Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Debüt beim SC Preußen
Lion Schweers: Wie ein alter Hase

Erster Torerfolg - Glückwunsch, Lion Schweers! (Jan Ahlers)
11

Münster – Eine faustdicke Überraschung erlebte der 19-jährige Lion Schweers am Samstagmorgen, denn Trainer Horst Steffen hatte für den Youngster eine frohe Botschaft parat: Du spielst gegen Erfurt, verkündete der Übungsleiter des SCP in der Mannschaftsbesprechung. Er sollte damit keinen Fehler begehen. Denn was Schweers ablieferte, war von dem Werk eines gestandenen Drittliga-Verteidigers nicht zu unterscheiden.

Der Alltag eines Lion Schweers war beim SC Preußen im bisherigen Saisonverlauf zugegebenermaßen nicht sonderlich spektakulär gewesen. Im Juni war er gemeinsam mit Offensivspieler Lennart Stoll aus der A-Jugend in den Drittliga-Kader des SCP berufen worden – mit allenfalls langfristigen Perspektiven auf Einsätze, wohlgemerkt. Das hatte Ralf Loose in seiner Amtszeit oftmals betont. Ein Kaderplatz war ihm dennoch meist sicher, der vorgeschriebenen Anzahl von vier DFB-spielberechtigten U 23-Akteuren im Drittliga-Aufgebot sei Dank.

So musste er sich aber meist mit einem 45-minütigen Aufwärmprogramm zufriedengeben, nach Spielende konnte er schnell und unbeachtet in den Katakomben verschwinden, so manches Mal mit dem vollen Ballnetz über der Schulter. Nicht jedoch am Samstagnachmittag, 16.25 Uhr: Plötzlich waren alle Scheinwerfer auf Schweers gerichtet. Zuvor hatte er gegen Rot-Weiß Erfurt über 90 Minuten eine höchst souveräne Leistung abgerufen – und das in seinem allerersten Drittliga-Einsatz.

Der unerwartete Sprung ins eiskalte Wasser

Gelassen, fast schon routiniert präsentierte er sich auch nach dem Abpfiff. Erst jubelte er mit der Mannschaft vor den über 6.300 schwarz-weiß-grünen Anhängern, dann beantwortete er geduldig sämtliche Fragen der Journalisten. „90 Minuten vor Anpfiff habe ich erfahren, dass ich spiele, davor wusste ich von gar nichts“, gestand Schweers da. Trainer Steffen hatte das tags zuvor angekündigt: Die Spieler sollten ihre Nominierung immer erst kurz vor dem Spiel erfahren... Viel kälter kann also das Wasser nicht sein, in das man geworfen wird. Alle Beteiligten hatten fest mit Marc Heitmeier gerechnet, der jedoch mit einer Bauchmuskelverletzung bis auf weiteres passen muss. Und schon habe er in der Startelf gestanden – da gab es nicht mehr viel Zeit, darüber nachzudenken.

„Ich habe einfach nur meinen Job gemacht“, blieb er nach einer blitzsauberen Leistung jedoch auf dem Boden. „Es ist aber natürlich überragend, wenn man sein allererstes Spiel vor solcher Kulisse auch noch gewinnt.“ Mehr Lob erhielt er da beispielsweise vom Trainer Horst Steffen, der die Leistung des Innenverteidigers explizit hervorhob. Auch Mitspieler Chris Philipps attestierte ihm: „Lion hat ein super Spiel gemacht, dazu kann man ihm gratulieren.“ Parallelen zu Simon Scherder werden erkennbar, auch diesem Münsteraner Eigengewächs wurde einst die Chance gegeben – und er spielte sich nach kurzer Anlaufzeit bei den Adlerträgern fest.

Schweers denkt in kleinen Schritten

Die Zukunft eines Lion Schweers ist dagegen noch vollkommen offen. „Ich tue gut daran, von Trainingseinheit von Trainingseinheit zu denken“, bringt der Verteidiger eine gute Mentalität an den Start. Wohlwissend, dass Horst Steffen jedem Youngster eine Chance gewährt - und von Schweers nun mindestens eine fehlerfreie Leistung im Hinterkopf abgespeichert hat.

Auch die jüngsten Transferaktivitäten des SC Preußen, die mit Adriano Grimaldi lieber im Sturm als in der verletzungsgebeutelten Defensive nachlegten, zeigen: Auf die eigene Jugend wird vertraut. So können sich auch Spieler wie Bennet Eickhoff vermehrt Einsatzhoffnungen machen. Besonders für den Erfurt-Debütanten Schweers gilt jedoch: Statt den Mannschaftskollegen das Spielmaterial hinterherzutragen, kann er das runde Leder womöglich schon bald wieder vor großem Publikum aus der Gefahrenzone befördern.

Ach ja: Lohn der Kunst war die Nominierung für die DFB-Elf des Tages. Lion Schweers bekam für seinen Einsatz direkt eine "Aufstellung" in der Elf des Tages. Mehmet Kara ist übrigens zweiter Preuße in dieser Liste...

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

3. Liga, 16. Spieltag
Preußen Münster - Eintracht Braunschweig
Montag, 26.. November, 19 Uhr
Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
Di, 20.11. 6. Preußen-Matinee "Spezial"
Gäste: Helmut Horsch und Thomas Austermann
19.06

Tabelle

16. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
1Osnabrück1521:101130
2Münster1524:18626
3Karlsruhe1520:16426
4Rostock1524:23125

SC Preußen Münster