Berichte aus der Regionalliga West

Unser Service... Unsere Texte aus der Regionalliga West exklusiv auf Facebook

Entscheidungs-Spiel
SV Rödinghausen darf um den DFB-Pokal spielen

Wenig los war im Häcker Wiehenstadion: Rödinghausen und Verl trennten sich 0:0. (Archivbild: Schulte)
1

Rödinghausen – Entscheidend ist... nach Saisonende. Und so hat der SV Rödinghausen am letzten Spieltag der Regionalliga West noch einen kleinen Coup geschafft. Das Team von Trainer Sebastian Block spielt um den letzten freien DFB-Pokal-Platz in Westfalen... 

Irgendwie ist es eine dieser typischen Fußballgeschichten. Ende April feuerte der SV Rödinghausen seinen Trainer Alfred Nijhuis, der ohnehin zum Saisonende hätte gehen müssen. Ein 1:7 in Wattenscheid und ein 2:5 gegen Bonn waren einfach zu viel. Es übernahm Sebastian Block, der im kommenden Jahr auch Co-Trainer sein wird. Mit dem Verlauf der Saison war der Klub unzufrieden, die eigenen Ansprüche waren höher.

Vor dem letzten Spieltag in der Regionalliga West stand der SV Rödinghausen auf Platz 8 - auch nach einem ärgerlichen 2:2 in Gladbach. Das war insofern unglücklich, weil der SC Verl und auch der SC Wiedenbrück in der Tabelle vor Rödinghausen rangierten. Dabei hatte der SVR gerade zuvor seine Form wieder gefunden: 2:0 gegen Rhynern, 3:0 gegen Erndtebrück. Das Unentschieden war ein Rückschlag im Kampf um den wichtigen "Titel" als bester westfälischer Regionalligist.

Ein wichtiger, wenngleich inoffizieller Titel: Der beste Regionalligist aus Westfalen darf am Saisonende ein Entscheidungsspiel gegen den Oberliga-Meister aus Westfalen bestreiten. Der Gewinner dieses Spiels darf in die lukrative erste Hauptrunde des DFB-Pokals. So war die Ausgangslage vor dem 34. Spieltag.

Am Sonntag dann das "finale furioso": Der SC Wiedenbrück. verlor gegen den nun feststehenden Meister KFC Uerdingen klar mit 0:5. Und Rödinghausen schlug parallel den direkten westfälischen Konkurrenten SC Verl mit 4:0. Großen Anteil daran trug Stürmer Marius Bülter mit drei Toren. "Ausgerechnet" jener Bülter, der den SV Rödinghausen am Saisonende verlassen wird. Ein schönes Abschiedsgeschenk... 

Gegen welches Team der SVR am Ende antreten wird, ist derzeit noch völlig offen. In der Oberliga Westfalen kämpfen der ASC 09 Dortmund, der SV Lippstadt und auch der 1. FC Kaan-Marienborn um den Titel. Außenseiterchancen haben theoretisch noch der Aufsteiger TuS Haltern und die Hammer SV. 

Der andere westfälische Vertreter im DFB-Pokal steht schon vor dem Finale im Westfalenpokal fest: Weil der SC Paderborn durch seine Platzierung in der 3. Liga bereits qualifiziert ist, darf der Finalist TuS Erndtebrück bereits mit der nächsten Teilnahme nach 2015 (0:5 gegen Darmstadt) und 2017 (0:3 gegen Eintracht Frankfurt) planen. 

 


Lade Forenbeiträge...

Regionalliga West


Weitere Artikel: Regionalliga West »