Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Nach zweitem Saisontor
Cyrill Akono: Preußens Mega-Talent bleibt nicht nur vor dem Tor cool

Cyrill Akono. (Foto: Schulte)
215

Münster – Beim 2:0 über den 1. FC Kaiserslautern erwischte fast jeder Spieler des SC Preußen Münster einen mindestens zufriedenstellenden Tag. Herausragend wurde der Abend für den Jüngsten in der Elf: Stürmer Cyrill Akono, der zunächst mit Vorlage, dann mit einem Treffer den Erfolg der Adlerträger einleitete. Dabei kribbelte es angesichts des namhaften Gegners beim 18-Jährigen schon beim Aufstehen...

Was Cyrill Akono anpackt, gelingt ihm meist auch. In seinem sechsten Drittliga-Einsatz gelang ihm am Freitagabend gegen den 1. FC Kaiserslautern sein bereits drittes Tor, noch dazu legte er Linksaußen Niklas Heidemann den zweiten Treffer des Tages mit Übersicht vor. Ein rundum gelungener Tag für den Sportclub und dessen größtes Talent, das in wenigen Wochen 19 Jahre alt wird.

„Wir sind in der Rückrunde bislang sehr stabil unterwegs“, sagt der bescheidene Stürmer. „Dass es für mich dann so gut läuft, ist perfekt.“ Nachdem er schon in der vergangenen Saison erste Einsätze für die Profis bestritten hatte, musste er im Sommer zunächst zurück in die U19. Auch, um den Druck von ihm zu nehmen, wie das Trainerteam damals erklärte. Auch wenn ihm gegen den SV Wehen Wiesbaden im Herbst ein Joker-Tor gelang, so ist Akono erst seit der Wintervorbereitung – zuvor hatte ihn eine Muskelverletzung ausgebremst – vollwertiger Bestandteil des Kaders.

"Für solche Spiele mache ich diesen Sport"

In Jena blieb der wendige Stürmer ohne klare Aktionen, spielte aber bereits über die vollen 90 Minuten. Gegen Lautern gelang ihm dann der große Auftritt. „Gegen einen solchen Verein zu spielen, motiviert extra“, verriet der Youngster nach seiner Glanzleistung. „Man wacht morgens auf ist voller Adrenalin, kann es kaum erwarten. Für solche Spiele mache ich diesen Sport. Deshalb ist Fußball das Beste, was es gibt. Und wenn wir dann noch Erfolg haben, ist das überragend.“

Während das einstige Top-Talent des SCP, Tobias Warschewski, seit dem ersten Aufblitzen seiner Qualitäten vor mehr als zwei Jahren allenfalls stagnierte und nun zudem von langen Krankheiten geplagt ist, hat ihm der zwei Jahre jüngere Akono mehr und mehr den Rang abgelaufen. Die Scouts, die den Weg an die Hammer Straße fanden, waren vor allem auf ihn aus – mit Mainz 05 klopfte bereits ein Bundesligist an. „Ich habe von den Gerüchten gelesen, das bekommt man zwangsläufig mit“, sagt Akono dazu. „Aber ich mache mir nicht viel daraus, weil ich froh bin, dass ich hier spiele.“

Und während die Verträge so mancher Preußen-Stammkräfte im Sommer auslaufen, gilt Akonos Vertrag noch bis 2021. Jedes Tor macht ihn folglich wertvoller – auch im Hinblick auf einen möglichen Transfer. Davon aber ist Akono noch weit entfernt. „Erst einmal steht jetzt Lotte vor der Tür“, sagt dieser, „aber das Derby gegen Osnabrück ist längst im Hinterkopf.“ Ein guter Zeitpunkt für die nächsten Scorerpunkte, oder? Akono schmunzelt. „Ich komme ja hier aus der Gegend und weiß, wie wichtig dieses Spiel ist.“ Statt Worten lässt er lieber Taten folgen...

Cyrill Akono. (Foto: Schulte)

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

3. Liga, 25. Spieltag
KFC Uerdingen - Preußen Münster
Montag, 25. Februar, 19 Uhr
Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
 

-

 

Tabelle

24. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
5Uerdingen2431:33-238
6U´haching2243:241935
7Münster2430:30034
8Würzburg2435:29633
9Rostock2431:34-333

SC Preußen Münster