Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Das "Sechs-Punkte-Nachholspiel"
Preußen Münster hofft auf den Befreiungsschlag gegen RW Erfurt

Szene aus dem Hinspiel in Erfurt... (Foto: Sebastian Sanders)
162

Münster – Preußen-Trainer Marco Antwerpen schaut nach eigener Aussage nur selten auf die Tabelle - aber was soll man drumherumreden? Der SCP hat am Dienstag gegen Erfurt eine gewaltige Chance.

Man kennt das ja von Fußballern. Nein, wir schauen nicht auf die Tabelle. Wir schauen nur auf uns. Von Spiel zu Spiel. Alles richtig. Auch Marco Antwerpen, Trainer der Adler, will von der Tabelle nur wenig wissen. Auch er sagt nur: "Wir wollen Spiele gewinnen."

Klar. Aber in diesem Fall wäre "Spiele gewinnen" gleichbedeutend mit einer gewaltigen Chance. Gewinnt der SCP am Dienstag gegen Erfurt, würde er sieben Punkte zwischen sich und die Abstiegsränge legen. Also bei aller Liebe: Das wären verlockende Aussichten, fraglos.

Aber natürlich will Erfurt die Sache so nicht angehen. Die Rot-Weißen kämpfen an vielen Stellen um sich, um die Liga. Ein Kampf, der angesichts enormer Schulden und dem Schreckgespenst Insolvenz wirklich schwer fällt. Trotzdem warnt Antwerpen vor den Gästen aus dem Thüringischen. "Die stehen mit dem Rücken zur Wand - aber von der Mentalität her sind sie da!"

Das lässt sich schwerlich wegdiskutieren, denn dem 3:1 gegen Magdeburg ließ die Mannschaft von Stefan Emmerling einen engagierten Auftritt in Rostock folgen, der erst am Ende verlorenging. Leicht wird das nicht, aber was ist schon leicht in dieser Liga? "Gegen RWE werden das harte 90 Minuten", sagt Antwerpen am Tag vor dem Spiel.

Ob der SCP es also am Dienstag wieder mit der Dreierkette versucht? Antwerpen hält das offen. Für Würzburg mit seinen großen Angreifern passte das. Erfurt ist anders aufgestellt, vielleicht bietet sich die Rückkehr zur Viererkette an.

Offen ist auch, ob Kapitän und Stürmer Adriano Grimaldi wieder in die Startelf rückt. Das System mit schnellen Angreifern passte gegen Würzburg - auch ohne die ganz großen Torchancen. "Was Tobias Rühle da vorne für Bälle festgemacht hat...", lobt Antwerpen den Einsatz des ehemaligen Großaspachers.

Im Spieltagskader wird es in jedem Fall Änderungen geben. Nachwuchs-Stürmer Cyrill Akono war am Sonntag in der U19 im Einsatz und wird am Dienstag nicht im Aufgebot stehen. Zurück ist Moritz Heinrich, der einen Platz erhält.

Ole Kittner und Jeron Al-Hazaimeh dagegen, die aus dem Würzburg-Spiel mit leichten Blessuren hinausgingen, stehen zur Verfügung. Weiter nicht dabei ist Sebastian Mai und natürlich fehlt auch Benny Schwarz, der weiter am Comeback bastelt.

Lukas Cueto im Aufbau

Stück für Stück etwas mehr Spielpraxis erhält dagegen Lukas Cueto. In Meppen war es eine knappe Viertelstunde, gegen Würzburg bereits eine halbe Stunde. Für die Startelf reicht es nicht, vielleicht für 45 Minuten. "Er braucht einfach Spielzeiten und wir versuchen das zu ermöglichen."

Dass Cueto in der restlichen Serie noch eine gute Rolle spielen könnte, deutete er bereits an. Jetzt müsse ihn das Team noch besser einsetzen bei Kontern. "Er belebt unser Spiel."

Antwerpen sah gegen Würzburg aber auch, dass zum Ende hin mancher Konter etwas zu überhastet angelegt war. Etwas mehr Ruhe und Übersicht seien gefragt. "Das haben wir auch besprochen."

Gut für den Trainer, dass die taktischen Umstellungen zum Erfolg geführt haben. Dass die Spieler nach dem Abpfiff über Antwerpens klaren Plan sprachen, deutet auch ein großes Vertrauen ins Trainerteam an. "Das ist Wichtigste", so Antwerpen. "Wir versuchen dem Team Lösungen anzubieten. Jeder Spieler muss dazu im Detail wissen, wann welche Räume zu besetzen sind. Aber das alles ist ja auch keine Wissenschaft."

Mag sein, trotzdem ist es gut, dass die Truppe versucht, die Vorgaben so energisch umzusetzen. Schwer genug wird es werden, denn auch gegen Erfurt findet das alles auf dem wie immer mäßigen bis schlimmen Rasen statt. Winterzeit im Preußenstadion ist eigentlich keine Fußballzeit. "Das ist ein Riesenproblem, aber gilt am Ende ja für beide Teams."

Noch so ein Einsatz wie gegen Würzburg und ein Sieg gegen Erfurt wäre zumindest denkbar. Das Ziel lockt. Vielleicht schaut Marco Antwerpen dann auch mal auf die Tabelle.


Lade Umfrage...

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

3. Liga, Saison beendet
Der SC Preußen hat Sommerpause
-
Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Spiel Uhr
Sa, 16.06. Trainingsaufakt öffentlich 16.00
Sa, 23.06. SCP - Allstars
Handorf
13.00
So, 24.06. Münster 08 - SCP
Greven
14.00
Fr, 29.06. BVB II - SCP 15.00
Sa, 07.07. SC Wiedenbrück - SCP
Freckenhorst
14.00
Sa, 14.07. PEC Zwolle - SCP
Dalfsen, NL
14.00
Di, 17.07. SG Wattenscheid - SCP
Billerbeck
18.00
Sa, 21.07. SCP - Heracles Almelo
Billerbeck
14.00

Tabelle

38. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
8F. Köln3853:48554
9U´haching3854:55-154
10Münster3850:49152
11Jena3849:59-1052
12Aalen3848:57-950

SC Preußen Münster