Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Neuzugang im Gespräch
Dominik Lanius will bei Preußen Münster "nächsten Schritt" machen

Dominik Lanius, Neuzugang aus Köln. (Foto: Schulte)
6

Münster – Für Dominik Lanius ist der Wechsel zu Preußen Münster der nächste Anlauf. In Köln wurde er unter Marco Antwerpen Stammspieler, in Münster will er unter Antwerpen den nächsten Schritt in den Profifußball machen. Wir haben mit ihm gesprochen.

Über 50 Regionalliga-Spiele hat Dominik Lanius schon auf dem Buckel, dabei ist er gerade 21 Jahre alt - seit drei Monaten. Das nennt man wohl einen geglückten Einstand in den Seniorenbereich. Lanius weiß das. "Das ist ganz gut gelaufen für mich", sagt er im Gespräch mit westline. "Im ersten Jahr (2015/2016) habe ich noch in der U19 gespielt, aber bei der Ersten mittrainiert." Mit Trainer Marco Antwerpen kam für Lanius der Sprung. "Ich habe eine ordentliche Vorbereitung gespielt, habe dann direkt im ersten Jahr 31 Spiele gemacht." 

Das zweite Jahr ist für junge Spieler oft schwierig. Leistung muss bestätigt werden, der erste Schwung ist manchmal weg. Dominik Lanius bekam andere Probleme. Bis zum Winter war unter Antwerpen noch gesetzt, dann stoppte ihn eine Muskelverletzung. "Zweieinhalb Monate raus", seufzte er. "Aber ich habe im Saisonfinale dann wieder gespielt, das tat ganz gut." Und nein: Er schleppt aus der Verletzung nichts mehr mit. "Klar zwickt's hier und da, aber das ist normal." 

Sauberer Abschied

Seit Mitte Februar war er beim SCP im Gespräch, wie er sagt. "Ich war ein-, zweimal mit meinem Vater hier im Stadion. Dann wurden die Gespräche konkreter." 

Für ihn sei völlig klar gewesen, dass er nun den nächsten Schritt machen wolle. "Dann kam noch während meiner Verletzung der Anruf vom SCP. Das war für mich das Signal, dass ich es versuchen kann." 

Münster sei ein traditionsreicher Klub, meldet Lanius pflichtschuldigst. Eher eine Rolle dürfte aber gespielt haben, dass Antwerpen und Lanius beide wissen, was sie voneinander zu erwarten haben. "Die Spielformen hier im Training kannte ich immerhin schon aus Köln", so Lanius grinsend. 

Der Abschied aus Köln sei trotz der etwas angespannten Lage zwischen dem Trainer und dem Klub sauber gelaufen. "Viktoria wusste von Beginn an über die Gespräche Bescheid." 

 

Jetzt also Münster, jetzt 3. Liga. "Ich habe mich gut vorbereitet." Der Schritt sei wohlüberlegt, wenngleich nicht besonders schwer gewesen. "Es ist nicht weit weg von zuhause", sagt Lanius. In Handorf hat er eine Wohnung bezogen. "15 Minuten bis zum Stadion." Das passt alles. 

Sprung in die 3. Liga

Jetzt muss es sportlich klappen. "Ich traue mir dir 3. Liga zu", sagt Lanius natürlich. "Das ist von der Intensität natürlich anders als in der Regionalliga. Aber ich komme von Viktoria, die hatten ja auch eine Qualität."

Lanius sagt: "Ich komme mit Respekt, aber auch einem gewissen Selbstvertrauen. Ich wurde sicher nicht umsonst geholt. Ich möchte natürlich gern so viel wie möglich spielen." 

Als Innenverteidiger hat Lanius dazu einige "Brocken" vor der Nase. Münsters Abwehrreihe um Spieler wie Scherder, Schweers, Kittner... "hintenrum" war der SCP nicht gerade schwach besetzt. Jetzt hat der Trainer eine weitere Alternative. Und zwar eine 1,95 Meter große... ("eher etwas größer"). Klar, dass man bei so einem großen Kerl kurz auf die Kopfballstärke schaut. Zwei Tore (beide per Kopf) erzielte Lanius in der vergangenen Saison, zwei im Jahr zuvor. "Eigentlich geht da noch mehr", glaubt der gebürtige Kölner. Das wäre sicher nicht verkehrt  - Kollege Scherder kam im vergangenen Jahr auf fünf Treffer. Was ziemlich exakt die Marke ist, die Lanius persönlich vorschwebt. "Fünf Tore würde ich gerne schon erzielen", sagt er und lächelt. Muss er seinen Schädel eben bei Standards mit nach vorn schwingen. Und spielen, versteht sich. 

Immerhin: Der Einstieg ist gelungen. "Die Jungs hier sind alle sehr hilfsbereit, die kannst du alle fragen. Bis jetzt gibt's keine Probleme." 

Öffentliches Training

Am Samstag, 16. Juni, bittet der SCP zum ersten öffentlichen Training. Ab 15.30 Uhr öffnet der Tribüneneingang an der Halle Berg Fidel (Blöcke E, F). Ab 16 Uhr beginnt das Training.  Flüssige und feste Nahrung bietet der Caterer an, den Sport übernehmen die Spieler. Stadionsprecher "Kerni" wird im Rahmen der Einheit vor allem die Neuzugänge vorstellen.

Dominik Lanius, Neuzugang aus Köln. (Foto: Schulte)
Dominik Lanius, Neuzugang aus Köln. (Foto: Schulte)
Dominik Lanius, Neuzugang aus Köln. (Foto: Schulte)
Dominik Lanius, Neuzugang aus Köln. (Foto: Schulte)

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel


Sommerpause

Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
 

-

 

Tabelle

38. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
6Rostock3847:46155
7Zwickau3849:47252
8Münster3848:50-252
91. FCK3849:51-251
10U´haching3853:46748

SC Preußen Münster