Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Doppel-Torschütze glücklich
Lucas Cueto: "Mal schauen, wie weit wir noch nach oben kommen ..."

Jubel nach dem 3:0. (Foto: Schulte)
6

Münster – Lucas Cueto ist beim SC Preußen Münster ein bisschen die Wundertüte. Der 22-Jährige, der im Sommer fast auf dem Abstellgleis gelandet war, avancierte am Samstag zum Matchwinner. 

Zwei Tore steuerte Lucas Cueto am Samstag bei. Die Preußen gewannen mit 4:0, setzten einen dicken Haken hinter das Thema "es trifft ja vorne niemand mehr". Und Cueto hätte mit etwas mehr Glück noch mindestens ein, besser zwei Tore mehr erzielen können. Beim ersten Versuch blieb wenig Zeit, der Ball klatschte an die Latte. "Scheiße, dass der nicht reingegangen ist", grinste der 22-Jährige nach dem Spiel. "In solchen Szenen denkst du nicht, da handelst du einfach. Und ich musste da einfach abschließen." 

Hier klappte es nicht, auch später in der zweiten Halbzeit nicht, als Torwart Daniel Bernhardt aufmerksam mitspielte und in letzter Sekunde vor Cueto am Ball war.

Dazwischen aber traf Cueto zweimal. Das erste Tor nach 61 Minuten fiel auf typische Cueto-Art. Aus dem Lauf heraus, mit Tempo, und dann knallhart abgeschlossen. "Das war eigentlich ganz einfach", kommentierte er das Tor. "Rühle legt ihn mir super vor, ich lege mir den Ball auf links und mache ihn rein. Ganz einfach eigentlich ..."

So hatte er sich zu Saisonbeginn beim Auswärtssieg bei Fortuna Köln eingeführt, nachdem er beim SCP schon auf dem Abstellgleis gelandet schien. Die knappe Personallage brachte ihm eine neue Chance ein. 17 Spiele in der laufenden Saison kamen so zusammen, vier Tore auch. Meist als Einwechsel-Spieler, oft mit wenig Einsatzminuten. 

Sein Tor feierte er aus einem Impuls und riss sich das Trikot vom Oberkörper. Gelb gab es dafür, okay. "Ich hoffe, das ist im Jubel etwas untergegangen", meinte Cueto nach dem Spiel mit Blick auf die Mannschaftskasse. "Das waren Emotionen, die einfach rausmussten. Ich freue mich einfach, auf dem Platz zu stehen." 

Zuletzt in Uerdingen durfte er über 90 Minuten ran und lieferte ein gutes Spiel. Belohnte sich aber nicht für seinen Einsatz. Das hatte Trainer Marco Antwerpen am Tag vor dem Spiel gegen Aalen auch angemerkt. Dass der Kölner über Qualität verfügt, liegt auf der Hand. Aber in seinem Spiel gibt es immer noch große Schwankungen zwischen starken Leistungen und kaum sichtbaren Auftritten.

Am Samstag gegen Aalen drehte sich vieles um Cueto, keine Frage. Und wie das ist an solchen Tagen: Dann läuft vieles richtig. Nur wenige Minuten nach seinem 2:0 spekulierte er richtig. Eine Kopfballverlängerung von Philipp Hoffmann nach einem langen Einwurf drückte er halb an, halb unter dem Torwart zum 3:0 ins Netz. Damit war natürlich die Partie entschieden und Aalen geschlagen. Etwas unter Wert, wie Cueto später selbst befand. "Das war eine richtig gute Mannschaft, die uns richtig Probleme bereitet haben." 

 

 

Die Einschätzung war korrekt, denn das 2:0 fiel mitten in eine Drangphase des VfR und das 3:0 besiegelte dann die Pleite der Gäste. "Das 4:0 war am Ende etwas zu hoch", so Cueto. Aber danach fragt ja niemand mehr - so wie niemand dem SC Preußen die vielen Schiri-Fehlentscheidungen gegen ihn korrigiert. Geschenkt. 

Wie aufgedreht war Cueto dann in vielen Situationen beteiligt. Ob er an einem Hattrick gearbeitet habe, wollte nach dem Spieler einer von ihm wissen. "Das wäre zu viel gesagt. Aber solange das Spiel läuft, versuche ich alles." 

Richtungweisend

Mit dem Sieg erspielte sich der SCP jetzt 38 Punkte. Das hält die Preußen fünf Punkte entfernt von Platz 4. Platz 3 ist sieben Punkte entfernt. Der selbsternannte Aufstiegskandidat Uerdingen kommt auf nur einen Punkt mehr als der SCP. 

Die Frage, was der SCP denn nun wirklich dauerhaft kann, ist noch nicht beantwortet. Aber Cueto formulierte nach dem Spiel zumindest Hoffnungen. "Es sind ja noch einige Siele. Mal schauen, wie weit wir uns noch nach oben herantasten können." 

Dann, nach reichlich Interviews, verschwand Cueto endlich Richtung Kabine. Unter der Trainingsjacke trug er das Trikot von Nicolas Sessa ("Das ist ein guter Freund von mir."). Mit dem 22 Jahre alten Aalener hatte Cueto vor Jahren in der U18-Nationalmannschaft gespielt. Übrigens an der Seite von Leroy Sané. Fußball ist eben manchmal seltsam. Auch für Lucas Cueto. 

Tabelle

38. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
6Rostock3847:46155
7Zwickau3849:47252
8Münster3848:50-252
91. FCK3849:51-251
10U´haching3853:46748

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel


Sommerpause

Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
 

-

 

Tabelle

38. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
6Rostock3847:46155
7Zwickau3849:47252
8Münster3848:50-252
91. FCK3849:51-251
10U´haching3853:46748

SC Preußen Münster