Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Wegen verlorener Fahne
Spielunterbrechung in Münster: Fans stürmen den Platz

Reaktion aus dem Kreis der Preußenfans nach der Provokation aus dem Lauterer Block. (Foto: Schulte)
(Foto: Schulte)

Münster – Etwa zehn Minuten vor Ende des Spiels Preußen Münster gegen den 1. FC Kaiserslautern eskalierte eine bis dahin völlig unauffällige Partie. Weil im Gästeblock eine lange verschollene Zaunfahne präsentiert wurde, reagierten einige Preußenanhänger mit einem kleinen "Platzsturm". Die Partie musste unterbrochen werden. 

Etwa 80 Minuten lang war es ein ganz harmloses Spiel. Preußen Münster führte da bereits mit 2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern. In der eigenen Kurve, dem Block O, feierte die just wiederbelebte Fanszene des SCP, im Gästeblock herrschte eine gewisse Stille. 

Dann entfalteten die Lauterer Fans eine große Zaunfahne: "Endlich sind die SCP-Ultras zurück!" Versehen mit einem Smily. Es schien eine freundliche Solidaritätsadresse. 

Kurz danach folgte noch ein anderes Banner mit dem Hinweis, die alte Zaunfahne sei auch wieder da ... (Foto: Schulte)

Doch kurze Zeit später wurde der Ton ein anderer. Denn ein weiteres Banner deutete an, was folgen würde. "Eure Fahne ist auch wieder da", stand sinngemäß darauf. Eine Anspielung auf einen in der Fanszene ziemlich berühmt-berüchtigten Zwischenfall. Denn im Frühjahr 2011 hatten Preußenfans auf der Heimfahrt die große "Curva MS"-Zaunfahne verloren oder vergessen. Alkohol spielte wohl eine Rolle, Unaufmerksamkeit, jedenfalls war die Fahne, Heiligtum der Kurve, weg. 

In der Folge löste sich die "Curva" auf und teilte damals dürr mit: "Ein nicht mehr korrigierbarer Fehler hat uns zu diesem alternativlosen Schritt bewegt. Wir möchten uns bei allen Mitgliedern, Freunden, Sympathisanten und Unterstützern für die letzten fast 9 Jahre bedanken, in denen die Gruppe unseren Verein SC Preußen Münster begleitet hat. Wie es in Zukunft in unserem Sektor weitergeht, wird die nächste Zeit zeigen."

Der Fahnenverlust war in den Jahren danach immer wieder mal Gegenstand des Spotts. Beim Derby zwischen dem VfL Osnabrück gegen den SC Preußen Münster im September 2011 zeigten die Osnabrücker Fans eine Verballhornung der verlorenen Fahne. "Curva DB" stand darauf - eine Anspielung auf die im Zug verlorene Fahne. 

Eine Nachbildung der alten Curva-Fahne mit der Aufschrift "Curva DB" wird im November 2011 von Osnabrücker Fans im Derby präsentiert. (Foto: Schulte)

Am Freitagabend im Preußenstadion wurde es dann für die Heimfans schmerzhaft. Denn plötzlich zauberten die Lauterer Fans eben diese verlorene Fahne hervor - acht Jahre nach ihrem Verlust. Ob es wirklich die echte war? Wer weiß das schon? Die provokant präsentierte Fahne verfehlte jedenfalls ihre Wirkung nicht. 

Kaum wurde sie in der Westkurve hochgehalten, waren auch schon die ersten, fast vollständig vermummten Preußenfans auf dem Platz. Plötzlich war das Spiel unterbrochen. Vom Marathontor aus stürmte die Polizei mitten über das Spielfeld, an den verdutzten Spielern vorbei. Der ganze Spuk war nach wenigen Minuten vorbei, die Vermummten kehrten zügig wieder in den Block zurück, während die Polizei mit immer mehr Einsatzkräften den Rasen bevölkerten. Ein gewaltiger Aufwand für eine Handvoll Anhänger. 

 

Und da hing sie dann, die alte Curva-Fahne. (Foto: Schulte)
Reaktion aus dem Kreis der Preußenfans nach der Provokation aus dem Lauterer Block. (Foto: Schulte)
(Foto: Schulte)
(Foto: Schulte)
(Foto: Schulte)
(Foto: Schulte)

Der ganze Spuk dauerte nur wenige Minuten. Spieler und Trainer mussten den Rasen zu keinem Zeitpunkt verlassen, sondern vertrieben sich die Wartezeit am Spielfeldrand oder sogar auf dem Platz. Dann zog ein Teil der Einsatzkräfte wieder ab, der andere Teil hielt die "Stellung" hinter den Werbebanden in Sichtweite zum Preußen-Block. Der leerte sich dann relativ schnell - und natürlich versuchten die Preußenanhänger in der Folge, irgendeinen Weg hin zum Gästeblock zu finden. Das unterband die Polizei jedoch, obschon es dabei einige ziemlich hektische Szenen gab. 

Kaum war das Spiel abgepfiffen, ging in der Gästekurve etwas in Flammen auf. Man darf annehmen, dass es sich um die "Curva MS"-Fahne handelte, die nun endgültig verschwunden sein dürfte. 

Den Gang in die eigene Kurve, den das Team in Jena durchaus bewusst genommen hatte, gab es am Freitagabend nicht. Ohnehin war ja kaum noch jemand da. Für das Team ein Ärgernis, für den SC Preußen Münster ein mutmaßlich teures Vergnügen. Der extrem klamme Klub wird mit Sicherheit eine empfindliche Strafe vom DFB kassieren. (Auch) wegen der Unterbrechung gab es am Ende sieben Minuten Nachspielzeit, was Trainer Marco Antwerpen durchaus wurmte. 

Tatsächlich war sowohl das Spiel insgesamt wie auch das Verhalten der Preußenanhänger bis zur Provokation des Lauterer Anhangs völlig unauffällig. Zu Beginn des Spiels wehten im Block O Fahnen und Papierschnipsel, das war stimmungsvoll. Und im weiteren Verlauf beschränkten sich die Fans auf die Unterstützung des Teams. Alles ganz harmlos - bis zur 80. Minute, die nun wieder einiges überlagert.

Da geht die alte Curva-Fahne. (Foto: Schulte)

 

Nächstes Liga-Spiel

3. Liga, 25. Spieltag
KFC Uerdingen - Preußen Münster
Montag, 25. Februar, 19 Uhr
Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
 

-

 

Tabelle

24. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
5Uerdingen2431:33-238
6U´haching2243:241935
7Münster2430:30034
8Würzburg2435:29633
9Rostock2431:34-333

SC Preußen Münster