Preußen Münster auf Twitter & Facebook

Unser Service... Preußen-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_scp und Facebook

Schwache Zuschauerprognose
Um Preußen-Trainer Horst Steffen gibt es keine Diskussion

Preußen-Trainer Horst Steffen. (Foto: Schulte)
194

Münster – Über Zuschauerrekorde muss sich der SC Preußen derzeit keinen Kopf zerbrechen. Vermutlich werden allein die reisefreudigen Magdeburger Fans eine Minus-Zahl verhindern. Derweil sitzt Trainer Horst Steffen fest im Sattel.

Die 1:2-Niederlage beim Halleschen FC hat Preußen Münster wohl nicht nur drei Punkte, sondern wohl auch Einnahmen gekostet: Durch den fortgeführten Fehlstart zieht selbst der gewohnt attraktive 1. FC Magdeburg kaum Zuschauer ins Preußenstadion. Bisher sind rund 4600 Tickets für den Samstagnachmittag abgesetzt, realistisch kalkuliert der SCP mit 6500 Zusehern.

Dabei muss allerdings noch eingerechnet werden: Von den bisher verkauften Karten entfallen allein 700 auf die reisefreudigen Gäste aus Sachsen-Anhalt. Insgesamt wird mit 1200 Gästefans an der Hammer Straße gerechnet. Wie bereits im letzten Jahr werden daher rund um das Spiel besondere Maßnahmen getroffen, die Parkplätze rund um das Stadion sind etwa dem FCM vorbehalten. „Der Großteil der Magdeburger Anhänger wird aber wohl mit dem Regelzug anreisen“, glaubt Preußen-Sportvorstand Carsten Gockel.

Damit findet der deutliche Zuschauerschwund in dieser Spielzeit wohl seine Fortführung: Schon zum Auftaktderby gegen den VfL Osnabrück, die sportliche Talfahrt war dort noch gar nicht abzusehen, blieben überraschend fast 2500 Plätze im Heimbereich frei. Zum Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 II kamen vor drei Wochen nur noch 5100 Preußenfans ins Stadion, wurden dafür immerhin mit dem bisher einzigen Sieg der noch jungen Spielzeit belohnt.

Trainer erwarten mehr Kampf und Krampf denn Leckerbissen

Wirklich gute Gründe für einen Besuch lieferten auch die Klub-Verantwortlichen auf der Pressekonferenz nicht „Eine Delikatesse wird das Spiel wohl nicht werden“, räumte etwa Preußen-Trainer Horst Steffen ein und verwies auf die fehlende Leichtigkeit, mit der beide Teams nach dem verpatzten Saisonstart zu kämpfen haben. Sein Gegenüber Jens Härtel sprach in Magdeburg gar von einem „Drecksspiel, das sicherlich nicht schön anzuschauen wird.“

Schließen lässt sich daraus: Keiner der Vereine will in Schönheit sterben – die bisher ausgebliebenen Ergebnisse stehen absolut im Vordergrund.

Von einer Trainerdiskussion ist man zumindest bei Preußen Münster indes aber noch weit entfernt, auch wenn das Thema kurz angesprochen wurde. „Ich spüre das volle Vertrauen der Verantwortlichen“, lächelte Steffen daraufhin sogleich sämtliche Zweifel weg. Bei Sportchef Gockel reichte ein unmittelbarer Gesichtsausdruck als Reaktion auf die Nachfrage, um seine Gemütslage in der Trainerfrage festzustellen: Rund um Steffen gibt es aktuell bei den Preußen keine Diskussion.


Lade Umfrage...

 


Lade Forenbeiträge...

Nächstes Liga-Spiel

3. Liga, 25. Spieltag
KFC Uerdingen - Preußen Münster
Montag, 25. Februar, 19 Uhr
Liga-Spielplan | SCP-Spielplan
Kader | Forum

Weitere Preußen-Termine

Datum Termin  
 

-

 

Tabelle

24. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
5Uerdingen2431:33-238
6U´haching2243:241935
7Münster2430:30034
8Würzburg2335:27833
91. FCK2426:32-632

SC Preußen Münster