Der FC Schalke 04 auf Twitter & Facebook

Unser Service... Schalke-Artikel exklusiv auf Twitter @westline_s04 und Facebook

4:0-Auswärtssieg vor 5.000 mitgereisten Fans
Fortuna Düsseldorf feiert Karneval auf Schalke

(Foto: dpa)

Gelsenkirchen – Es gibt diese Tage, auf die Fußballfans noch in Jahrzehnten zurückblicken. Für Fortuna Düsseldorf, kesser Aufsteiger aus dem Rheinland, ereignete sich solch ein Moment am Samstagnachmittag in der Arena auf Schalke. Fast 5.000 zum Großteil verkleideter Fortunen feierten ein 4:0 über taumelnde Schalker, die sich in Spott ertränkten – für 95 war der Rosenmontag derweil quasi vorverlegt worden.

„Die Fortuna ist wieder da!“, hallte es nach knapp 75 Minuten durch die mit mehr als 60.000 Zuschauern prall besetzte Veltins-Arena. Jeder einzelne der Düsseldorfer Anhänger war zu hören, denn die Gegenseite schwieg. Frustriert, bedient, gesättigt von dem nächsten Grusel-Auftritt des FC Schalke 04. Auch Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, vor einigen Wochen noch mit 1:4 im Pokal-Achtelfinale an gleicher Stelle unterlegen, zog biederen Königsblauen mit einfachsten Mitteln und gnadenloser Effizienz den Zahn.

Sechsmal ertönte grenzenloser Jubel im Gästeblock. Die beiden ersten kamen zu früh – binnen einer Aktion. Dodi Lukebakio hatte nach 20 Minuten auf präzise Vorlage von Benito Raman zum vermeintlichen 1:0 getroffen, ehe Schiedsrichter Felix Brych zur Videoüberprüfung schritt und das Tor mit missverständlicher Geste aberkannte. Die Fans freuten sich erneut, ehe jedem klar wurde: Nix da, keine Führung. Noch nicht.

Düsseldorfer Konter erledigen Schalke 04

Denn Fortuna Düsseldorf stieß gnadenlos in jene Lücken, die das nach dem 0:3-Desaster in Mainz verunsicherte Schalke den Gästen anbot. Es überstand jene stärkste Phase von S04 kurz nach dem Seitenwechsel, die noch weit von echter Dominanz entfernt war, aber in der das Spiel unter Umständen doch hätte kippen können. Und machte Schalke dann mit drei weiteren Toren des überragenden Raman und nicht weniger begeisternden David Kownacki den Garaus – stets nach dem gleichen Muster. Dem schnellen Umschalten war Schalke nicht gewachsen.

Es waren bizarre Szenen, die sich nach dem Treffer zum 4:0 abspielten. Da feierte Düsseldorf ausgelassen – und das ganze Stadion stimmte ein, triefend vor Sarkasmus. „Oh, wie ist das schön“, hallte durch das Stadion, bis zum Abpfiff war es ein beeindruckender, gar triumphaler Aufmarsch des Liganeulings. Und während Königsblau wütend Trainer als auch Spieler vor der Nordkurve zur Rede stellte, ließ sich Düsseldorf samt Coach Friedhelm Funkel ausgiebig feiern. 

Rensing: „Ich hätte gedacht, der will mich verarschen“

„Hätte einer vorher gesagt, wir gewinnen 4:0 auf Schalke, hätte ich gedacht, der will mich verarschen“, sagte der weitestgehend beschäftigungslose Torhüter Michael Rensing nach Abpfiff. „Wir wussten um die Lage bei Schalke 04, aber zu einem solchen Spiel gehören immer zwei Parteien. Wir haben es auch richtig gut gemacht.“ Marcel Sobottka, dem man die fehlende Spielpraxis allenfalls bei der frühen Gelben Karte angemerkt hatte, ergänzte: „Die Mannschaft macht es mir einfach, wieder hereinzukommen.“ 

Kaan Ayhan blickte mit gemischten Gefühlen auf das Spiel, als ehemaliger Gelsenkirchener litt er durchaus mit der Krise der Gastgeber. „Die Freude aber steht im Vordergrund, denn was die Mannschaft gespielt hat, war Wahnsinn. Dafür gibt es kein anderes Wort“, sagte der Deutsch-Türke strahlend. Die 31 Zähler könnten angesichts der Schwäche der Kellerteams schon für den Klassenerhalt reichen. „Wir brauchen aber noch einige Punkte“, sagte Trainer Funkel. Mit der denkwürdigen Leistung vom Samstag sollte das aber kein Problem darstellen.

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
12Mainz 053446:57-1143
13Freiburg3446:61-1536
14Schalke 043437:55-1833
15Augsburg3451:71-2032
16Stuttgart3432:70-3828

 

Zurück zur Übersichtsseite

Nächstes Liga-Spiel

Weitere Schalke-Termine

  derzeit keine weiteren Termine  

Tabelle

34. Spieltag
PlatzVereinSp.ToreDiff.Pkt.
12Mainz 053446:57-1143
13Freiburg3446:61-1536
14Schalke 043437:55-1833
15Augsburg3451:71-2032
16Stuttgart3432:70-3828

FC Schalke 04