SC Paderborn 07 auf Facebook

Unser Service... Alle SCP07-Artikel exklusiv auf Facebook

3. Liga
SC Paderborn: Testspieler Joy-Slayd Mickels macht auf sich aufmerksam

Testspieler Joy-Slayd Mickels: Wird er noch öfter im Dress des SC Paderborn zu sehen sein? (Foto: Ahlers)

Paderborn – Am Mittwochabend spielte sich ein Gastakteur beim SC Paderborn zumindest kurzzeitig in den Mittelpunkt: Der 23-jährige Joy-Slayd Mickels wurde von Trainer Steffen Baumgart in den Kader berufen. Jan Ahlers listet die Infos zum Spieler auf.

Der Name:

Mickels – da dürfte es bei einigen Fußball-Experten klingeln. Der Grund: Insgesamt besteht die Fußballerfamilie Mickels aus drei Brüdern: Den Zwillingen Joy-Slayd und Joy-Lance (jeweils 23 Jahre alt) sowie dem ein Jahr jüngeren Leroy-Jacques. Alle drei wurden in der Talentschmiede von Borussia Mönchengladbach ausgebildet.

Joy-Lance spielt ab Juli für den Regionalligisten Wacker Nordhausen, Leroy-Jacques ist ebenso wie Joy-Slayd aktuell vereinslos. Paderborns Gastspieler hatte zuletzt beim schweizerischen FC Aarau sowie dem norwegischen Strömmen IF gespielt.

Die Spielweise:

Joy-Slayd Mickels bekleidet vornehmlich die Position der hängenden Spitze, kam jedoch im Testspiel beim BV Bad Lippspringe auch auf den Flügeln zum Einsatz. Seine Torjäger-Qualitäten hat Mickels bereits zu B-Junioren-Zeiten unter Beweis gestellt, als ihm zehn Treffer in 13 Einsätzen gelangen – im Seniorenbereich fehlten ihm bisher jedoch die regelmäßigen Einsätze.

Im Spiel war zu sehen: Seine Explosivität im Antritt kann als Stärke gezählt werden, manches Mal wirkte er aber noch etwas zu verspielt. Nach seinem Treffer nahm ihn Kapitän Tim Sebastian zur Brust und lobte ihn ausgiebig. "Ich hab' dir doch gesagt, wenn du dort hingehst, wird das funktionieren!"

Die Meinung des Trainers:

„Er hatte seine Aktionen“, beschrieb Trainer Steffen Baumgart die Leistung von Mickels am Mittwochabend, räumte aber ein: „Man hat gesehen, dass ihm die Position auf den Flügeln noch deutlich besser liegt als im Zentrum.“ Seine wichtigste Aktion, das durch eine eigene Balleroberung erarbeitete 2:0, fand jedoch in der Mitte des Spielfelds statt. „Das hat er richtig stark gemacht“, lobte Baumgart, der Mickels mindestens bis Freitag weiter beobachten will.

Weitere Testspieler:

Es ist durchaus möglich, dass der SC Paderborn in den kommenden Tagen noch weitere Spieler testet – Trainer Baumgart hielt sich diese Option bewusst offen. „Wir beobachten den Markt und wollen uns diese Möglichkeit vorbehalten“, ließ der Fußballlehrer verlauten. Unabhängig davon wird weiterhin ein Mann für die Linksverteidiger-Position gesucht, die aktuell primär von Felix Herzenbruch besetzt wird.


Lade Umfrage...

 

Nächstes Spiel

2. Liga, 17. Spieltag
SC Paderborn - Dynamo Dresden
Samstag, 15. Dezember, 13.00 Uhr

SC Paderborn 07


Weitere Artikel: SC Paderborn 07 »