Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

0:2-Niederlage
Keine Punkte mehr in Zwickau: Preußen Münster landet auf Platz 8

Zwickau jubelt, Münster nicht. (Foto: Pressefoto Eibner)
41

Münster – Im Saisonfinale ging dem SC Preußen Münster dann doch noch die Luft aus. Nach dem 1:4 gegen Karlsruhe verlor der SC Preußen auch beim FSV Zwickau mit 0:2 und beendete die Saison auf Platz 8. 

Am Ende hielt die Abwehr dann doch nicht. Der FSV Zwickau erzielte zwei späte Tore und der SC Preußen Münster unterlag folgerichtig mit 0:2. Das war ein Spiel, das so nicht hätte enden müssen, aber es war auch okay so, denn Zwickau hatte insgesamt die besseren Chancen.

Bedanken musste sich der SC Preußen vor allem bei Oliver Schnitzler, der mit einigen Paraden einen früheren Rückstand verhinderte. Da war das Zeug zum "Mann des Tages" drin, aber bei zwei Gegentore war das am Ende auch kein Thema mehr. 

Der SCP hatte wie angekündigt gewechselt. Tobias Rühle durfte mal wieder von Beginn an rein, auch Danilo Wiebe bekam seinen Startelf-Einsatz. Philipp Müller und Torwart Schnitzler rückten ebenfalls in die Startelf. 

Über die erste Halbzeit darf man getrost auf große Worte verzichten. Es war insgesamt wenig los, beide Teams hielten einander im Grunde gut in Schach. Münster stand sehr sicher und wenn dann doch mal ein Ball in die gefährliche Zone kam, war Schnitzler zur Stelle. Seine beste Tat war die nach 30 Minuten: Da wischte der Torwart gerade noch einen Ball von Lauberbach aus dem Tor. Der Schuss war schon fast drin, ein grandioser Reflex.

Zwickau bekam sechs Minuten später die "Revanche" der Preußen. Da musste Brinkies im Zwickauer Tor alles aufbieten, um Heidemanns Schuss zu klären. 

Fast hätte eine Minute später noch Philipp Müller getroffen, aber sein Schlenzer von der linken Seite flatterte nur Zentimeter am Pfosten vorbei.

Nach Chancen lag der SCP vorn, alles andere stand aber 0:0.

Die zweite Halbzeit brauchte dann etwas Anlaufzeit. Vor rund 5.800 Zuschauern setzte Schnitzler mit einer erneuten Rettungstat den ersten Akzent. Er wischte einen Schuss der Gastgeber gerade noch um den Pfosten. Einfach bärenstark!

Der eingewechselte Lucas Cueto versuchte es dann aus der Distanz, aber da war nach 67 Minuten zu wenig Kraft hinter. Auch Klingenburg scheiterte mit einem Freistoß nach 68 Minuten, der gerade noch zur Ecke abgefälscht wurde. 

Das war im Grunde die letzte echte Chance für den SCP. Zwickau legte noch eine Schüppe drauf. Und wieder war es Schnitzler, der gegen einen Zwickauer Kopfball rettete (72.). 

Eine Minute später war es dann passiert. Eine Flanke köpfte Ronny König dann von rechts doch ins Tor. Bitter für den SCP, denn das musste dann doch nicht sein. Münster gab sich aber nicht auf, wollte zumindest den Punkt noch holen. Aber so richtig gab es eben keine Chancen mehr. Klingenburgs Drehschuss war nach 81 Minuten noch am ehesten der Ansatz einer Chance. 

Es reichte am Ende nicht mehr zum Ausgleich. In der Schlussminute, buchstäblich mit dem Abpfiff, traf Zwickau zum 2:0. Kevin Hoffmann brachte irgendwie noch den Kopf ran und der Ball landete im Tor. 

Das war es dann am Ende, Münster schließt die Saison auf Platz 8 ab und wurde von Zwickau noch überholt. 

Tabelle

38. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
6Rostock3847:46155
7Zwickau3849:47252
8Münster3848:50-252
91. FCK3849:51-251
10U´haching3853:46748

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel


Sommerpause

Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
 

-

 

Tabelle

38. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
6Rostock3847:46155
7Zwickau3849:47252
8Münster3848:50-252
91. FCK3849:51-251
10U´haching3853:46748

SC Preußen Münster