Der FC Schalke 04 auf Twitter & Facebook

Unser Service... Schalke-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_s04 und Facebook

Der Es-ist-zum-Wahnsinnigwerden-Spielbericht
Videobeweis 2: Die Fußballmafia schlägt mit Macht zu

 

Das Spiel wird nunmehr von beiden Seiten sehr leidenschaftlich geführt. In der 66. Minute kommt Kutucu für Embolo ins Spiel, sein Sturmpartner Burgstaller tappt leider einige Male ins Abseits, hat dann jedoch im Zusammenspiel mit dem nach wie vor starken Serdar eine gute Chance, doch Trapp kann retten.

Da Costa zieht sich den Zorn der Nordkurve zu, als er erst den sterbenden Schwan mimt und nach dem Abwinken des Schiedsrichters wundergeheilt weiterläuft wie ein junges Reh. „Ihr seid nur ein H*rensohnverein“ lautet die Ansage; dann kommt Rudy für Boujellab (78.), der mit Standing Ovations verabschiedet wird.

Die Stimmung ist deutlich besser als in den letzten Heimspielen, langgezogene „Schaaaalke, Schaaaalke!“ rufen erinnern fast ein wenig an Parkstadionzeiten. Auch „Nur der S 04 ist mein Verein“ und „Oppa Pritschikowski” dürfen nicht fehlen.

04 Minuten Nachspielzeit werden angesagt, die Zeichen stehen auf Punkteteilung – ein von den Schalkefans kaum erwarteter und deshalb umso schönerer Punkt. Doch die Saison mit zahlreichen fragwürdigen Entscheidungen gegen Schalke muss unbedingt noch einmal ihre hässliche Fratze zeigen: Zunächst gibt es Gelb-Rot für Serdar, der Kostic am Fuß trifft – und im Getümmel nach dem folgenden Freistoß reklamieren die Frankfurter lautstark ein Handspiel von Caligiuri, der den Ball an die Schulter bekommen hat. Es läuft die 95. Minute, eigentlich müsste das Spiel bereits abgepfiffen sein…

…aber Schiedsrichter Stegemann studiert minutenlang die Videobilder und befindet in der 98. Minute auf Elfmeter. Die Arena tobt, viele Schalker haben vor Wut Schaum vor’m Mund: Will der DFB unbedingt, dass wir absteigen? Wie kann man zu einem Zeitpunkt, als längst Ende sein müsste, einen 50:50-Elfmeter pfeifen? Wie instinktlos kann der Schiedsrichter sein? Ist das eine Konzessionsentscheidung für den nicht gegebenen Elfer in Halbzeit 1? Was machen zwei Stuttgarter –der VfB ist bekanntlich ein Konkurrent um den Klassenerhalt – im Kölner Keller? Wieso läuft das alles soooo scheixxe???

Der Fußballgott kennt weder Verschwörungstheorien noch Erbarmen: Jovic verwandelt den Elfmeter in der 99. (!) Minute platziert zum 1:2.

Jetzt. Erst. Recht!

Das Schalker Publikum könnte mehrheitlich vor Wut irgendetwas kurz und klein schlagen, die Spieler diskutieren erbost mit dem Schiedsrichter-Team, Stevens tobt an der Seitenlinie, Frankfurt feiert. Ein weiteres Mal in dieser *bittebeliebigesSchimpfworteinsetzen“ Saison, dass Schalke mit leeren Händen dasteht und der Gästeblock die Welle macht, obendrein garniert mit „Absteiger“-Rufen und anderen Nettigkeiten. Das ist bitter, weil Schalke heute anders als meistens zuvor wirklich den Punkt verdient gehabt hätte!

Doch das Gefühl, massiv benachteiligt worden zu sein, löst zumindest bei den Fans eine Trotzreaktion aus: Jetzt erst recht! Und so wird die niedergeschlagene Mannschaft lautstark abgefeiert, als sie in die Kurve schleicht. Ein klares Zeichen: Wer so kämpft, kann sich der Unterstützung und Zuneigung der Kurve auch sicher sein, wenn es schiefgeht!

Auch für Kapitän Stambouli, der den Tränen nahe am Mikrofon Rede und Antwort steht, gibt es Applaus. Beim „Frustbier danach“ sind sich die meisten Schalker einig: Wenn die Mannschaft die restlichen Partien auch so kämpft, sollte sie mit dem Abstieg nichts zu tun haben - Glückauf!

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
12Mainz 053446:57-1143
13Freiburg3446:61-1536
14Schalke 043437:55-1833
15Augsburg3451:71-2032
16Stuttgart3432:70-3828

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

Weitere Schalke-Termine

  derzeit keine weiteren Termine  

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
12Mainz 053446:57-1143
13Freiburg3446:61-1536
14Schalke 043437:55-1833
15Augsburg3451:71-2032
16Stuttgart3432:70-3828

FC Schalke 04