Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Kaderplanung
Dominik Lanius verlässt den SC Preußen Münster - kommt Marcel Hoffmeier?

Dominik Lanius.M (Foto: Schulte)

Münster – Der SC Preußen Münster löst den Vertrag von Dominik Lanius vorzeitig auf. Der 22-Jährige verlässt den SCP mit nur drei Liga-Einsätzen. Dafür gibt es Gerüchte über einen Neuzugang aus Lippstadt.

Was Abgänge angeht, ist der SC Preußen Münster ziemlich weit. Zu den bereits bekannten Abgängen wie Tobias Rühle, Martin Kobylanski, René Klingenburg, Benjamin Schwarz, Sandrino Braun, Moritz Heinrich, Fabian Menig oder Lion Schweers gesellt sich nun auch Dominik Lanius. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger war erst vor der Saison von Viktoria Köln zum SCP gestoßen, hatte setzte sich aber im Team der Preußen nicht durch. 

Drei Spiele machte er für den SCP, lief einige Male für die U23 auf - und zog nun die Reißleine. Bis 2020 war er gebunden, dieser Vertrag wird nun aufgelöst.Gerüchteweise soll der Südwest-Regionalligist TSV Steinbach im Rennen sein. 

Kommt Marcel Hoffmeier?

Unterdessen hat der SC Preußen offenbar Interesse an der Verpflichtung von Marcel Hoffmeier. Der 19 Jahre alte Mittelfelfspieler wird nach Informationen der Zeitung "Der Patriot" den SV Lippstadt im Sommer verlassen. Angeblich seien die Gespräche mit Münster bereits fortgeschritten sein - die Rede ist von einem Drei-Jahres-Vertrag. 

Hoffmeier machte für den SVL in dieser Saison 31 Spiele in der Regionalliga West und erzielte dabei 3 Tore. Er wäre - sollte die Meldung korrekt sein - dann der zweite Nachwuchsspieler, den der SCP verpflichten würde. Der erste Transfer der Adler war bekanntlich Okan Erdogan (20 Jahre, VfB Oldenburg). 

Deutlicher Offensivverlust

Klar ist, dass der SC Preußen in diesem Sommer reichlich Arbeit vor sich hat. Die Wechsel von Kobylanski und Klingenburg allein sind 20 Tore "wert" - dreimal entschieden Kobylanski und Klinge Preußenspiele mit ihren Siegtoren (Lautern, Lotte, Würzburg). In insgesamt sechs Spielen schossen die beiden eine Führung für den SCP heraus. Keine unwichtigen Spieler also. 

Dazu kommen die von nun an regelmäßigen Gerüchte um Cyrill Akono, dessen vier Liga-Tore schon einige Klubs haben aufhorchen lassen. Das Gerüst der neuen Preußen-Mannschaft steht bisher nur grob: Vorne Stürmer Dadashov, zentral Rodrigues Pires und Hoffmann, defensiv Scherder/Kittner, dazu Heidemann. Ob Tobias Warschewski, dessen Vertrag offiziell bis 2020 läuft, noch einmal zurückkehrt, ist unklar. 

Sportchef Malte Metzelder betonte zuletzt erneut, dass der Transfermarkt für die 3. Liga traditionell spät beginnt. Viele Spieler warten erst ab und hoffen auf höherklassige Angebote, ehe sie sich für andere Klubs entscheiden. Auch in der vergangenen Saison kamen sechs der neun Neuzugänge erst Ende Mai oder später. Lediglich bei Niklas Heidemann und Dominik Lanius war schon im März klar, dass sie kommen würden.

Aber klar ist eben auch: Der SCP muss in diesem Jahr kräftig umbauen. 

 

Nächstes Liga-Spiel


Sommerpause

Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
 

-

 

Tabelle

38. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
6Rostock3847:46155
7Zwickau3849:47252
8Münster3848:50-252
91. FCK3849:51-251
10U´haching3853:46748

SC Preußen Münster