Der FC Schalke 04 auf Twitter & Facebook

Unser Service... Schalke-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_s04 und Facebook

„Rache“ für 2007?
Ey Schalke: Wir! Woll’n! Euch! Kämpfen! Seh’n!

(Foto: dpa)
5

Gelsenkirchen – Selten war die tabellarische Konstellation vor einem Derby deutlicher, selten schien der Ausgang klarer zu sein als dieses Mal. Susanne Hein-Reipen gibt trotzdem nicht auf – und erwartet von der Schalker Mannschaft, dass sie sich bedingungslos den Arsch aufreißt.

Derzeit wird überall der Vergleich zu 2007 bemüht, wo am 33. Spieltag ebenfalls das Derby in Lüdenscheid-Nord anstand: Schalke kam als Tabellenführer und hätte bei einem Sieg und gleichzeitigem Punktverlust des VfB Stuttgart Meister werden können, hinter dem BVB lag eine über weite Strecken unbefriedigende Saison. Der BVB gewann 2:0 und feierte diesen Sieg mit nie zuvor gekannter Häme: Metzelder, Weidenfeller und Kehl vermarkteten T-Shirts mit der Aufschrift „Meister der Herzensbrecher“, andere Fans charterten ein Flugzeug, das am finalen Spieltag mit einem riesigen gelb-schwarzen Banner „Ein Leben lang keine Schale in der Hand“ über der Veltins-Arena kreiste. Saison gerettet, obwohl der mit großen Hoffnungen gestartete BVB sich nicht international qualifizierte.

Wer da nun „umgekehrte Vorzeichen“ sehen will, möge sich bitte einmal zum Optiker seines Vertrauens begeben: Der BVB stand seinerzeit vor dem Spiel mit 41 Punkten auf Platz 9 und war komplett jenseits von Gut und Böse und konnte dementsprechend befreit aufspielen, Schalke kämpft derzeit noch gegen das Abrutschen auf den Relegationsplatz und den möglichen Abstieg. Die Punkte sind kein Nice-to-have, um dem ungeliebten Nachbarn in die Suppe zu spucken, sondern können überlebenswichtig sein.

Wir brauchen die Punkte für Schalke und nicht gegen den BVB!!! Dass ein Schalker Sieg gleichzeitig bei dann 4 Punkten Rückstand auf die Bayern wohl das Ende der Meisterträume der KGaA wäre, wäre ein durchaus willkommener Nebeneffekt, aber unser Klassenerhalt ist wichtiger als die Randerscheinung aus dem Sauerland!

Die Schalker Spieler haben ihre Fans in dieser Saison oft so bodenlos enttäuscht, dass auch mit einem Derbysieg längst nicht alles gut wäre – aber wenn die Mannschaft selbst in diesem Spiel nicht alles, aber auch wirklich restlos alles gibt, bleibt endgültig nur noch verbrannte Erde zurück, die sogar den Neustart in der neuen Saison erschwert.

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Man kann in Lüdenscheid verlieren – aber man darf sich nicht hängen lassen, wenn man sich Schalker nennen will! Kampf um jeden Zentimeter Rasen bis zum Umfallen ist angesagt! Alles geben, um dieses verf*ckte Derby zu gewinnen! Keine Ausreden wie „die sind 42 Punkte vor uns, mimimi!“ Schalke muss sich nicht kleiner als nötig machen!

Liebe Spieler: Ihr seid der FC Schalke 04 und Ihr WOLLT dieses Spiel gewinnen! Ihr wollt! Ihr wollt! Ihr wollt! Das Revierderby hat seine eigenen Gesetze und wurde längst nicht immer von der tabellarisch favorisierten Mannschaft gewonnen. Und es wurde selten von der schöner spielenden Elf gewonnen, sondern von der, die an diesem Tag heißer war und besser treten, kratzen, beißen, fighten konnte. Und die selbst auf dem Papier eigentlich nicht vorhandene Chancen nutzte, schöne Grüße von den Eurofightern. Von der legendären 1997er Elf kann man lernen, dass nichts unmöglich ist, wenn alle bereit sind, selbst in scheinbar ausweglosen Situationen buchstäblich bis zum letzten Knorpel alles in die Waagschale zu werfen. Viele von Euch haben letztes Jahr beim 4:4 genau das gezeigt!

Unvergessen auch, wie Marc Wilmots im Parkstadion triumphierend über dem in die Bande gekrachten Kohler steht. Heißumjubelt die Grätsche von Jermaine Jones gegen Kevin Großkreutz. Ebbes Siegtreffer in der 89. Minute und Nobbys und Boris‘ ersterbende Stimmen, als „ausgerechnet der fiese Kuranyi“ trifft. Legendär auch die Duelle Kopf-ab-Asamoah gegen Weidenfeller – und das 4:4 von Naldo.

 

Wir erwarten, dass Ihr alles gebt, alles versucht und es den „Zecken“ so schwer wie nur irgendwie möglich macht. Wenn es dann reichen sollte – wunderbar. Wenn es nicht reicht, schade. Aber vergesst bloß nicht: Wir wollen Euch kämpfen sehen!!! Verkriecht Euch nicht ängstlich, ergebt Euch nicht in Euer Schicksal, sondern haltet dagegen, auch wenn‘s weh tut.

Das Spiel läuft im FreeTV; ganz Deutschland und halb Europa wird es live an den Bildschirmen verfolgen. Es wäre peinlich und fatal für das Ansehen unseres Vereins, wenn Ihr Euch da kampflos abschlachten lasst. Reißt bitte nicht mit dem Hintern ein, was Ihr Euch letztes Jahr beim 4:4-Wahnsinn aufgebaut habt. Und denkt bitte an Eure Fans, die Euch trotz sehr wechselhafter Leistungen in ganz Europa unterstützen und die Kurve, die trotz des uninspirierten Gewürges der letzten Wochen am Samstag wie ein Mann hinter Euch stehen wird. Spielt so, dass Ihr uns Schalker unabhängig vom Ausgang des Spiels stolz macht!

Falls Ihr noch Motivation braucht: Geht einfach diese Woche einmal durch eine x-beliebige Straße oder Schule in Gelsenkirchen und hört den Menschen zu, ihren Wünschen, ihren Ängsten vor dem Absturz des großartigen FC Schalke 04. Aber eigentlich sollte ein Profi keine zusätzliche Motivation brauchen und jedes Spiel gewinnen wollen; erst Recht, wenn man das königsblaue Trikot auf einem Derbyspielfeld tragen darf!

Auch dieses Spiel beginnt bei 0:0, macht was draus. Ihr könnt fast nur positiv überraschen und allen, die genüsslich auf die königsblaue Selbstzerfleischung warten, den Finger zeigen. Zeigt ihnen, was Schalke bedeutet. Zeigt, dass Ihr keine Opfer seid. Zeigt, dass Ihr Euch nicht kampflos abschießen lasst. Zeigt, dass Ihr Eier aus Kohle und Stahl habt!

Zeigt endlich wieder, dass Ihr Schalker seid!

 

 


Lade Forenbeiträge...
Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

Weitere Schalke-Termine

  derzeit keine weiteren Termine  

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
12Mainz 053446:57-1143
13Freiburg3446:61-1536
14Schalke 043437:55-1833
15Augsburg3451:71-2032
16Stuttgart3432:70-3828

FC Schalke 04