Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Donnerstag im FohlenPark
Testspiel bei Borussia Mönchengladbach: Preußen Münster mit kleinem Kader

Testspiel der Borussia - Nico Elvedi (links) ist unterwegs, Christoph Kramer (rechts) könnte Einsatzzeit bekommen. (Foto: dpa)
28

Münster – Zwei bunte gemischte Teams werden am Donnerstag im Testspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem SC Preußen Münster auflaufen. Beide Trainer lassen jene Spieler auflaufen, die zuletzt weniger Einsatzzeiten hatten. Allerdings aus unterschiedlichen Gründen. 

Liveticker zum Testspiel Mönchengladbach - Preußen Münster

Am Donnerstag schieben Borussia Mönchengladbach und Preußen Münster ein Testspiel ein, um während der Länderspielpause im Rhythmus zu bleiben. Dabei fehlen auf - ja! - beiden Seiten Nationalspieler. Allerdings ungleich verteilt, wie sich versteht. Gleich elf Abstellungen musste die Borussia akzeptieren, Münster nur eine. Während bei den Gladbachern prominente Namen wie der Dreifach-Torschütze vom 3:1-Sieg in Bremen, Alassane Plea, oder Matthias Ginter, Thorgan Hazard, Yann Sommer oder Denis Zakaria fehlen, muss der SC Preußen auf seinen aserbaidschanischen Nationalspieler Rufat Dadashov verzichten. 

Die Konsequenz ist in beiden Teams daher gleich, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Dieter Hecking wird ein Team aus jenen Bundesligaprofis bringen, die zuletzt eher weniger spielen konnten. Christoph Kramer oder Raffael beispielsweise. Dazu werden drei U23-Kicker den Kader ergänzen. 

„Es wird ein attraktives Testspiel. Preußen Münster ist ein toller Verein“, sagt dazu einer, der den Klub noch aus alten Tagen kennt. Co-Trainer der Borussia ist Dirk Bremser, dessen Flügelläufe Ende der Achtzigerjahre im Preußenstadion legendär waren. Als der SCP aufgestiegen war, wechselte Bremser zum MSV Duisburg. Über Stationen wie Hannover 96 ist er mittlerweile (fast immer in Verbindung mit Dieter Hecking) bei der Borussia gelandet. Ein schönes Wiedersehen. 

Für die Preußen läuft das Spiel auch nicht gerade unter der Prämisse "erfolgreich sein". Trainer Marco Antwerpen betont: "Wir wollen das ergebnisunabhängig betrachten." Es gehe vor allem darum, auf dem Platz Absprachen umzusetzen. Eben das war zuletzt in Großaspach nach längerer Zeit mal wieder nicht der Fall. 

Mini-Preußenkader

Eher mit kleinem Kader reist der SCP dazu nach Gladbach in den FohlenPark. "20 Spieler", sagt Antwerpen, stünden bereit. Vielleicht werden es 21. Wackelkandidat ist Philipp Hoffmann, der nach kurzer Krankheit erst am Mittwoch wieder ins Training einstieg. Zu Einsatzzeiten kommen sollen auch beim SCP vor allem jene, die in der Liga zuletzt nicht zum Zug kamen. Der Aufruf geht an Simon Scherder, Sandrino Braun, Niklas Heidemann und Co. 

Auch Benjamin Schwarz ist dabei, ebenso Cyrill Akono, der ja mittlerweile fest zum Drittliga-Kader zählt. Sie alle dürfen sich morgen bewegen. Eher eine Pause steht an für Spieler wie Jannik Borgmann oder Ole Kittner. Insbesondere die "älteren Spieler" (Antwerpen) dürfen einfach mal durchschnaufen. Für Borgmann gilt der Begriff "alt" nicht, aber seine Pause wäre ausdrücklich keine Strafe oder Folge aus einem schwachen Spiel in Großaspach, eher eine Ruhepause für den ehemaligen Westfalenliga-Spieler, der sich rasend schnell in der 3. Liga festgespielt hat und dem solche Pausen sicher auch mal gut tun. 

Eher geringere Spielzeiten stehen vielleicht auch für Martin Kobylanski oder René Klingenburg an. Man wird sehen. 

Nach dem Spiel steht am Freitag noch eine Einheit an, dann darf der gesamte Kader mal drei Tage Pause machen. Samstag, Sonntag und Montag ist frei beim SCP. "Dann stehen sechs Trainingstage an bis zum Spiel gegen Braunschweig", sagt Antwerpen. Ausreichend Zeit, um dann hoffentlich gut vorbereitet ins erheblich wichtigere Ligaspiel gegen die Eintracht zu gehen. 

Liveticker zum Testspiel Mönchengladbach - Preußen Münster

Rückblick

Das bisher letzte Duell stammt aus dem Juli 2012. Beim Testspiel in Alstätte gewann die Borussia damals mit 3:0 (Tore durch de Camargo, Marx, Hrgota). Für Gladbach liefen da noch Spieler wie Xhaka, Stranzl oder Younes auf. 

Insgesamt stehen 24 Punktspiele zwischen beiden Klubs in der Statistik. In den Fünfziger- und Sechzigerjahren waren beide Klubs Ligakonkurrenten. Interessanterweise liegt der SCP in diesen 24 Duellen mit 10 Siegen vor Gladbach (8). Aber das liegt nun über 50 Jahre zurück. 

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

3. Liga, 19. Spieltag
Preußen Münster - FSV Zwickau
Samstag, 15. Dezember, 14 Uhr
Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
  -  

Tabelle

19. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
4Halle1823:16733
5U´haching1837:191831
6Münster1828:25329
7Wiesbaden1835:251027
8Rostock1826:27-126

SC Preußen Münster