Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Akono und Warschewski treffen
Preußen Münster holt ein 2:2 im Test gegen Bayer Leverkusen

Tor zum 2:2... Akono nach Tritz-Schuss... (Foto: Schulte)
(Foto: Schulte)
52

Münster – Das ließ sich ganz gut an im ULrich-Haberland-Stadion... Der SC Preußen Münster holte sich im Test gegen Bayer Leverkusen immerhin ein 2:2 ab.

Es war nach 90 Minuten ein Spiel mit zwei Halbzeiten - und das wirklich im Sinne des Wortes. Die erste Hälfte gehörte den Gastgeber, in der zweiten Hälfte war der SCP erheblich besser drin und der Klassenunterschied futsch. Aber gut: Bayer Leverkusen schickte im zweiten Teil ihres Testspiels-Doppelpacks eine verbesserte U23-Mannschaft auf das Feld. Aus dem Kader des Erstligisten kamen sechs Profis mit Bundesliga-Einsatzzeiten in der laufenden Saison zu ihren Spielminuten: Benjamin Henrichs, Joel Pohjanpalo, Charles Aranguiz, Wendell, Karim Bellarabi und natürlich Stefan Kießling. Stammkräfte wie Leno, Volland, die Bender-Zweillinge oder Julian Brandt blieben draußen.

Aber auch so war Leverkusen im ersten Abschnitt deutlich stärker - spielerisch wie am Ende auch vor dem Tor. Es dauerte gerade acht Minuten, bis Stefan Kießling den Ball einmal gut zurücklegte und Lucas Alario nur noch einschieben musste.

Der SCP agierte wahrlich nicht schlecht - aber Leverkusen wirkte hier zumindest deutlich zielstrebiger. Kein Zufall, dass nach 33 Minuten auch das 2:0 fiel. Erneut Alario traf gegen Körber. Chancen bekam in dieser Phase praktisch ausschließlich Bayer. Joel Pohjanpalo scheiterte aber gleich mehrfach an Nils Körber.

Noch vor der Pause fiel dann doch das Tor für den SCP. Kurios, denn der SCP versuchte es gleich mehrfach - einmal rettete Torwart Özcan noch, dann stand Wendell beim Nachschuss richtig, ehe schließlich Tobias Warschewski doch das 1:2 markierte (39.). Es war auch der Halbzeitstand,

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit dann ein verändertes Spiel: Trainer Marco Antwerpen wechselte fast komplett durch. Erstmals seit einem halben Jahr kehrte Lucas Cueto zurück, Cyrill Akono kam als Offensivkraft und im Tor rückte Max Schulze Niehues ein. Und aus Sicht der Adler wurde es besser.

"Wir waren griffiger in den Zweikämpfen, hatten mehr Balleroberungen", wertete Antwerpen später. Und das war spürbar, auch wenn Bayer durchaus noch die besseren Chancen hatte. Wie fast immer marschierte Leverkusen über Bellarabis Seite nach vorn und erneut Alario vergab das 3:1. Stattdessen kam der SCP zum Ausgleich. Weil die Bayer-Hintermannschaft einen Ball nur halbherzig klärte, kam Stephane Tritz zum Distanzschuss - irgendwie bekam Cyrill Akono noch den Fuß an den Ball. Das Tor wurde dem jungen U19-Stürmer zugeschrieben und auf dem Feld wurde auch er gefeiert.

Wie auch immer: Es war das 2:2 und das ging auch durchaus in Ordnung. Denn vor allem nach diesem Tor wurde der SCP noch sichtlich mutiger - und plötzlich sprangen auch gute Szenen heraus. Immer wieder Rühle war beteiligt, aber die beste Chance bekam Adriano Grimaldi. Der war plötzlich frei durch, scheiterte aber an Niklas Lomb.

Der frühere Preußen-Keeper, der mal ein Jahr von Bayer zum SCP verliehen war, bewies seine Klasse nachdrücklich. "Ein guter Junge", grinste Antwerpen später. Aber so wie sich Lomb einige Male auszeichnen konnte, zeigten die beiden Preußen-Keeper, dass sie fit sind. Körber in Halbzeit eins rettete einige Mal stark und Schulze Niehues hielt in der Schlussminute das 2:2 mit einer starken Parade fest.

Es blieb also beim 2:2. Der SCP zeigte gute Ansätze und präsentierte sich erheblich beweglicher als zuletzt in der Liga.

Spielstatistik

Bayer Leverkusen: Özcan (46. Lomb) – Henrichs, Jedvaj, Wendell (72. Akkaynak) – Bellarabi (79. Shala), Frey, Aránguiz, Bednarczyk (46. Schreck) – Pohjanpalo, Kießling, Alario

SC Preußen: Körber (46. Schulze Niehues) - Stoll (46. Tritz), Scherder (46. Kittner), Schweers (46. Menig), Al-Hazaimeh (74. Wiebe) - Rizzi (46. Braun), Streker (46. Rinderknecht) - Hoffmann (46. Rühle), Kobylanski (46. Akono), Heinrich (46. Cueto) - Warschewski (46. Grimaldi)

Tore: 1:0 Alario (8.), 2:0 Alario (33.), 2:1 Warschewski (39.), 2:2 Akono (63.)

Zuschauer: 1.500

Tobias Rühle gegen Bellarabi und Henrichs. (Foto: Schulte)

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

3. Liga, 19. Spieltag
Preußen Münster - FSV Zwickau
Samstag, 15. Dezember, 14 Uhr
Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
  -  

Tabelle

18. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
4Halle1823:16733
5U´haching1837:191831
6Münster1828:25329
7Wiesbaden1835:251027
8Rostock1826:27-126

SC Preußen Münster