Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Spieltags-Vorschau
Preußen Münster gegen Eintracht Braunschweig: "Gut, dass eine namhafte Truppe kommt"

Marco Antwerpen. (Foto: Schulte)
188

Münster – Nach der Länderspielpause geht der SC Preußen Münster ausgeruht in das erste von vier (!) Heimspielen bis zur Winterpause. Eintracht Braunschweig ist zu Gast. Ein Tabellenletzter, den eigentlich niemand so sieht. Und das könnte Teil des Problems der Niedersachsen sein. Die Spieltags-Vorschau...

Beim SC Preußen Münster geht es wieder los. Am Montagabend kommt Eintracht Braunschweig ins Preußenstadion. Es ist das erste Treffen seit gemeinsamen Zeiten in der Regionalliga Nord. Zuletzt im April 2005 standen sich die Löwen und die Adler gegenüber. Damals gewann Eintracht mit 3:1, das Hinspiel in Münster endete in einem Debakel für die Preußen. 0:5 am Ende, das war ein ganz bitterer Tag. 

Jetzt sind die Vorzeichen andere. Der Zweitliga-Absteiger aus Braunschweig kommt mit der zweifelhaften Empfehlung von Tabellenplatz 20. Mickrige neun Punkte holte die Eintracht bisher, gewann nur ein einziges Saisonspiel. Sagenhafte 32 Gegentore kassierte das Team von André Schubert. Dabei war die Eintracht nun wahrlich selten "Sparringspartner". In Unterhaching und gegen Kaiserslautern setzte es Klatschen, ansonsten blieb es immer einigermaßen erträglich. Aber eben erfolglos. Zuletzt verlor das Team daheim gegen Uerdingen mit 0:2. 

Die Gefahr, dass der SCP das "Schlusslicht" unterschätzt, ist auf dem Papier gegeben. Aber erstens hat der SCP seinen Warnschuss in Großaspach erhalten und zweitens sagt Trainer Marco Antwerpen: "Es ist gut, dass da eine namhafte Truppe kommt." Gemeint ist damit: Besser, als gegen ein Schlusslicht á la "1. FC Heidegras" zu spielen. Vielleicht sei das in Braunschweig aber auch ein Teil des Problems. Dass im Grunde ja alle glauben, die Eintracht sei doch viel besser als der Tabellenplatz und so ein zusätzlicher Druck erzeugt wird. 

"Das Team ist jetzt in einer Negativspirale, das ist eigentlich eine Sache für Psychologen", so Antwerpen. In Münster kennen sie ja solche Negativspiralen aus den vergangenen Jahren hinlänglich. Preußenfans dürften sich also in die Seele der Gäste versetzen können.

Apropos Gäste: 400 Karten für den Eintracht-Block sind verkauft, etwa 500 bis 600 Gäste werden erwartet. Insgesamt rechnet der SCP mit vielleicht 9.000 Zuschauern. Für einen eventuell anstehenden "Spontanbesuch" von Fans sei der SCP gerüstet, heißt es. Beim bisher einzigen Montagsspiel gegen Lotte hatte der unerwartete Andrang den SC Preußen überfordert. Ausverkauft wäre das Stadion diesmal wieder bei 14.300 Fans - aber von derlei Zuschauerzahlen ist in Münster wahrlich weit und breit nichts zu sehen. 

 

Beim SC Preußen sind bis den langzeitverletzten Danilo Wiebe und U19-Leihgabe Cyrill Akono alle an Bord. Auch Rufat Dadashov, der in dieser Woche noch gar nicht trainiert hat. Am Donnerstag durfte er den Reisestress aus zwei Länderspielen auf dem Fahrrad raustreten, am Freitag hatte er vom Trainerteam einen freien Tag spendiert bekommen. "Seine Adduktoren sind verhärtet, aber das kriegen wir wohl in den Griff", so Antwerpen. Allerdings sei zu spüren, dass der Stürmer unter Belastung stand und nicht so viel Ruhe hatte wie der Rest des Teams. 

Was das alles für seinen möglichen Einsatz gegen Braunschweig bedeutet, ist am Freitag noch unklar. Erst am Samstag mischt Dadashov wieder mit, vielleicht wird seine Spielzeit gegen Braunschweig reduziert - der Trainer wird's entscheiden. 

Alternativen sind rar. Tobias Warschewski ist noch keine Drittliga-Alternative. "Er kommt noch nicht in die gefährlichen Bereiche." Sollte Dadashov fehlen, läuft eigentlich alles auf die bekannte Lösung mit Tobias Rühle und Sturmpartner "XY" hinaus. Also Spieler wie Lukas Cueto oder Philipp Hoffmann beispielsweise. 

Wundertüte Braunschweig

Wie die Eintracht sich präsentieren wird, ist mindestens ebenso schwer einzuschätzen. "In der Lage tendierst du dazu, immer mal zu wechseln, ein anderes System zu spielen", so Antwerpens allgemeine Einschätzung. "Sie werden trotzdem verunsichert sein und das wollen wir nutzen." 

Einen Druck aufs Team macht Antwerpen angesichts der Enge um Platz 2 nicht aus. "Wir sind durch gute Leistungen dorthin gekommen. Und falls wir drei Punkte holen, sind wir auf Kurs." Dabei ist klar: Nur ein Sieg sichert Tabellenplatz 2 für den SCP, sicherheitshalber ein Sieg mit mehr als einem Tor Unterschied. Es ist halt wieder eng geworden.

Die Partie in Großaspach ist abgehakt, obschon die Videoanalyse nach dem Spiel wohl "die längste in meiner Zeit hier" war, wie Antwerpen zugibt. "Da haben wir richtig schlecht gespielt in der ersten Hälfte." Erst in der zweiten Halbzeit hätte man sehen können, wie es auch hätte laufen können. Nun denn, abgehakt. 

Jetzt steht das zweite Montagsspiel an, der SCP ist wieder da und diesmal geht es wirklich wieder nur um Sport, nicht ums Drumherum. 


Lade Umfrage...

Statistik

Exakt 16 Ligaspiele haben der SCP und Eintracht seit 1963 gegeneinander bestritten. Die ersten beiden Duelle stammen aus der ersten Bundesliga-Saison (Braunschweig gewann 1:0 und 2:0). Die übrigens sind Partien aus der 2. Bundesliga und der Regionalliga Nord. Nur vier Siege holte der SCP aus diesen 16 Ligaspielen, verlor aber 11. 

Überhaupt gewann der SCP nur zwei Spiele gegen Braunschweig im eigenen Stadion - das ist stark ausbaufähig. 

Zweimal trafen sich die Klubs im DFB-Pokal und auch hier gewann Eintracht jeweils (1:0 und 3:1). 

Das bis heute letzte Duell gab es übrigens im Januar 2015. Im Testspiel in Spanien trennten sich die Teams mit 1:1 (Tore durch Piossek und ein Eigentor das damaligen Preußen und heutigen Rostockers Riedel).

Spielplan

14.12.2018
SG Sonnenhof Großaspach
1:1
Fortuna Köln
15.12.2018
FC Energie Cottbus
14:00
Eintracht Braunschweig
FC Hansa Rostock
14:00
VfR Aalen
Hallescher FC
14:00
Karlsruher SC
SC Preußen Münster
14:00
FSV Zwickau
SV Meppen
14:00
1. FC Kaiserslautern
SpVgg Unterhaching
14:00
VfL Osnabrück
16.12.2018
TSV 1860 München
13:00
FC Carl Zeiss Jena
FC Würzburger Kickers
14:00
Sportfreunde Lotte
17.12.2018
SV Wehen Wiesbaden
19:00
KFC Uerdingen

Tabelle

19. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
4Halle1823:16733
5U´haching1837:191831
6Münster1828:25329
7Wiesbaden1835:251027
8Rostock1826:27-126

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

3. Liga, 19. Spieltag
Preußen Münster - FSV Zwickau
Samstag, 15. Dezember, 14 Uhr
Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
  -  

Tabelle

19. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
4Halle1823:16733
5U´haching1837:191831
6Münster1828:25329
7Wiesbaden1835:251027
8Rostock1826:27-126

SC Preußen Münster