL Bochum. Das Spiel der ersten Pokalrunde findet dann zwischen dem 19. und 22. August statt.

Das Vereinsheim „Charivari“ (vormals „Viva 09“) lädt zum Rudelgucken an die Berliner Straße. Möglich, dass Trainer Farat Toku sogar persönlich vorbeischaut…


Lade Umfrage...

 


Lade Forenbeiträge...

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »