Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Pyro
DFB kassiert 7.300 Euro von Preußen Münster

(Foto: Schulte)

Münster – Das Derby gegen den VfL Osnabrück kostet den SC Preußen Münster noch zusätzliche 7.300 Euro. Die Strafe wurde wegen Pyro fällig. 

Die Mitteilung des SC Preußen:

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den SC Preußen Münster im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen zweier Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 7300 Euro belegt. Nachdem der SC Preußen gegen das ursprünglich geforderte Strafmaß Einspruch erhoben hatte, wurde die Strafe bereits um 1.000 Euro reduziert. 

Zwischen der fünften und zehnten Minute des Drittligaspiels gegen den VfL Osnabrück am 16. Februar 2019 wurden im Münsteraner Zuschauerbereich mindestens zehn Rauchtöpfe und mindestens acht weitere pyrotechnische Gegenstände abgebrannt. Darüber hinaus zündeten Münsteraner Zuschauer nach der Partie sieben Vereinsschals des VfL Osnabrück an, die anschließend von der Feuerwehr gelöscht werden mussten.
Da der Verein keine Aussicht auf Erfolg weiterer Rechtsmittel sieht, stimmt er dem Urteil des Einzelrichters zu.

 

Nächstes Liga-Spiel


Sommerpause

Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
 

-

 

Tabelle

38. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
6Rostock3847:46155
7Zwickau3849:47252
8Münster3848:50-252
91. FCK3849:51-251
10U´haching3853:46748

SC Preußen Münster