Der FC Schalke 04 auf Twitter & Facebook

Unser Service... Schalke-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_s04 und Facebook

Entschuldigung nach Nörgelei
Di Santo kriegt die Kurve: "Tedesco ist ein großartiger Trainer"

Franco Di Santo im Zweikampf mit Thiago. (Foto: dpa)
289

Gelsenkirchen – Nicht nur die vierte Bundesligapleite in Serie sorgte am Samstagabend für Enttäuschung bei Schalkes Trainer Domenico Tedesco, sondern auch das Verhalten seines Stürmers Franco Di Santo nach dessen Auswechslung. Der hatte sich beim Verlassen des Platzes ein Wortgefecht mit seinem Coach geliefert. Noch am Abend zeigte sich Di Santo einsichtig und bat um Entschuldigung.

Was war das für eine Szene am Samstagabend. Franco Di Santo musste nach 65 Minuten vom Feld. Und nahm das eher unzufrieden zur Kenntnis. Ein paar abfällige Gesten Richtung Bank, ein paar wütende Worte. Schon war der Schalker irgendwie der Buhmann, der sich nicht benehmen konnte.

Kurz nach dem Spiel stellte sich Franco Di Santo den Fragen der Journalisten und wollte das einordnen. Er habe bei seiner Auswechslung nur mit sich selbst gesprochen und geschimpft, die Worte seien gar nicht gegen den Trainer gerichtet gewesen. Gesagt habe er so etwas wie „Fuck“ oder „Mist“, aber eben zu sich selbst, angetrieben durch das "heiße Blut" in seinen Adern. „Ich wollte weiterspielen, weil ich mich gut gefühlt habe.“ Von einem Zoff mit dem Trainer wollte Di Santo nichts wissen. Ihm sei er vielmehr dankbar, weil er ihm überhaupt die Chance gegeben habe, zu spielen. Außerdem betonte der Angreifer: „Tedesco ist ein großartiger Trainer.“ 

Und was sollte das mit dem Handzeichen, der Zahl 7? Die hatte Di Santo gezeigt, als er schon auf der Bank saß. Die Zahl habe nichts mit der Rückennummer seines Mitspielers Mark Uth zu tun, so Di Santo. Uth war im Sommer von Hoffenheim nach Gelsenkirchen gewechselt, konnte auf Schalke aber bislang noch nicht an seine Form der letzten Saison anknüpfen. Während er in der vergangenen Spielzeit zu den besten Schützen der Liga zählte und gemeinsam mit Niclas Füllkrug und Kevin Volland am Ende Platz drei der Torjägerliste belegte, gelang ihm im Trikot der Königsblauen in der Liga bislang noch kein einziger Treffer. Di Santo behauptete später, er habe mit dem Handzeichen lediglich seine Spielzeit von knapp 70 Minuten gemeint. 

Um sicher zu gehen, zog es den Argentinier am späteren Abend noch in die sozialen Medien. Auf seinem Instagram-Kanal schrieb Di Santo (dreisprachig: „Ich sehe ein, dass ich mich falsch verhalten habe. Und es gibt nichts, um meinen Fehler zu rechtfertigen, ich möchte sagen, dass mein heißes Blut und mein Wettbewerbsgeist mich dazu verleitet haben. Ich möchte immer spielen. […] Aber das ist ein Mannschaftsspiel und nicht nur deshalb werde ich immer die Entscheidungen meines Trainers respektieren.“ 

Tedesco selbst hielt die ganze Sache später eher flach. Er habe ohnehin nichts von dem verstanden, was Di Santo da gerufen habe. Es sei zu laut in der Arena gewesen. Unabhängig von seinen Worten hatte Tedesco das Verhalten des Spielers aber trotzdem kritisiert: Er habe ihm schon beim Verlassen des Platzes gesagt, er solle bitte ruhig bleiben. „Ganz unabhängig davon, was er gesagt hat. Das sind nicht wir. Wir sind eine kompakte Truppe intern. So eine Aktion ist einfach nicht fair gegenüber den Mitspielern, weil alle Jungs auf den Einsatz brennen“, erklärte Tedesco weiter.     

Ob das Verhalten von Di Santo sanktioniert werde, wolle sich Tedesco noch überlegen. Unmittelbar nach dem Spiel gebe es genügend andere Themen, über die er sich Gedanken machen müsse. „In einer ruhigen Minute werde ich aber noch mal mit ihm sprechen. Das ist klar“, sagte Tedesco, der aus seiner Enttäuschung aber keinen Hehl machte. „Wir sind jetzt nicht diejenigen, die Franco ausbooten oder ausbremsen. Von daher ist so ein Verhalten schon ein bisschen enttäuschend.“ 

Unmittelbar nach dem Abpfiff hatte Schalkes Chefcoach bereits beim Pay-TV-Sender Sky betont, dass eine „gute Erziehung nicht verkehrt“ sei. Es sei wichtig, dass man "stilvoll" miteinander umgehe.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Vor allem möchte ich mich bei meinem Trainer, meinen Mitspielern und den Fans von diesem großen Verein entschuldigen. Ich sehe ein, dass ich mich falsch Verhalten habe. Und es gibt nichts um meinen Fehler zu rechtfertigen, ich möchte sagen, dass mein heißes Blut und mein Wettbewerbsgeist mich verleitet haben. Ich möchte immer spielen, ich möchte immer gewinnen. Ich bin Argentinier und gehe in jeden Zweikampf als wäre es mein Leben. Aber das ist ein Mannschaftsspiel und nicht nur deshalb werde immer die Entscheidungen meines Trainers respektieren. First of all I want to apologize to the manager, my teammates and the supporters of this great Club. I accept that I made a mistake. Although there is no justification for this reaction, I want to say that I was betrayed by my hot blood and competitiveness! I always want to play, I always want to win. I am Argentinian and I leave my life in every ball. But this is a team game and I will always respect the decisions of my manager. Antes que nada quisiera pedir perdón a mi entrenador, a mis compañeros y a la hinchada de este gran club en general. Reconozco que me equivoqué. Y aunque nada justifique mi error, quiero decir que me traicionó mi sangre caliente y mi competitividad! Siempre quiero jugar, siempre quiero ganar. Soy argentino y dejo la vida en cada pelota. Pero este es un juego de equipo y siempre voy a respetar las decisiones de mi entrenador. #S04 @S04

Ein Beitrag geteilt von Franco Di Santo (@fdisanto9_official) am

Tabelle

8. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
14Nürnberg88:19-118
15Hannover810:16-66
16Schalke 0485:11-66
17Stuttgart86:17-115
18Düsseldorf86:18-125

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

Champions League, 3. Spieltag
Galatasaray Istanbul - Schalke
Mittwoch, 24. Oktober, 21.00 Uhr
Liga-Spielplan | Schalke-Spielplan
Kader | Schalke-Forum

Weitere Schalke-Termine

  derzeit keine weiteren Termine  

Tabelle

8. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
14Nürnberg88:19-118
15Hannover810:16-66
16Schalke 0485:11-66
17Stuttgart86:17-115
18Düsseldorf86:18-125

FC Schalke 04