SC Paderborn 07 auf Facebook

Unser Service... Alle SCP07-Artikel exklusiv auf Facebook

2:2 in Ostwestfalen
Arminia erwacht aus der Krise - Düker rettet Paderborn einen Punkt

4

Paderborn – Der SC Paderborn hat im Ostwestfalen-Derby spät einen Punkt gerettet und in der Schlussminute das 2:2 erzielt. In einer zunächst ereignisarmen, dann aber hochspannenden Partie waren die Gäste aus Bielefeld zweimal in Führung gegangen und boten den Hausherren lange Zeit mächtig Paroli. 

Die zuletzt erfolglosen Gäste erwischten in der ausverkauften Benteler-Arena den besseren Start, attackierten früh und konsequent und nahmen den sonst so spielstarken Hausherren die Luft zum Atmen. Zwei Warnschüsse von Christiansen (3.) und Schütz (9.) blieben jedoch ohne Ertrag.

Tore erst nach der Pause

Erst nach knapp 20 Minuten schafften es die Paderborner, sich aus der Umklammerung zu befreien, wirklich Zwingendes kam jedoch nicht zustande. Allerhöchstens Ansätze waren erkennbar, scharfe Hereingaben von Michel (20.) und Antwi-Adjej (41.) blieben bis zum Pausenpfiff das höchste der Gefühle.

So ereignisarm die ersten 45 Minuten verliefen, so spektakulär begann der zweite Spielabschnitt. Nur wenige Sekunden waren gespielt, als die Arminia das Ostwestfalen-Derby endlich in Schwung brachte. Klos hatte Voglsammer von der linken Seite bedient, der Stürmer nahm das Spielgerät im Strafraum sauber an und legte die Kugel an Hünemeier und Zingerle vorbei ins Tornetz der Paderborner (46.).

Doch die Bielefelder Führung hatte nur wenige Minuten Bestand. Ein scharf geschossener Freistoß von Klement von der rechten Seite landete auf dem Hinterkopf von Schonlau, der den Ball unhaltbar ins lange Eck beförderte und somit den Ausgleich erzielte (51.). Beinahe wäre den Gastgebern sogar der Doppelschlag gelungen, doch Dräger zielte nach einem feinen Zuspiel von Tekpetey knapp am Gehäuse vorbei (55.).

Späte Antwort der Paderborner

Verschnaufpausen gab es nun keine mehr, es ging munter hin und her, mit dem nächsten Erfolgsmoment für den DSC. Nach einem Freistoß von Schütz kam Schonlau so unglücklich an den Ball, dass sein Abpraller genau auf dem Fuß von Klos landete. Der Angreifer reagierte schnell und ließ sich die Chance nicht nehmen, seine Mannschaft wieder in Führung zu bringen (63.).

Erneut waren die Hausherren um eine schnelle Antwort bemüht, kamen gegen eine kompakte Arminia-Abwehr aber nicht zum gewohnten Tempo- und Kombinationsspiel. Die Zeit lief langsam aber sicher davon. Doch Trainer Baumgart hatte noch ein Ass im Ärmel. Der eingewechselte Düker stand nach einem langen Ball von Klement und einem ersten Abschlussversuch von Ritter goldrichtig und erzielte in der Schlussminute tatsächlich noch den Ausgleich (90.).

Spielplan

20.04.2019
Hamburger SV
1:1
FC Erzgebirge Aue
Holstein Kiel
1:2
SC Paderborn 07
MSV Duisburg
2:2
SV Sandhausen
SpVgg Greuther Fürth
1:1
1. FC Union Berlin
21.04.2019
1. FC Heidenheim
3:0
FC St. Pauli
Arminia Bielefeld
1:3
FC Ingolstadt 04
Dynamo Dresden
3:0
1. FC Köln
SSV Jahn Regensburg
1:0
1. FC Magdeburg
SV Darmstadt 98
0:0
VfL Bochum 1848

Tabelle

30. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1Köln3075:393659
2Hamburg3041:33853
3Paderborn3068:432551
4Union3046:291750
5Heidenheim3044:341049
6Holstein3055:451046
7Regensburg3044:42245
8St. Pauli3040:46-645
9Bochum3041:43-239
10Bielefeld3044:48-439
11Gr. Fürth3033:48-1538
12Darmstadt3040:48-837
13Dresden3036:42-636
14Aue3036:42-633
15S´hausen3037:43-631
16Magdeburg3030:44-1427
17Ingolstadt3034:51-1726
18Duisburg3032:56-2424

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Spiel

31. Spieltag
SC Paderborn - 1. FC Heidenheim
Sonntag, 28. April, 13.30 Uhr

SC Paderborn 07


Weitere Artikel: SC Paderborn 07 »